Rezension: Blaue Harmonie

Marion Hübinger – Blaue Harmonie

Blaue Harmonie

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 323
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn einer Trilogie. Band zwei heißt „Rote Rebellion“ und der letzte Band wird „Schwarzer Verrat“ heißen und voraussichtlich am 03.03.2016 erscheinen.
  • Inhalt: Sarina lebt in einer wie es ihr scheint perfekten Welt. Nachdem auf der Erde eine Pandemie ausgebrochen ist, konnten ihre Eltern auf den Planeten Aeterna fliehen, wo die Siebzehnjährige jetzt lebt. Dort bestimmten die Gefühle der Menschen über das Leben. Und als die Aura ihres Bruders ein zorniges Rot zeigt wird er verhaftet, weil er der Gesellschaft gefährliche werden kann. Sie beginnt zu realisieren, dass vielleicht doch nicht alles so perfekt ist. Als dann noch de geheimnisvolle neue Junge auftaucht, werden Sarina die Augen geöffnet…
  • Rezension: Ich lese sehr gerne Jugendbücher und diese Serie hat mich sehr neugierig gemacht. Eine Welt in der die Gefühle der Menschen kontrolliert werden – in der möchte ich sicher nicht leben, auch wenn es sicher einfacher wäre. Der Autorin gelingt es diese Gesellschaft sehr glaubwürdig zu beschreiben, dass ich es mir irgendwie wirklich habe vorstellen können. Die jugendlichen Charaktere haben mich sofort in ihren Bann gezogen – ganz besonders natürlich Sarina. Man fiebert als Leser unglaublich mit ihr mit, wie sie das neue Leben meistert, in das sie hinein katapultiert wird, nachdem ihr die Augen geöffnet werden. Ich will nicht zu viel verraten, aber das Buch hat wirklich unglaublich viel Gefühl und eine sehr besondere Geschichte über Liebe, Vertrauen und die Manipulation der Menschen durch die Mächtigen, die einem häufig gar nicht bewusst ist. Ich kann euch allen den Beginn dieser Trilogie wirklich sehr empfehlen und freue mich schon auf den zweiten Band.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Bestimmung. Letzte Entscheidung

Veronica Roth – Die Bestimmung. Letzte Entscheidung

Bestimmung 3

  • Verlag: Goldmann
  • Seitenzahl: 512
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist das Ende der Trilogie. Der erste Teil heißt „Die Bestimmung“ und der zweite „Die Bestimmung. Tödliche Wahrheit„. Außerdem gibt es noch einen Zusatzband mit Fours Geschichte.
  • Inhalt: Tris und Four waren ein ein Leben gewöhnt, in denen man in Fraktionen dachte und daher gerät ihr Weltbild verständlicherweise total ins Wanken, als sie erfahren, dass alles nur eine Lüge ist und es eine Welt außerhalb ihrer Stadt gibt. Trotzdem wollen sie genau dorthin, um herauszufinden, was es damit auf sich hat. Natürlich gestaltet sich dieses Vorhaben alles andere als leicht und auch für ihre Liebe ist es einen ganz besondere Herausforderung, denn vieles ist anders als sie dachten und hat großen Einfluss auf ihrer beider Leben und ihre Sicht der Dinge. Und am Ende steht dann eine große, letzte wichtige Entscheidung für Tris an…
  • Rezension: Obwohl es bereits drei Jahre her ist, dass ich die ersten beiden Bände gelesen habe, hatte ich nur ganz am Anfang Probleme, wieder zurück in die Handlung zu finden. Das kann aber auch daran liegen, dass ich erst kürzlich den Film noch einmal angeschaut habe. Und kaum war ich wieder in der Geschichte, da hat sie mich auch schon wieder komplett gefangen genommen und teilweise sogar vom Grübeln abgelenkt und das will wirklich was heißen. Auch wenn Tris und Tobias sich in diesem Buch sehr verändern und ich ihre Art und Weise zu Denken und zu Handeln nicht immer nachvollziehen konnte, fand ich es doch faszinierend sie zu lesen und durch die abwechselnde Perspektiv-Übernahme so deutlich vor Augen geführt zu bekommen. Dabei fand ich die ganzen Hintergründe des Lebens hinter dem Zaun sehr logisch und spannend zu lesen. Daher kann ich dieses Ende der Trilogie allen Fans der ersten beiden Teile wirklich absolut empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: The Chosen (3). Was uns blieb.

Pia Sara – The Chosen (3). Was uns blieb. Jeanne wächst über sich hinaus.

Chosen 3

  • Verlag: oetinger34
  • Seitenzahl: 140
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der letzte Band einer Trilogie. Der erste Teil heißt „The Chosen. Was wir hoffen“ und der zweite Teil trägt den Namen „The Chosen. Was wir fürchten„.
  • Inhalt: Jeanne und ihre Brüder werden von den Biosphärianern gefangen gehalten und ihre Lage scheint aussichtslos zu sein. Sie ist völlig verzweifelt und kaum jemand dringt zu ihr durch. Auch Ian geht geht es sehr schlecht, er ist schwer verletzte und macht sich Vorwürfe, weil er Jeanne nicht retten konnte. Werden die beiden wieder zueinander finden? Und wie geht es den anderen Dorfbewohnern?
  • Rezension: Auch den dritten Teil der Chosen-Reihe habe ich innerhalb kürzester Zeit gelesen. Er knüpft nahlos an den zweiten Band an und hat mich daher sofort in seinen Bann gezogen. Wie bereits erwähnt mag ich Bücher, die in der Zukunft spielen, aber so realistisch sind, dass sie uns vor Augen führen, wie unsere Welt in ein paar Jahrhunderten aussehen könnte. Die komplette Chosen-Serie ist unglaublich sapnennend geschrieben und erschreckend realistisch. Mir gefällt es besonders gut, dass man immer zwischen den Perspektiven von Ian und Jeanne wechselt, die mich beide schnell für sich eingenommen haben. Ich habe bis zur letzten Seite mitgefiernt, ob es den beiden gelingen wird wieder zueinander zu finden. Die Bücher sind nicht einfach zu verdauen, weil es so deutlich macht, wie es sein könnte. Doch gerade deshalb gefallen sie mir so gut. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich finde, dass sie wirklich schon für Leser ab 14 Jahren geeignet sind. Es ist teilweise schon sehr heftig, was die Menschen erleiden müssen. Auf jeden Fall rüttelt diese Serie wach dafür, wie unsere Zukunft aussehen könnte und regt dazu an darüber nachzudenken, was wirklich wichtig ist im Leben und das jeder frei wählen dürften sollte, wo er leben möchte. Es gibt nur einen kleinen Kritikpunkt, ich habe nicht ganz verstanden, warum die Geschichte als Dreiteiler herausgebracht wurde. Meiner Meinung nach ist es, auch optisch durch die durchgehende Zählung der Tage, eine große Geschichte, die man nur am Stück lesen kann und mir daher als ein Buch besser gefallen hätte. Trotzdem kann ich euch die Serie absolut empfehlen, wenn ihre fesselnde Liebesgeschichte mit beängstigendem Blick auf die Zukunft lesen möchtet. 
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: The Chosen (2). Was wir fürchten

Pia Sara – The Chosen (2). Was wir fürchten.Gefährliche Invasion

Chosen 2

  • Verlag: oetinger34
  • Seitenzahl: 140
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Band einer Trilogie. Der erste Teil heißt „The Chosen. Was wir hoffen“ und der dritte Teil trägt den Namen „The Chosen. Was uns blieb“.
  • Inhalt: Jeanne und Ian verbringen immer mehr Zeit miteinander. Doch sie können ihr Glück nicht genießen, denn die Biosphärianer lassen die Dorfbewohner nicht in Ruhe. Zuerst wollen sie nur Untersuchungen machen, doch dann wird immer klarer, was wirklich dahinter steckt…
  • Rezension: Gestern habe ich den ersten Teil „The Chosen. Was wir hoffen“ verschlungen und dann sofort mit dem Lesen des zweiten Teils  begonnen. Er setzt direkt dort an, wo der erste Teil geendet hat, sogar die Zählung der tage geht weiter. Ich war sofort wieder gefesselt und habe übergangslos mit dem Lesen des dritten Teils begonnen – bis mir dann die Augen zugefallen sind. Das Buch ist extrem spannend – teilweise erschreckend realistisch und grausam. Es war auch sehr interessant, jetzt nicht nur weiterhin die Sichtweise von Jeanne und Ian  kennenzulernen, sondern auch etwas mehr über die Biosphärianer zu erfahren. Aber ich kann die Trilogie trotzdem absolut empfehlen, vielleicht nur nicht unbedingt an zarte junge Mädchen. 
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: The Chosen (1). Was wir hoffen

Pia Sara – The Chosen (1). Was wir hoffen. Von Liebe und Überleben.

chosen 1

  • Verlag: oetinger34
  • Seitenzahl: 140
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn einer Trilogie. Band 2 heißt „The Chosen. Was wir fürchten“ und der dritte Teil trägt den Namen „The Chosen. Was uns blieb“.
  • Inhalt: Wir haben das Jahr 2316 und das Leben auf der Erde ist sehr beschwerlich geworden. Nach einer Atomkatastrophe ist der größte Teil unbewohnbar geworden  und der Rest gleicht einer Wüste. Überall sind Nahrung und Trinkwasser extrem knapp. Alle Menschen kämpfen ums Überleben. Zwei davon sind Ian, der mit einer kleinen Gruppe Menschen über das Meer segelt und so versucht seine Rettung zu finden und Jeanne, die mit ihrer Familie in ein Dorf zurückzukehrern versucht.
  • Rezension: Ich mag Bücher, die in der Zukunft spielen, aber so realistisch sind, dass sie uns vor Augen führen, wie unsere Welt in ein paar Jahrhunderten aussehen könte. Den Auftakt der Chosen-Serie hab ich förmlich verschlungen. Er ist unglaublich sapnennend geschrieben und erschreckend realistisch. Mir gefällt es besonders gut, dass man zwei verschiedenen Gruppen von Menschen kennenlernt und jeweils ein Jugendlicher erzählt. Ian und Jeanne haben mich sofort für sich eingenommen und ich habe mitgefiernt, wie es den beiden geht und ob sie ihr jeweiliges Reiseziel erreichen würden. Das Buch ist nciht einfach zu verdauen, weil es so deutlich macht, wie es sein könnte. Doch gerade deshalb gefällt es mir so gut. Zum Glück hae ich auch schon Teil 2 und kann direkt weiterlesen, denn der erste Teil endet sehr offen und man hat enorm viele Fragezeichen im Kopf, was das alles zu bdeutet hat und wie es weitergeht. Ich bin mir sicher, dass mir auch die nächsten beiden Teile sehr gut gefallen werden,kann euch den Beginn der Serie aber auf jeden Fall schon mal sehr ans Herz legen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Sternensturm

Kim Winter – Sternensturm

Sternensturm

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 742
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Teil der „Sternen-Trilogie“, der erste Band trägt den Titel „Sternenschimmer„. Der dritte Teil wird vermutlich den Titel „Sternenstaub“ tragen, denn so heißt der letzte Teil der Printversion.
  • Inhalt: Iason ist es nicht leicht gefallen, aber er hat sich für die Liebe zu Mia entschieden. Doch trotzdem können die beiden nicht unbeschwert leben, denn Mia wird von einem seltsamen Flüstern verfolgt. Außerdem verschwinden Menschen spurlos und dann sind da ja auch noch die Probleme der Flüchtlinge aus Loduun. Wer sind die Entführer und was wollen sie? Welche Rolle spielt Mia bei dem Ganzen und wem kann sie überhaupt noch trauen? Wird es Frieden für Loden geben? Wie wird sich Jason entscheiden? Schließlich ist er der Wächter seines Planeten. Das Leben von Jason und Mia ist alles andere als einfach und bringt jede Menge schwerwiegender Entscheidungen mit sich…
  • Rezension: Auch dieses Cover ist wie auch schon das des ersten Bandes der Sternen-Trilogie wieder wunderschön. Warum ich es nicht direkt im Anschluss an den ersten Teil gelesen habe, weiß ich nicht mehr so genau – aber es war ein Fehler, denn der Funke ist bei mir irgendwie nicht wieder entzündet worden. Das Buch war gut und ich kann auch nicht sagen, dass er mir nicht gefallen hat, aber es hat mich irgendwie nicht wirklich begeistern können. Natürlich war es spannend zu erfahren, wie es mit Mia und Iason weiter geht und noch mehr immer die Menschen von Loduum – sozusagen die Außerirdischen zu erfahren. Ich muss sagen, dass es auch hier wieder sehr authentisch rüber kommt. Auch dieses Mal geht es wieder um wichtige Themen wie z.B. Umgang mit Anderssein, Vertrauen und Loyalität. Wer der ersten Teil verschlungen hat, der kann sich auf diese Fortsetzung freuen – am besten lest ihr sie an einem Stück, dass es nicht so ergeht wie mir. Vielen Dank an das Team vom im.press Verlag, der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

 

 

 

 

Flattr this!

Rezension: Endgame. Die Auserwählten

Eva Maaser – Endgame. Die Auserwählten

Endgame

  • Verlag: Oetinger
  • Seitenzahl: 592
  • Teil einer Reihe?: Ich bin mir nicht sicher.  Aber es gibt auf jeden Fall noch zusätzliche Novellas und ein Buch mit Karten und Mythen zum Buch. Außerdem beinhaltet das Buch ein Krypton-Rätsel, bei dem man viel Geld gewinnen kann. (Mehr Infos gibt es hier oder unter www.endgame.de). Zusätzlich gibt es noch ein Handy-Spiel und einen Kinofilm (erscheint 2016). Außerdem habe ich gelesen, dass es der Beginn einer Trilogie ist, ich weiß nur nicht, wann die anderen beiden Teile (und wenn ja, ob auch auf deutsch)  erscheinen und ob diese Information aktuell ist.
  • Inhalt: An zwölf Orten auf der Erde sorgen Meteoriten-Einschläge für Verwüstung und Tod. Damit beginnt „Endgame“, doch dass ist nur sehr wenigen Menschen bewusst. Zwölf Jugendliche aus verschiedenen alten Geschlechtern müssen gegeneinander kämpfen. Sie bekommen verschwende Rätsel gestellt und diese sollen sie dann zu einem Schlüssel führen. Am Ende kann nur einer gewinnen und rettet damit seinem Geschlecht das Leben, alle anderen Menschen müssen sterben. Wie werden die Jugendlichen mit ihrer Aufgabe als „Spieler“ zurechtkommen?
  • Rezension: Ich habe im Dezember von „Endgame“ gehört und war sofort neugierig, deshalb habe ich auch versucht an einem Gewinnspiel dazu teilzunehmen. (Mehr Infos dazu hier.) Doch leider war ich nicht clever genug um die Rätsel auch nur ansatzweise zu lösen. Das hat mich dann auch ein wenig demotiviert an die im Buch „Endgame. Die Auserwählten“ heranzugehen. Und leider hatte ich recht damit, denn die im Buch enthaltenen Rätsel verstehe ich kein bisschen und die Links die mir weiterhelfen sollen führen für mich nur zu weiterer Verwirrung. Daher habe ich nach kurzer Zeit beschlossen, dass ich sie jetzt einfach ignorieren werde. Das finde ich sehr schade. Es ist natürlich klar, dass die Rätsel nicht zu leicht sein dürfen, wenn es um so viel Geld geht, aber wenn sie so unglaublich schwer sind, dann macht es gar keinen Spaß sich damit zu beschäftigen. Aber für das alles ist ja nicht wirklich das Buch verantwortlich. Also möchte ich jetzt endlich mal auf die Geschichte an sich zu sprechen kommen. Die Handlung ist unglaublich spannend und die Protagonisten sehr authentisch, wenn natürlich auch erschreckend in ihrer Fähigkeit die Gegner auszuschalten oder andere Menschen die „Endgame“ im Weg stehen. Doch leider muss ich sagen, dass mich die Rätsel, die nicht aufgeklärt wurden, dann doch genervt haben. Außerdem endet das Buch für mich persönlich mit zu vielen offenen Fragen. Vielen Dank an das Team vom  Oetinger Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!