Rezension: Cinaed 3. Zum Werkzeug der Macht

Tanja Höflinge – Cinaed 3. Zum Werkzeug der Macht

cinaed-band3

  • Verlag: Fabulus Verlag
  • Seitenzahl: 260
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist das Ende der Cinaed-Trilogie. Band 1 trägt den Titel „Cinaed. Aus dem Feuer geboren“ und der zweite Teil heißt „Cinaed. Durch Blut getränkt„.
    • Inhalt: Daniel und Lou haben nur knapp überlebt, doch können sie sich nicht ausruhen, denn sie müssen sofort weiter nach dem Geheimnis des dritten Stiftes suchen, um so viele Menschen zu retten.  Doch auch an ihrer Schule hat sich einiges geändert und die beiden befinden sich in größer Lebensgefahr. Erschwert wird ihre Lage dadurch, dass sie einmal mehr nicht wissen, wem sie vertrauen können und wem nicht…. Was hat es z.B. mit Sir Edmund und Daniels Eltern auf sich?
    • Rezension:  Es ist schon relativ lange her, dass ich die ersten beiden Bänder dieser Serie gelesen habe. Doch ich habe mich trotzdem noch daran erinnert, dass sie mich sehr gefesselt haben. Leider war das bei diesem letzten Teil nicht ganz der Fall. Es ist mir – vielleicht aufgrund des großen zeitlichen Abstandes – sehr schwer gefallen wieder in die Handlung hinein zu finden. An viele Details konnte ich mich nicht mehr erinnern und habe sie daher nicht wirklich verstanden. Doch trotzdem haben mich die Protagonisten wieder gefesselt, ganz besonders Lou, die so viel verkraften muss und trotzdem nicht aufgibt. Auch beinhaltet dieses Buch den Aufruf sich selbst und seinen Gefühlen zu vertrauen und sich nicht verunsichern zu lassen. Ich glaube, wenn ich das Buch direkt im Anschluss an die anderen beiden gelesen hätte, dann hätte es mich genauso begeistert, so bin ich aber ein kleines bisschen enttäuscht.
    • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Betrogene

Charlotte Link – Die Betrogene

die betrogene

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 10 CDs, Laufzeit: ca. 11 Std. 56 Min.
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der Drehbuchautor Jonas Crans steht kurz vor einem Burn-Out und  nimmt daher den Rat seines Arztes an und nimmt sich eine Auszeit. Deshalb plant er gemeinsam mit seiner Frau und ihrem kleinen Sohn in einem einsamen Haus in den Hochmooren Yorkshire zur Ruhe zu kommen. Doch leider leider ist zeitgleich ein Verbrecher mit Namen Denis Shove auf der Flucht, der verdächtigt wird den Polizisten Richard Linville auf brutale Art und Weise getötet zu haben. Seine Tochter Kate, ebenfalls Polizistin, ermittelt, u.a. weil sie sich um ihre glückliche Zukunft bezogene fühlt, auf eigene Faust, was hinter dem Mord an ihrem Vater steckt und entdeckt jede Menge Dinge, die sie so nicht erwartet hatte.
  • Rezension: Die Bücher von Charlotte Link habe ich bisher alles verschlungen. Sie ist eine grandiose Krimi-Autorin und auch „Die Betrogene“ hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Zum Glück hatte ich in den letzten zwei Tagen jede Menge Zeit, um die die insgesamt fast 12 Stunden anzuhören. Dabei muss ich wirklich sagen, dass es der Autorin großartig gelungen ist, die verschiedene Stränge der Geschichte zu einem großen Ganzen zu verflechten. Dabei wurde ich immer wieder von der Handlung überrascht – insbesondere von dem Ende. (Das ich hier jetzt natürlich nicht  verraten werde.) Und die Stimme war auch sehr angenehmen zum Anhören, auch noch nach mehreren Stunden. Ich kann euch allen gerade jetzt in der ungemütlichen Herbstzeit wirklich absolut ans Herz legen – es ist unglaublich unterhaltsam, spannend und regt irgendwie auch zum Nachdenken an….
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Verschwörung

David Lagercrantz – Verschwörung

Verschwörung

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 2 Hörbuch MP3s, ca. 600 Minuten
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Teil 4 der Millennium Saga.
  • Inhalt: Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist werden in einen neuen spannenden Fall verwickelt. Franz Balder, ein führender Experte für künstliche Intelligenz, wird ermordet und hatte kurz vor seinem Tod Kontakt von zu beiden von ihnen. Also beginnen die beiden wieder zu ermitteln allerdings jeder mit seinen eigenen Zielen….
  • Rezension: Ich muss sagen, dass ich die ersten Bücher von Stieg Larson nicht gelesen habe, weil sie mir zu „krass“ waren. Doch trotzdem hat dieses Hörbuch irgendwie mein Interesse geweckt. Es hat mir auch wirklich sehr gut gefallen und mich unzählige Stunden gefesselt. Die Protagonisten waren sehr vielschichtig und ihre Geschichte unglaublich spannend. Allerdings muss ich schon sagen, dass ich sehr viele Anspielungen nicht verstanden habe. (Da ich die drei Bände davor nicht kennen.) Außerdem kann ich auch nicht beurteilen, ob diese Geschichte eine „angemessene“ Fortsetzung der Millennium Saga ist. Empfehlen kann ich es aber unabhängig davon auf jeden Fall.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Realmord

Ralph F. Wild – Realmord

Realmord

  • Verlag: dp Digital Publishers
  • Seitenzahl: 206
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Frank Mellendorf ist durch Öl zum Multimillionär geworden und gönnt sich nur selten Urlaub. Doch wenn, dann fährt er gern nach  Cannes. Zeitgleich hält sich auch der Regisseur Michael Mc Lorey dort auf, um einen ganz besonderen Film zu drehen. Die Hauptrolle soll Frank Mellendorf spielen, natürlich ohne sich besser bewusst zu sein…
  • Rezension: Diese Geschichte hat mich sehr neugierig gemacht, allein schon der Titel Realmord verspricht ja ein besonderes Buch. Die Rahmenhandlung ist auch wirklich mal etwas Besonderes  – sehr erschreckend die Vorstellung einen Mord nur deshalb zu begehen, um einen guten Film zu drehen. Dieses Buch macht sehr deutlich, wie viel Menschen zu tun bereit sind, wenn es um ihren eigenen Erfolg geht. Für mich persönlich war es ein wenig zu heftig. Durch die schnellen Wechsel der Kapitel war es fast wie bei einem Film – sehr passend zu dem Inhalt, aber für mich persönlich manchmal zu schnell und zu „abgeklärt“. Besonders die düsteren Momente waren mir zu heftig. Mein Fazit lautet daher, „Realmord“ ist ein wirklich gutes Buch aber für mich persönlich ein wenig zu realistisch und extrem.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

2. Rezension: Eisige Schwestern

S. K. Tremayne – Eisige Schwestern

eisige schwesternEs gibt bereits eine Rezension von Zorro zu dem Buch. Ihr findet sie hier: Rezension: Eisige Schwestern.  Da ich das Buch danach aber erst recht lesen wollte schreibe ich jetzt auch nochmal kurz meinen Eindruck.

  • Inhalt: Das Leben einer Familie gerät völlig aus den Fugen, nachdem eine der beiden Zwillingen stirbt.. Sie ziehen auf eine einsame Insel, aber damit wird es nicht besser. Kristie, der überlebende Zwilling, behauptet immer häufiger eigentlich Lydia zu sein… und nach und nach tauchen immer mehr Indizien und Zweifel auf…
  • Rezension: Ich liebe Thriller und dieser ist wirklich ein ganz besonders Fesselnder. Ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen, so wie es auch schon meiner Freundin ergangen ist und habe mich teilweise extrem gegruselt. Wie unheimlich es ist, welche Geheimnisse jedes der Familienmitglieder mit sich herumträgt und vor den anderen verbirgt und wie sie damit alles noch viel schlimmer machen als es ohnehin schon ist. Ich kann euch dieses Buch wirklich absolut empfehlen, aber ihr solltet euch an dem Tag nichts anderes mehr vornehmen ;-).21
  • Bewertung: 5 Sterne

 

Flattr this!

Rezension: Phoenicrus (2). Akademie der Gebrannten

Mirjam H. Hüberli – Phoenicrus (2) Akademie der Gebrannten

Akademie der Gebrannten

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 301
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist die Fortsetzung von „Phoenicrus (1) Stadt der Verborgenen„. Der dritte Teil der Trilogie erscheint am 3. September 2015.
  • Inhalt: Yosephine ist jetzt schon das zweite Jahr an der Akademie und weil sie sich nicht mehr an die Zeit vorher erinnern kann, widmet sie sich ganz ihrer Ausbildung zur vollwertigen Phoenicrus. Doch dann kommt sie Milo Voxx, der sie damals abgeholt hat immer näher und immer mehr Fragen tauchen auf. Yosi muss sich eingestehen, dass an der Akademie Dinge ablaufen, die sie nicht versteht und dass sie wahrscheinlich in Gefahr ist…
  • Rezension: Nachdem ich in „Phoenicrus (1) Stadt der Verborgenen“ Zara auf ihrer Suche nach der Wahrheit über ihre Schwester Yosi (an die sie nicht mehr erinnern kann) und der Stadt der Verborgenen begleitet habe, war ich sehr neugierig auf Band 2 und habe gehofft endlich die Welt der Phoenicrus kennen zu lernen. Und genauso kam es dann – Yosi hat mich mit in ihre Welt genommen und endlich haben sie die Puzzle-Steinchen aus zusammengefügt und ich habe jede Menge über diese geheimnisvolle Welt gelernt und sie hat mich wirklich gefangen genommen. Ich finde sie großartig – besonders natürlich Milo und ich finde es sehr erstaunlich wie anders dieser zweite Band war als der Erste. Ich muss sagen, er hat mich unendlich viel besser gefallen und war die zwingende, logische Konsequenz aus dem ersten Teil der Trilogie. Nun bin ich gespannt auf den letzten Teil, indem sich die beiden Schwestern nun endlich begegnen. Bis dieser erscheint solltet ihr unbedingt die ersten beide Teil lesen!
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Cottage gesucht, Held gefunden

Susan Elizabeth Phillips – Cottage gesucht, Held gefunden

Cottage gesucht, Held gefunden

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 2 MP3-CDs, ca. 795 Minuten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Annie wollte nie wieder auf Peregrine Island vor der Küste von Maine leben, wo sie als Kind viel Zeit verbracht hat. Doch dann stirbt ihre Mutter und lässt ihr aber noch mitteilen dass sich im Moonraker Cottage, dem Sommersitz der Familien, etwas sehr kostbares befindet. Das wäre die Lösung für Annie derzeitigen großen finanziellen Probleme und so entschließt sie sich gemeinsam mit ihren Puppen dorthin zu reisen, das kostbare Erbstück zu suchen und so schnell es geht wieder zu verschwinden. Auf keinen Fall möchte sie zu sehr über die Vergangenheit nachdenken und ganz besonders nicht an ihre Jugendliebe Theo denken. Doch natürlich läuft sie ausgerechnet ihm direkt über den Weg und auch ansonsten halt sie ihre Bergvagheit schnell ein…
  • Rezension: Schon das Cover hat mir einfach sehr gut gefallen und nach wenigen Minuten war ich der Geschichte dann völlig gefallen. Ich fand es einfach großartig Annie und ihren Puppen zu lauschen. Diese Puppen helfen ihr und einigen anderen Inselbewohnern, insbesondere einen kleinen Mädchen, auf ganz besondere Art und Weise mit ihrer Vergangenheit umzugehen und ihre Gedanken zu sortieren, das finde ich einfach genial. Besonders weil sie sich wirklich durch das komplette Buch ziehen.  Die Handlung des Buches ist enorm vielschichtig, wie auch das Leben auf Peregrine Island und daher muss man sehr genau zuhören, um nichts wichtiges zu verpassen (was man aber ja nicht immer vorher schon weiß, dass es noch wichtig wird). Manchmal ist mir daher das Zuhören schwer gefallen – 13 1/2 Stunden zuhören ist schon etwas anderes als die selbe Zeit zu lesen. Zeitweise dachte ich, dass es vielleicht nicht alles hätte so unglaublich kompliziert und verworren sein müssen, aber dann am Ende hat man gemerkt, wie alles sich zu einem großen Ganzen zusammenfügt. Das hat mich dann doch überzeugt – auch wenn es schon krass ist, was alles Annie zu bewältigen hat – teilweise auch echt harter Tobak. Trotzdem kann ich das Hörbuch für eine lange Autofahrt oder Reise empfehlen, wenn man weiß, dass man es innerhalb kürzester Zeit konzentriert anhören kann – also eher als Beifahrer ;). Ansonsten sollte man die Geschichte eher lesen.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!