Rezension: Max die Kletterschildkröte in Kasachstan

Robert Jakob – Max die Kletterschildkröte in Kasachstan

  • Verlag: Landtwing Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl:  41
  • Inhalt: Max ist eine ganz besondere Schildkröte, denn er klettern sehr gern. Und deshalb macht er sich auf den Weg von Troja, wo er geboren wurde,  nach Kasachstan, denn soll es ganz hohe Bäume geben. Ein Abenteuer beginnt, dass ihn um die halbe Welt führt.
  • Rezension: Die Idee des Buches hat mir wirklich gut gefallen und auch das Cover finde ich niedlich. Daher war ich sehr neugierig auf das Buch. Was die Illustrationen betrifft sind meine Erwartungen komplett erfüllt worden – sie sind einfach wunderschön. Auch die Handlung der Geschichte an sich gefällt mir sehr gut, ich finde sie nur ein wenig lang und ausführlich. Ich glaube in dem Fall wäre weniger mehr gewesen. Trotzdem ist das Buch absolut zu empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: www.landtwingverlag.ch/store/p21/MAX_die_Kletterschildkröte_in_Kasachstan.html#

Flattr this!

Rezension: Agathe Bond. Cool wie das Wasser im Pool

Kerstin Rottland – Agathe Bond. Cool wie das Wasser im Pool

Agathe Bond

  • Verlag: Oetinger34
  • Seitenzahl: 224
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Agathe Bond ist eine ganz besondere Schildkröte, den sie ist eine Top-Agentin. Allerdings ist bei ihrem letzten Auftrag etwas schief gelaufen und deshalb benötigt sie Hilfe. Diese bekommt sie von Jürgen Dümpelgrün, einem Jungen, der ihr zufällig im Zoo  begegnet. Dorthin hatte man Agathe nach dem Absturz gebraucht. Wird es den beiden gemeinsam gelingen, Agathes verschollene Geheimwaffe wieder zu finden?
  • Rezension: Allein schon die Idee zu Agathe Bond finde ich einfach großartig und die Umsetzung hat mich trotzdem nochmal positiv überrascht. Agathe ist einfach einmalig und unglaublich unterhaltsam mit ihrem ganz besonderen Charme. Und auch Jürgen und seine Familie fand ich sehr lustig. In der Mischung der Beiden ergibt sich ein unheimlich lustiges Buch, dass sich vielen Kinder, besondern solchen die Geheimagenten lieben jede Menge Spaß machen wird. Dabei wird die ohnehin großartige Geschichte noch durch sehr amüsante Illustrationen unterstützt. Ich werden es sicher noch vielen Kids vorlesen, denn ich habe das Buch geliebt, mein Freund war auch begeistert. Es hat uns einen verregneten Sonntag versüßt. Und euch allen kann ich das Buch auch absolut empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Törtel, die Schildkröte aus dem McGrün

Wieland Freund – Törtel, die Schildkröte aus dem McGrün

  • Verlag : BELTZ
  • Seitenzahl : 184
  • Teil einer Reihe? : Ja – Es gibt drei Bücher über Törtel und seine Freunde, dies ist das Erste davon. (2. Törtel und der Wolf, 3. Törtel und Nummer 3)
  • Inhalt:
    Törtel ist eine griechische Landschildkröte, die in einem Terrarium in einem Baumarkt mit Namen Mc Grün geboren wird. Eines Tages wird sie von King Kurt gekauft, der sie aber nach kurzer Zeit in Müggeldorf aussetzt. Dort trifft er auf viele andere Tiere: z.B. die Füchsin Wendy, den Schwan Hokuspokus und das Wildschwein Grrmpf. Und das Leben in Freiheit, in der Stadt, neben den Menschen, ist alles andere als langweilig, denn die Tiere hinterlassen eindeutige Spuren. Gleichzeitig häufen sich bei den Menschen die Einbrüche und natürlich verdächtigen sie die Tiere. Doch diese Wissen sich zu helfen, die Tiere verbünden sich mit den Haustieren und gemeinsam schaffen sie es den Menschen deutlich zu machen, wer wirklich hinter den Einbrüchen steckt.
  • Rezension:
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen, die Geschichte ist detailreich, spannend und liebevoll erdacht. Auch die Illustrationen finde ich sehr gelungen. Sie untermalen die Geschichte auf eine sehr schöne Art und Weise und machen das Lesen aufregender und die Geschichte bliebt besser im Gedächtnis. Die einzelne Tiere sind sehr liebevoll und detailreich erdacht und gezeichnet. Besonders toll ist, wie einzigartig die einzelnen Tiere sind und wie sie alle sehr gut passende Namen und einen individuellen, vielschichtigen Charakteren. Die Tiere sind so verschieden wie die Menschen auch und ich denke jeder kann eine Identifikationsfigur finden. Für das lesen innerhalb eines längeren Zeitraumes und für das Wiederholen des bisher Gelesen sind die Zusammenfassungen zu Beginn eines jeden Kapitels besonders toll. Für die vertiefende Behandlung des Buches in der Schule z.B. im Rahmen des Themas „Tiere im Wald“ im Sachkunde-Unterrichts oder „Steckbriefe“ im Fach Deutsch ist das Begleitheft „Törtel und seine Freunde“ von unschätzbarem Wert. Die Kinder werden mit viel Spass mehr über die einzelnen Tiere lernen und können auch ihre Freude, ähnlich wie die Tiere,  einen Steckbrief erstellen lassen und diese dann in dem Heft sammeln. Ich finde das sind ganz tolle Ideen. Außerdem kann man eine Menge von Törtel lernen: Er ist klein und bewegt doch sehr viel. Außerdem hat er eine ganz tolle Persönlichkeit, diese zeigt sich z.B. darin, wie einfühlsam er sich um den Keiler Grmpf kümmert, als dieser nach einer Pfefferattacke kurzeitig blind ist und das obwohl dieser vorher so gemein zu Törtel gewesen ist. Er ist ein liebenswerter Held gerade weil es so untypisch ist, dass eine Schildkröte eine so wichtige Hauptrolle spielt und mit ihren Ideen alles zum Guten wendet. Besonders rührend finde ich auch das Ende, als Törtel sich voller Hoffnung in die Hände der Kinder begibt. Ich würde gern wissen, was Törtel dort erlebt.
    Vielen Dank an den BELTZ-Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  

Flattr this!