Rezension: Ein Glas Zeit

Anna Schindler & Billy Bock – Ein Glas Zeit

Ein Glas Zeit

  • Verlag: Oetinger 34
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Zoe möchte mit jemandem Spielen, doch niemand hat Zeit für sie. Ihrer Geschwister haben zu tun und auch die Eltern sind beschäftigt. Also beschließt sie in den Park zu gehen und begegnet dort Alfred. Der hat jede Menge Zeit, sogar genug um Schnecken zu beobachten. Da kommt Sie eine Idee: Kann Alfred ihrer Familie nicht vielleicht einfach ein bisschen Zeit abgeben?
  • Rezension: Ich fand den Titel sehr interessant und war gespannt welche Geschichte sich wohl dahinter verbirgt. Und ich war wirklich begeistert wie das Thema bearbeitet worden ist. Ich möchte das Ende der Geschichte nicht vorwegnehmen, aber es ist wirklich sehr niedlich und auch ein wenig philosophisch. Auch die Bilder finde ich sehr schön – besonders gut gefällt mir, dass man auf jeder Seite eine kleine Schnecke suchen kann – sehr passend zum Thema. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, um mit Kinder über das Thema Zeit zu sprechen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: 2048 Noras Welt

Jostein Gaarder – 2048 Noras Welt

Gaarder_24319_U1.indd

  • Verlag: Hanser Verlag
  • Seitenzahl: 192
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Nora mach sich ruht um ihren 16. Geburtstag Gedanken über dein Klimawandel und Umweltschutz. In ihren Träumen begegnet sie ihrer Urenkelin Nova und schreibt ihr daraufhin sogar einen Brief. Und dann sind da ja auch noch die Verbindungen mit ihrem Psychologen Benjamin und dessen Familie und natürlich nicht zu vergasen Noras Freund Jonas.
  • Rezension: Meine Schwester hat mich auf dieses relativ neue Buch von Jostein Gaarder aufmerksam gemacht und ich habe es mir sehr gerne ausgeliehen, weil ich genau wie sie die Bücher von Jostein Gaarder sehr lieben.  Nun habe ich mir endlich die Zeit genommen, das Buch zu lesen. Am Anfang war ich ein wenig verwirrt von der „Rahmengeschichte“ – Nora trifft ihre Urenkelin Nova – doch dann hat mich das Buch doch in seinen Bann gezogen. Das liegt denke ich auch daran, dass ich gerade mit meiner vierten Klasse das Thema Wetter und Klima behandle und es so für mich doppelten aktuellen Bezug hat, denn es hat ja Anfang der Woche auch die neuste Klimakonferenz stattgefunden. „Noras Welt“ ist, ähnlich wie „Sofies Welt„, ein Roman, bei dessen Lektüre man nicht nur gut unterhalten wird, sondern auch noch jede Menge lernt. Daher kann ich das Buch wirklich weiterempfehlen.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Rezension: Sofies Welt

Jostein Gaarder – Sofies Welt

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 623
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Sofie Amundsen bekommt seltsame Briefe von einem anonymen Verfasser, die sich mit philosophischen Fragen beschäftigen. Der erste lautet: „Wer bist du?“. Nach und nach taucht Sofie ein in die Welt der Philosophie von der Antike bis in die Gegenwart.
  • Rezension:
    Das Buch ist super! Ich habe es schon mehr als einmal gelesen und benutze es auch als Nachschlagewerk, wenn ich etwas über das Thema Philosophie erfahren möchte. Jostein Gaarder beschreibt die teilweise schwer zu verstehenden philosophischen in einer leicht verständlichen Sprache ohne die Inhalte zu verfälschen. Das finde ich wirklich beeindruckend. Neben den spannenden Ausflügen in die Welt der Philosophie, die sehr zum Nachdenken anregen, hat mir aber auch die Rahmenhandlung sehr gut gefallen. Genauso wie Sofie möchte man wissen, wie es mit der Philosophie weitergeht aber auch, wer dieser mysteriöse Briefschreiber, ihrem Philosophielehrer Alberto Knox,  ist und was es mit Hilde und dem Major auf sich hat. Ich finde es klasse, wie sich am Ende alles zusammenfügt. „Sofies Welt“ ist wirklich ein sehr beeindruckendes Buch, dass nicht nur Jugendlichen die Welt der Philosophie auf sehr besondere Art und Weise näher bringt.
  • Bewertung:  

Flattr this!