Rezension: Frank Einstein. Die Entführung der Roboter

Jon Scieszka – Frank Einstein. Die Entführung der Roboter

Entführung der Roboter

  • Verlag: heyne fliegt
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Frank Einstein ist ein junger Erfinder, der gemeinsam mit seinem Freund Watson jede Menge Spaß am Forschen und Experimentieren hat und gemeinsam mit ihm an einem Wissenschafts-Wettbewerb teilnehmen möchte. Dafür dürfen sie die Werkstatt seine Großvaters, ebenfalls Erfinder, benutzen. Sozusagen aus Versehen bauen sie mit Hilfe eines Gewitters zwei mehr oder weniger intelligente Roboter, Klink und Klank. Die beiden haben auch jede Menge Spaß an der Wissenschaft, doch bevor die vier so richtig durchstarten können werden die beiden Roboter entführt…
  • Rezension: Allein schon das Cover hat mit sehr neugierig gemacht und die Illustrationen haben mir sehr gut gefallen. Dieser erste positive Eindruck ist mehr als erfüllt worden. Im Ganzen Buch finden sich großartige Illustrationen, die schon allein es wert wären, das Buch zu „lesen“. Aber auch der Inhalt ans ich ist unglaublich lustig und vor allem auch extrem lehrreich. Ich finde es einfach großartig, was man so nebenbei alles unter anderem über das Themenfeld Materie lernt. Ich bin mir sicher, dass das Buch daher besondern an Physik interessierten jungen Menschen jede Menge Spaß macht – ich musste auf jeden Fall an manchen stellen sehr schmunzeln, weil es mir aus meinen Besuch in DESY sehr bekannt vorkam. Allen jenen unter euch, die Wissenschaft mögen, denen kann ich dieses Buch wirklich sehr ans Herz legen, wenn sie mal etwas lustiges lesen möchten. Es macht wirklich Spaß es zu lesen und zeigt, wie viel Freude die Wissenschaft machen kann.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Abenteuerliche Welt des Wissen

Die Abenteuerliche Welt des Wissen

Welt des Wissens

  • Verlag: hr2 der Hörverlag
  • Teil einer Reihe?: Ja, es enthält verschiedene Bände der Reihe „Weltwissen für Kinder“
  • Inhalt:

    1. Dinosaurier & Evolution
    2. Erfinder & Fliegerei
    3. Cowboys & Indianer
    4. Sonne & Mond
    5. Römer & Griechen
    6. Politik & Wirtschaft
    7. Körper & Geist
    8. Wind & Wetter
    9. Piraten & Abenteuer
    10. Ritter & Drachen
  • Rezension: Wer gerade jetzt zum ersten Schultag nach den Ferien gute CDs für interessierte Kinder sucht, der ist hier genau richtig und bekommt zehn verschiedene aber alle sehr spannende und informative CDs, die Spaß machen, Neugier wecken und Informationen kindgerecht darstellen. Dabei sind sie alle sehr gut recherchiert, bieten einen guten Überblick und Einstieg in das jeweilige Themengebiet und machen Lust auf mehr. Daher kann ich sie wirklich weiter empfehlen.
  • Bewertung:5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Rätsel der Erde „Der Regenwald“ und „Die Wikinger“

Rätsel der Erde: 1. Der Regenwald. Erforschung eines Paradieses & 2. Die Wikinger. Auf den Spuren der Nordmänner

RegenwaldjpgWikinger

  • Verlag: Headroom
  • Länge: je ca. 80 Minuten
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch acht weitere Hörbücher der Reihe „Rätsel der Erde“. (Quelle und mehr Infos: headroom.info/ratsel-der-erde)
  • Inhalt:
    1. Der Regenwald ist atemberaubend und eines der letzten Gebiete in denen es noch teilweise unberührte Natur gibt, außerdem kann man dort jede Menge kleine und große Wunder entdecken sowie viele spannende Tiere und Pflanzen kennen lernen.
    2. Die Wikinger sind ein sagenumwogenden Volk aus dem hohen Norden und haben viel Schrecken verbreitet. Aber wer waren sie wirklich? Wie sah ihr Alltag aus? 
  • Rezension: Ich habe diese CDs eigentlich nur bestellt, weil sie gerade im Angebot waren und spannend klangen. Was für ein Glück, denn ich bin wirklich begeistert von ihrer hohen Qualität. Es macht wirklich Spaß ihnen zu lauschen, weil sie so unglaublich lebendig und spannend sind – so macht es Spaß etwas Neues zu lernen. Ich kann sie wirklich weiterempfehlen für alle an den Themen Interessierte und sie eigenen sich vom Grad der Komplexität auch schon für Grundschulkinder.
  • Bewertung:5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Explosion des Wissens

Peter Burke – Die Explosion des Wissens. Von Encyclopedie bis Wikipedia

Explosition des Wissens

  • Verlag: Wagenbach
  • Seitenzahl: 392
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist die Fortsetzung von „Papier und Marktgeschrei. Die Geburt der Wissensgesellschaft“.
  • Inhalt: Der Medienhistoriker Peter Burke beschreibt die Veränderungen in unserer Wissens- und Informationsgesellschaft von 1750-2000. Dabei geht er unter anderen auf die Aspekte  der Definition von Wissen, des Sammelns von Wissen oder des Wissensverlustes  ein.
  • Rezension: Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, als ich per Zufall von einem Vortrag erfuhr, den der Autor im Herbst an der Universität in Hamburg gehalten hat. Zwar habe ich mich dann doch dagegen entschieden zu dieser Veranstaltung zu gehen, aber mein Interesse an der Thematik und seinem Buch war geweckt. In den letzten zwei Monaten habe ich dann immer wieder mit sehr viel Interesse in dem Buch gelesen. Und ich muss wirklich sagen, dass ich jede Menge spannend und für mich völlig neue Sachverhalte erfahren habe.  Allerdings war das Lesen auch sehr anspruchsvoll, es gab sehr viele Fachbegriffe und Verweise auch andere Forschungen. Daher kann ich auch nicht empfehlen das Buch in einem Stück zu lesen, sondern so wie ich immer einzelne Abschnitte. Dann aber kann man sehr viel Lernen in diesem Buch und somit sein eigenes Wissen vergrößern indem man neue Informationen über das Wissen erhält. Wer anspruchsvolle Bücher mag und an der Thematik „Veränderungen in unserer Wissens- und Informationsgesellschaft von 1750-2000“ interessiert ist, dem kann ich dieses Buch und seinen Vorgänger wirklich ans herz legen. Mir persönlich war es allerdings teilweise etwas zu anspruchsvoll. Vielen Dank an das Team vom Wagenbach Verlag, die mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!