Rezension: Roberto und Sarah

Guido Karmann – Roberto und Sarah

  • Verlag: BVK
  • Seitenzahl: 72
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Roberto ist ein Zirkuskind mit einer Besonderheit – sein Clowsgesicht ist nicht geschminkt. Er sieht immer so aus. Bei einer seiner Vorstellungen fällt im Publikum ein Mädchen auf. Roberto kann es kaum glauben. Nach der Vorstellung kommt Sarah zu ihm und möchte sich mit ihm verabreden. Doch wie wird sie auf sein Gesicht reagieren?
  • Rezension: Ich mag Bücher die im Zirkus spielt und war sehr neugierig auf dieses Buch, besonders darauf was es mit Roberto auf sich hat und natürlich auch wie seine Begegnung mit Sarah klappt. Das Buch ist wirklich sehr authentisch beschrieben, man kann sich sehr gut in Roberto hineinversetzten.  Ich will nicht zu viel verraten, aber Sarah finde ich einfach toll. Und sie macht deutlich, wie wichtig Freunde und Ehrlichkeit sind und dass es nicht schlimme ist, anders zu sein. Nur eines ist schade, ich wüsste so gern warum Roberto so besonders ist. Trotzdem finde ich das Buch sehr gelungen und glaube auch Kinder werden es sehr gern mögen. Dazu tragen neben der tollen Handlung sicher auch die einzigartigen Illustrationen bei, die nur eine einzige Farbe „brauchen“ – nämlich rot. Das Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung.
  • Bewertung: 

Flattr this!

AppTest: Schlaf gut Zirkus

Schlaf gut ZirkusSchlaf gut Zirkus  — Von: Fox & SheepGmbH Inhalt: Diesmal ist ein Zirkus zu Besuch und wieder einmal darf man den Tieren beim Einschlafen helfen, indem man das Licht ausschaltet.(Es handelt sich um den Nachfolger der Schlaf gut App.) Bewertung: Obwohl die App eigentlich für Kinder gedacht ist, habe ich mich sofort in die kleinen Tierchen des Zirkus verliebt – genauso wie schon vorher in die Tiere des Bauernhofes.  Die Tiere sind total niedlich und die Grafik wunderschön. Durch die verschiedenen Sprachen kann man damit sogar ein bisschen seien Fremdsprachen-Kenntnisse verbessern. Außerdem hat mir die App schon beim Einschlafen geholfen…Ich finde es ist eine tolle Möglichkeit wenn man gerade kein Buch zur Hand hat oder nach einem Ritual für Kinder auf Reisen sucht. Ich kann die App wirklich sehr empfehlen, nicht nur zum Einschlafen, sondern auch einfach so zwischendurch, weil sie einfach Spaß macht! 5 Quelle: https://itunes.apple.com/de/app/schlaf-gut-zirkus-gute-nacht

Flattr this!

Rezension: Mysterium. Der Palast der Erinnerung

Julian Sedgwick – Mysterium. Der Palast der Erinnerung

Mysterium. Schwarzer Drache

  • Verlag: Aladin (Carlsen)
  • Seitenzahl: 336
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite von drei Bänden. Der erste Teil heißt „Mysterium. Der schwarze Drache“ und der dritte Teil wird „Mysterium. Auf Messers Schneide“ heißen und Anfang Oktober erscheinen.
  • Inhalt: Danny wäre in Hongkong fast gestorben, doch richtig erholen kann er sich nicht. Er möchte unbedingt dabeisein wenn sich sein ehemalige Zirkus MYSTERIUM das erste Mal wieder zu einer gemeinsamen Vorstellung zusammenfindet. Deshalb fährt er nach Barcelona um dabei zu sein und endlich herauszufinden, wer der Verräter ist und was genau es mit seiner eigenen Vergangenheit auf sich hat. 
  • Rezension:  Den ersten Band „Mysterium. Der schwarze Drache“ habe ich verschlungen und mich darauf gefreut, endlich den zweiten Band lesen zu können mit der Hoffnung, dass Dany dort den Tod seiner Eltern aufklären kann und seine  – Freunde aus Band 1 wieder trifft.  Leider muss ich sagen, dass der Funke diesmal nicht übergesprungen ist. Es ist jetzt ein Jahr her, dass ich den ersten Teil gelesen habe und ich konnte mich einfach nicht mehr gut genug daran erinnern, um den zweiten Band richtig zu verstehen und mit Genuss lesen zu können. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse als Epilog wäre super gewesen, doch leider gab es das nicht. Das ist sehr schade, denn ich bin mir sicher, dass mich das Buch sonst wieder hätte sehr begeistern können. Ihr solltet also auf jeden Fall bis Oktober warten und dann alle drei Bänder am Stück lesen – den zu empfehlen sind die Bücher auf jeden Fall.
  • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Rezension: Wir machen Zirkus

David Selle, Yayo Kawamura – Wir machen Zirkus

  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • Seitenzahl: 48
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Dieses Buch unterstützt Kinder dabei selbst eine Zirkus-Vorstllung auf die Beine zu stellen und als Akrobaten, Clowns etc. aufzutreten. Zusätzlich gibt es Tipps für die praktische Durchführung und auch eine CD mit passender Musik.
  • Rezension:
    Das Buch ist klasse. Die Kinder meiner zweiten Klasse waren sofort hellauf begeistert von den vielen Ideen und wollten am liebsten sofort alles ausprobieren. Das Buch war sofort der Renner. Beim Anschauen hören man sie sofort mit dem Plänemachen beginnen: „Ich bin dann…. “ „Oh ja und ich mache…“. Es war wirklich beeindruckend und hat meinen Kindern sehr viel Freude gemacht. Das Layout des Buches gefällt mir sehr gut, man findet sich sehr schnell zurückt. Die Bilder sind sehr ansprechend und die Texte kurz und übersichtlich. Genau das Richtige für Kinder! Ich kann das Buch daher nur wärmstens weiterempfehlen an Eltern, Erzieher, Lehrer, Großeltern, Freunde… und vor allem Kinder!
    Vielen Dank an den Coppenrath Verlag, der meinen Kindern dieses Bücher freundlicherweise geschenkt hat.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Zirkusbriefe von Felix

Annette Langen,  Constanza Droop – Zirkusbriefe von Felix

  • Verlag: Coppenrath Verlag
  • Seitenzahl: 40
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch weitere Bücher vom Hasen Felix.
  • Inhalt:
    Felix und Sophie machen einen Ausflug in den Zirkus und da passiert es: Felix wird entführt – von dem Äffchen Coco der ihn mit auf eine weitere, abenteuerliche Reise nimmt. Dieses mal geht die Reise von Felix in die Welt des Zirkus und wieder schreibt er seiner Sophie Briefe, in denen er von seinen Erlebnissen berichtet.
    Ergänzt wird das Buch das Buch durch 5 echte Briefe, eine Jonglier-Anleitung sowie 3 bunte Jonglier-Tücher.
  • Rezension:
    Die Kinder und ich haben uns sehr über dieses neue Buch von Felix gefreut. Die Bücher von dem Hasen Felix, der immer neue spannende Abenteuer sind immer wieder schön und regen die Kinder auf unglaubliche Art und Weise zum lesen und austauschen an. Sie hätten das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt, besonders auch die Jonglier-Tücher haben es ihnen angetan, die sich so wunderbar an die Geschichte anknüpfen. Ich kann dieses Buch besonders an an dem Thema Zirkus interessierte Kinder empfehlen, aber auch für alle anderen ist es einfach wieder eine wahnsinnig schöne Geschichte, anhand derer man eine Menge Neues entdecken und lernen kann.
    Vielen Dank an den Coppenrath Verlag, der meinen Kindern dieses Bücher freundlicherweise geschenkt hat.
  • Bewertung: 

    Ein spannendes Buchquiz zu diesem Buch findest du auch unter www.antolin.de
    © Schroedel, Braunschweig

Flattr this!

Rezension: 22 Bildermaus Geschichten zum Lesenlernen

22 Bildermausgeschichten zum Lesenlernen

  • Verlag : Loewe
  • Seitenzahl : 219
  • Teil einer Reihe? : Ja, es gibt noch viele andere Bildermausgeschichten.
  • Inhalt:
    Das Buch besteht aus 22 Geschichten, bei denen jeweils die wichtigsten Nomen durch Bilder ersetzt worden sind. Sie sind von verschiedenen Autoren und behandeln die unterschiedlichsten Themen:
    1. Die kleine Torwächterin: Ein kleine Mädchen deckt einen Betrugsversuch auf  und bewahrt die Burg so vor einem bösen Ritter.
    2. Die Pirateninsel: Piraten haben auch ihre Ehre, denn es gilt die Regel nie eine fremde Kiste zu klauen.
    3. Arme Ritter: Der Ritter liebt „Arme Ritter“, als er sich welche stibitzen will fällt er die Treppe herunter und muss daraufhin seinen Brustpanzer reparieren.
    4. Moritz reißt aus: Das Fohlen Moritz läuft weg um die Welt zu entdecken, es spiegelt sich um Wasser und verläuft sich, doch der Bauer Franz findet ihn.
    5. Die Krankenschwester Lisa: Im Krankenhaus ist es gar nicht so schlimm, wenn es dort eine Krankenschwester wie Lisa gibt.
    6. Joscha geht schlafen: Der kleine Bär Joshua baut sich eine eigene Höhle zum schlafen, dort trifft er einen Igel und die beiden werden Freunde.
    7. Dummes kleines Kätzchen: Die Katze Zilly sitzt auf einem Baum fest und wird von einem Feuerwehrmann und einen kleinen Jungen gerettet.
    8. Neue Freunde: Der Hengst Max ist unglücklich in seinem neuen Stall, weil er die Berge nicht sieht. Die Stute Milli tröstet ihn mit einem Berg aus Heu.
    9. Nachtalarm: Der Feuerwehrmann Florian hat mit seinen Kollegen einen Einsatz wegen eines Baumes in den ein Blitz eingeschlagen hat.
    10. Peter Pandabär: Die Elfe Elfriede schenkt Peter, der besondere Ohren hat,  ganz besondere Ohrenschützer, weil sie ihn gern hat.
    11. Frühjahrsputz: Der Pirat Siggi  hat eine Idee zum Insel-Aufräumen, er schlägt  vor ein Fest zu feiern und das Holz fürs Feuer einfach auf zu sammeln.
    12. Fiorina rettet Fünkchen: Die Fee Fiorina wird zur Hilfe geholt, um den Marienkäfer Fünkchen zu retten und das ganz ohne zu zaubern.
    13. Besuch vom Drachentöter: Ein Ritter hat sich im Schloss geirrt und will alles tun um das Herz einer Prinzession zu gewinnen.
    14. Ein wahrer Ritter: Der Ritter Kuno rettet einen verwundeten anderen Ritter beim Wettkampf  und bekommt deshalb als wahrer Ritter einen Ring.
    15. Lokführer Leo: Der Lokführer Leo hilft mit bei dem Transport eines Zirkus mit eigenwilligen Tieren, die nicht einsteigen möchten.
    16. Die fließende Höhle: Der kleine Elche Emil möchte nicht Wald umziehen, er findet eine Höhle mit Wasser und alle Elche im Wald können bleiben.
    17. Kasper fühlt sich einsam: Die Krankenschwester Lisa tröstet einen kranken Jungen indem sie ihm mit einem Kasper vorspielt, der auch krank ist.
    18. Eine Krone für Mina: Die Elfenprinzessin Mina hat ihre Krone verloren, gemeinsam mit der Biene bastelt sie eine Neue und findet ihre Alte wieder.
    19 Dragomirs Feuer: Dem kleinen Dragomir geht es schlecht, denn er muss dringend wieder glühende Kohlen essen, sonst erlischt sein inneres Feuer.
    20. Die verzauberte Prinzessin: Der Drache Zacharias will die traurige Prinzessin trösten und gibt ihr einen Kuss, da verwandelt sie sich zurück.
    21. Aus dem Ei geplumpst: Papa und Papa Pinguin verlieren ihr Ei, es rollt isn Wasser und dort schlüpft das Junge, sie nennen ihn Plumps.
    22. Alles für Ritter: Rüdiger möchte Ritter werden und heute holt er endlich seine Rüstung beim Schmied ab.
  • Rezension:
    Die 22 hier in diesem Band zusammengestellten Bücher gefallen mir richtig gut. Die Illustrationen ergänzen die Geschichten auf eine schöne Art und Weise. Auch die Bilder, die einige Nomen der jeweiligen Geschichte ersetzen, machen nicht nur das Lesen einfacher, sondern das Buch auch sehr schön anzusehen. Dabei ist es sehr hilfreich, dass sich am Ende einer jeden Geschichte eine Liste der Wörter zu den Bildern finden lässt. Die 22 Geschichten greifen viele für Kinder interessante Themen auf und sind sehr abwechslungsreich, so wird das Lesenlernen unterstützt und es bleibt bei den immer neuen Geschichten spannend und wird den Kindern nie langweilig. So eigenen sich diese Bücher gut zum Vorlesen und zum selber Lesen und auch Kinder, die eigentlich noch nicht lesen können,  können so einbezogen werden, indem sie z.B. immer die Bilder „vorlesen“. Die einzelnen Geschichten sind jeweils nur ca. 7 Seiten lang und eigenen sich so auch gut für „Lücken“ und da sie nicht aufeinander aufbauen können sie auch je nach Themenwunsch unabhängig voneinander gelesen werde. Am besten gefallen mir persönlich einige der vielen Tier-Geschichten (4, 6, 16, 19 und 21), besonders Joshua, Emil  und Plumps finde ich sehr niedlich und von Moritz kann man eine Menge lernen. Auch die Geschichte mit den Elfen und Feen (10,12 und 18 ) finde ich toll. Ich denke sie gefallen auch Kindern. Besonders die Geschichten mit den Pferden (4 und 8) und den Elfen und Feen kommen bei den Mädchen bestimmt sehr gut an. Aber auch die Geschichten über Ritter (1, 3, 14 und 20), Piraten (11)  oder Feuerwehr-männer (7 und 9) sind klasse und besonders den Jungen gefallen sie sicher gut. Kinder können anhand dieser Geschichten eine Menge lernen, z.B. zu Themen wie „Weglaufen“, „Krankenhaus“, „Anderssein“, „Freundschaft“ und „Leben anderer Lebewesen“. Bei dieser großen Vielfalt an Themen, ist sicher für jeden Etwas dabei. Deshalb finde ich nicht nur die einzelnen Geschichten, sonder auch diese Zusammenstellung sehr gut gelungen.
    Vielen Dank an dem Loewe-Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:   

    Ein spannendes Buchquiz zu diesem Buch findest du auch unter www.antolin.de
    © Schroedel, Braunschweig

Flattr this!