Rezension: Wenn kleine Drachen Feuer spucken

Rita Steininger – Wenn kleine Drachen Feuer spucken. Das kleine Anti-Wut-Buch für Eltern und Kinder

  • Verlag: Patmos
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 128
  • Inhalt:  Manchmal werden Kinder zu wütenden kleinen Drachen und es ist nicht einfach mit ihnen umzugehen, Dieses Buch möchte dabei helfen. Die Autorin erklärt, warum Wut und Aggressionen wichtig sind und gibt Tipps wie man mit den Wutanfällen umgehen kann.
  • Rezension:  Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, denn ich habe aktuell manchmal sogar zwei kleine Drachen zu Hause und das ist manchmal gar nicht so leicht. Von diesem Buch habe ich mir konkrete Tipps erwartet und sie auch bekommen. Der Alltag wird zeigen wie es mir gelingt sie umzusetzen. In der Theorie gefallen sie mir auf jeden Fall sehr gut und scheinen realistisch zu sein. Dabei fand hat es mir sehr gut gefallen, dass das Ganze zwar deutlich aber ohne Vorwürfe auskommt und man den Eindruck hat, die Autorin weiß wovon sie schreibt. Ich freue mich darauf es weiter auszuprobieren, besonders die Spiel-Ideen für Kindergarten Kinder finde ich super. Ich kann das Buch wirklich sehr weiterempfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.patmos.de/wenn-kleine-drachen-feuer-spucken-p-8941.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Trennungskinder

Claus Koch – Trennungskinder. Wie Eltern und ihre Kinder nach einer Trennung und Scheidung wieder glücklich werden

  • Verlag: Patmos
  • Seitenzahl: 224
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Leider Trennen sich viele Paare. Dieses Buch möchte dabei helfen, dass es den Kindern und ihren Eltern trotzdem möglichst gut geht. 
  • Rezension: Zum Glück brauche ich dieses Buch privat nicht, aber es hat mich trotzdem sehr neugierig gemacht. Und ich muss sagen, es gefällt mir wirklich sehr gut. Der Autor beschreibt auf sehr direkte und einfühlsame Art und Weise anhand vieler Bespiele sehr eindrücklich, was seiner Meinung nach wichtig ist, damit Kinder die Trennung ihrer Eltern möglichst gut „überstehen“. Und dabei hat er jede Menge konkrete Tipps für die Eltern. Allen, die so ein Buch brauchen, kann ich es nur sehr empfehlen. Aber auch ich konnte jede Menge Denkanstöße für meine Leben mitnehmen. Echt super! Solche Bücher sind wichtig.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.patmos.de/trennungskinder-p-8933.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Mädchen fragen Mädchenfragen

Gisela Gille – Mädchen fragen Mädchenfragen

  • Verlag: Springer Verlag
  • Teil einer Reihe: Ja, es gibt noch ein passendes Buch für Mütter: „Mädchen fragen, Mütter wissen“.
  • Seitenzahl: 126
  • Inhalt: Eine Ärztin erklärt Mädchen welche Veränderungen in der Pubertät auf sie zukommen und warum der Körper auf einmal nicht mehr so zu funktionieren scheint wie vorher.
  • Rezension: Ich habe das Buch mit großem Interesse gelesen, auch wenn meine Tochter noch viel zu klein ist. Auch beruflich habe ich als Lehrerin an einer Grundschule oft mit solchen Mädchenfragen zu tun. Daher war ich sehr neugierig auf dieses Buch für Mütter. Und ich finde es wirklich sehr gelungen, es trifft meiner Meinung nach genau den richtigen Ton getroffen. Sicher kann es Müttern und ihren Töchtern eine große Hilfe sein. Besonders toll finde ich, dass es ja auch ein Buch für die Mädchen selbst gibt. Ich kann die beiden Bücher absolut weiterempfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.springer.com/de/book/9783662581797

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Nein aus Liebe

Jesper Juul- Nein aus Liebe. Klare Eltern – starke Kinder

  • Verlag: Kösel Audio
  • Länge: 1 CD, Laufzeit: 70 Min.
  • Teil einer Reihe?: Nein, allerdings gibt es noch mehr „Erziehungsratgeber“ von Jesper Juul.
  • Inhalt: In diesem Buch geht es darum warum  „Nein sagen“ so wichtig ist, wie ein „Nein“ aus Liebe aussieht und warum klare Eltern so  entscheidend für die Entwicklung von starken Kindern ist.
  • Rezension: Wie erwartet hat mir dieses Hörbuch wirklich sehr gut gefallen und mir neu die Augen für den Umgang mit anderen Menschen und insbesondere meinen Kindern geöffnet. Dabei finde ich es großartig wie vielfältig und gleichzeitig kompakt das Thema behandelt wurde und das ich es an keiner Stelle als Belehrung empfunden habe.  Und das obwohl ich mich an der einen oder anderen Stelle wirklich „ertappt“  gefühlt habe. Mir fällt es auch nicht immer leicht Nein zu sagen und wenn dann weiß ich nicht wie ich das liebevoll tun soll. Ich freue mich schon sehr darauf das Gehörte weiter im Alltag mit meinem dreijährigen Sohn auszuprobieren. Dieses Hörbuch ist wirklich großartig und ich kann es euch nur wärmstens ans Herz legen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Nein-aus-Liebe/Jesper-Juul/Koesel/e266968.rhd

Flattr this!

Rezension: Jetzt stellen Sie doch das Kind mal ruhig!

Mirjam Oertli – Jetzt stellen Sie doch das Kind mal ruhig!

  • Verlag: Goldegg
  • Seiten: 172
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Nach der Geburt eines Kindes kann man sich als Eltern kaum vor Ratschlägen und Kommentaren von allen Seiten retten.
  • Rezension: Als zweifache Mama kenne ich das nur zu gut, von allen Seiten bekommt man Kommentare dazu, wie man sein Leben als Eltern gestalten soll. Meistens sind diese Kommentare ja gut gemeint, aber manchmal nerven sie auch einfach und allzu oft ist man hinterher verunsichert. Der Autorin gelingt es in diesem Buch auf einzigartige Art und Weise davon zu berichten. Ich habe das Buch seit der Geburt meines zweiten Kindes immer wieder zur Hand genommen und eine der Episoden gelesen. Es ist einfach großartig und man fühlt sich irgendwie verstanden und muss schmunzeln, weil man ständig denkt: „Ja genau das ist mir auch schon passiert“ und dann ist es auf einmal schon nicht mehr so schlimm. Ich kann es nur weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.goldegg-verlag.com/book/jetzt-stellen-sie-doch-das-kind-mal-ruhig/

Flattr this!

Rezension: Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst…

Hajo Schumacher – Solange du deine Füße auf meinen Tisch legst… Mein schrecklich lustiges Leben als Vater

  • Verlag: Luebbe (Eichborn)
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Der Autor ist selbst Vater zweier Söhne und berichtet in diesem Buch aus seinem Alltag. Ständig steckt man zwischen   verschiedenen Rollen und Anforderungen fest.
  • Rezension: Ich finde man merkt schon, wenn man das Cover ansieht, dass Hajo Schuhmacher gerne Vater ist.  Und dieser Eindruck verstärkt sich während des Lesens. Das finde ich einfach toll. Gleichzeitig macht das Lesen auch mir als Mama sehr viel Spaß, denn er hat eine ganz besondere Art und Weise die Dilemma zu schildern, denen man sich täglich ausgesetzt fühlt – so unglaublich lustig aber nie so, dass man das Gefühl hat er würde sich über seine Familie lustig machen oder seine Funktion als Papa nicht ernst nehmen. Immer wieder habe ich das Buch zur Hand genommen und in einem der Kapitel gelesen. Dabei habe ich mich mehr als einmal an meinen eigenen Alltag erinnert gefühlt und musste darüber schmunzeln, was uns als Familie wohl noch so alles erwartet. Ich kann das Buch sehr empfehlen, finde aber, dass es eindeutig ein Buch ist, für das man sich Zeit nehmen sollte um es immer wieder zu lesen und nicht an einem Stück.So hat man noch viel mehr davon.  Aber das muss natürlich jeder selbst entscheiden.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Essen kommen

Jesper Juul – Essen kommen. Familientisch – Familienglück

  • Verlag: BELTZ
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt noch viele andere Ratgeber von Jesper Juul, etwa „Liebende Bleiben“ oder „Das Familienhaus„.
  • Inhalt: Das gemeinsame Essen in der Familie ist sehr wichtig und damit es gelingt muss man jede Menge beachten. Das lohnt sich aber, denn das Zusammensein am Familientisch ist für die Entwicklung einer Familie und insbesondere von Kindern sehr wichtig. Der Autor gibt hier jede Menge Tipps und berichtet aus seinem eigenen Leben. Abgerundet wird das Ganze durch erprobte Rezepte.
  • Rezension: Wie schon die anderen Bücher von Jesper Juul war ich auch hier wieder begeistert davon wie hilfreich und gleichzeitig wenig belehrend seine Tipps sind. Ich habe mich zwar an der einen oder anderen Stelle ertappt gefühlt, weil ich eigentlich wusste dass etwas was ich tue nicht richtig ist, aber nie kritisiert oder bloßgestellt, sondern ermutigt, es in Zukunft anders zu versuchen oder konsequenter das zu tun, was ich für Richtig halte. Ich bin wirklich begeistert und kann as Buch wirklich wärmstens weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Flattr this!