Rezension: Die Berufene

M- R. Carey – Die Berufene

Die Berufene

  • Verlag: Knaur
  • Seitenzahl: 512
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Melanie ist ein besonderes Kind, denn sie lebt mit einigen anderen Kinder in einer Militärbasis. Allerdings wird sie dort wie eine gefährliche Gefangene behandelt. Im Großbritannien der Zukunft ist eine schreckliche Suche ausgebrochen, ein Prasit befällt die Menschen und macht sie zu „Monstern“, die nun anfangen die Gesunden Menschen zu fressen und an nichts anderen mehr denken können. Doch diese Kinder sind anders, sie sind infiziert, aber können trotzdem noch lernen und Komplexe Sachverhalte verstehen. Die Wissenschaftler auf der Militärbasis tun alles, im das Geheimnis dieser Kinder zu entschlüsseln, doch dann werden sie von den sogenannten „Hungernden“ angegriffen und müssen fliehen und auf einmal läuft alles anders als geplant…
  • Rezension: Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, allerdings gatte ich irgendwie keinen solchen „Zombie-Roman“ erwartet. Dann hätte ich das Buch auch nicht lesen wollen. Doch nun habe ich mich durch das Buch gekämpft und es hat mich stellenweise wirklich gefesselt und neugierig gemacht, denn spannend ist es ohne Zweifel. Aber leide ist es mir zu sehr im Horror Genre angesiedelt, ich mag keine Zombie Bücher und auch dieses war mir zu krass, Auch gefällt mir nicht, wie ständig von Melanies Gabe gesprochen wird – das finde ich irgendwie nicht passend. Trotzdem ist sie, wie auch die anderen Protagonisten des Buches wirklich irgendwie authentisch und sie machen die Geschichte spannend. Wenn ich mich vorher mehr über das Buch informiert hätte, hätte ich es nie gelesen. Wer aber solche Bücher mag, dem kann ich es empfehlen, es ist gut geschrieben, aber eben kein bisschen nach meinem Geschmack. Ich persönlich kann es demnach nicht weiter empfehlen.
  • Bewertung: 2 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Toten

Panini Comics – Die Toten

DIETOTENBAND

  • Verlag: Panini Comics
  • Seitenzahl: 176
  • Teil einer Reihe?: Ja
  • Inhalt: Am 03.10.2009 brach in Europa die Zombie-Epidemie aus. Niemand wusste zu diesem Zeitpunkt, was im Rest der Welt geschah. In diesen Dokumenten wird berichtet, wie die Plage sich ausbreitete. Wer überlebte. Wer starb. Und wer zurückkehrte. In fünf abgeschlossenen Geschichten fallen die Untoten über Deutschland her. Ihre Ziele sind u.a. Frankfurt, Hamburg, Baden-Baden und Köln. (Quelle: https://www.paninicomics.de
  • Rezension: Wenn ich ehrlich bin, habe ich diesen Comic eher für meinen Freund bestellt als für mich, denn er spielt sehr gern Konsolen-Spiele mit Zombies. Ich hätte aber lieber auf meinen Instinkt hören sollen, dass dieser Comic nichts für mich ist, denn er hat mich wirklich abgeschreckt. Ich bin nicht über die erste Seite hinaus gekommen. Wer Zombies aber mag und mich ekeligen Horror-Szenen keine Probleme hat, für den ist diese Comic Reihe sicher genau das Richtige. Vielen Dank an den Panini Comics Verlag der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 2 Sterne

Flattr this!

Rezension: Roter Mond

Benjamin Percy – Roter Mond

Roter Mond

  • Verlag: penhaligon
  • Seitenzahl: 640
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Claire Forresters und Chase Williams haben etwas gemeinsam. Sie gehören zu den Lykanern und damit zu einer Spezies, ähnlich den Werwölfen, die sich lange durch Gesetze und Drogen hat unterdrücken lassen. Doch nun wehren sie sich – und die Nacht des roten Mondes rückt immer näher und damit eine große Schlacht der Menschheit…
  • Rezension: Alls ich den Klappentext des Verlages gelesen habe, war ich wohl etwas voreilig und „naiv“. Mir war irgendwie nicht bewusst, dass ich ein „Zombie-Buch“ bekommen würde… Schon nach wenigen Kapiteln habe ich das Buch abgebrochen – es war mir einfach zu heftig, brutal und „zombiemäßig“. Trotzdem muss ich sagen, dass das Buch sehr gut und spannend geschrieben ist und es Spaß macht, es zu lesen – machen würde, wenn da nicht diese „Zombies“ wären. Wer solche Bücher nah am Horror mag, der wird dieses Buch sicher lieben. Für mich war es aber leider absolut nichts. Vielen Dank an den penhaligon Verlag der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 2 Sterne

Flattr this!

Rezension: Wiener Weltuntergang (Folge 1 – Vorspiel mit Panik)

John Aysa – Wiener Weltuntergang – Frühling der Toten (Folge 1 – Vorspiel mit Panik)

200_Wiener_Weltuntergang_John_Aysa

  • Verlag: jiffystories
  • Seitenzahl:  ca. 20
  • Teil einer Reihe?: Ja, das komplette „Buch“ wird in 20 einzelnen Folgen erscheinen – jeden Sonntag eine.
  • Inhalt: „Österreich hat sich vom Rest der Welt isoliert und wird totalitär regiert. Ein ideales Umfeld für geldgierige Unternehmen, die hier ungehindert ihre brutalen und unberechenbaren Experimente durchführen können. Doch es gibt auch Widerstand: Ein kleine Gruppe von jungen Aktivisten bricht in ein Labor ein und befreit eines der Experimente namens Helmut – mit ungeahnten Folgen. Helmut ist mit einem hochansteckenden Supervirus infiziert, der Menschen zu Zombies werden lässt und sich unaufhaltsam weiterverbreitet. Erkennt die Welt die Gefahr früh genug?.“
    Folge 1: „In Wien kommt es in der Europazentrale des Konzerns HGT, Human Gen-Tech, während eines unmenschlichen Versuches zu einem katastrophalen Zwischenfall mit weltverändernden Folgen.“
    (Quelle: http://jiffystories.com/buecher/wiener-weltuntergang/)
  • Rezension:  Leider lag ich mit meiner Vermutung richtig, dass die Farbe des Covers das sein wird, was mir an dem eBook am besten gefällt. Obwohl die Geschichte an sich wirklich spannend ist, sind Zombies einfach nicht mein Fall und auch das Wiener Flair berührt mich irgendwie nicht wirklich. Daher kann ich dieses eBook wirklich nur an Zombie-Liebhaber weiter empfehlen.
  • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Rezension: Max Brooks – World War Z

Max Brooks – World War Z

world war z

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: ca. 842 Minuten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Überall tauchen plötzlich Zombies auf und die Menschen stehen vor einem neuen Krieg…
  • Rezension: Okay – ich bin mir wieder ein,la sicher, ich mag keine Zombies und auch weder Filme noch Bücher in denen sie eine zentrale Rolle spielen, aber einen Versuch war es wert. Pünktlich zum Kinostart des gleichnamigen Films habe ich das Angebot angenommen und mir ein Rezensionsexemplar bestellt, auch weil ich mir sicher war, mein Freund würde begeistert sein. Und das war er auch, aber für mich ist das Hörbuch definitiv zu ekelig und „Zombie-lastig“. Eine wirkliche Handlung gibt es ja nicht wirklich…. Augenzeugen berichten von grausamen Ereignissen und der Kampf beginnt ebenso die Suchen nach einem „Impfstoff“ bzw. „Heilmittel“. Wie das ganze ausgeht, weiß ich leider nur von dem Film, der nebenbei bemerkt ganz anders ist als das Hörbuch, denn ich konnte das Hörbuch nicht zu Ende hören, es war mir einfach zu gruselig und ekelig. Daher kann ich es auch nicht weiterempfehlen, obwohl ich mir sicher bin, dass es Menschen, die anders als ich Zombies lieben und daher eher zur Zielgruppe dieses Hörbuches gehören, großartig finden. Vielen Dank an den Verlag Random House Audio,  der mir dieses Hörbuch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 2 Sterne

Flattr this!