Rezension: Gezeichnet

Reinhard Kleindl – Gezeichnet

Gezeichnet

  • Verlag: Haymon
  • Seitenzahl: 288
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Franz Baumgartner, der Leiter der grazer Mordgruppe verliert den Glauben an das Gute im Menschen als er eines nachts in  die Universität gerufen wird. In einem der Räume des Fachbereichs Mathematik wurde eine grausam zugerichtete Leiche gefunden – neben ihr eine mysteriöse Botschaft. Und das ist erst der Anfang…
  • Rezension: Das Buch klang sehr vielversprechend und spannend, besonders durch den vermeintlichen Zusammenhang des Mordes mit dem Bereich Mathematik. Leider muss ich sagen, dass ich ein bisschen enttäuscht bin, denn das Buch hat mich nicht so wirklich überzeugen können. Zu viel wird „drumherum erzählt“, wie sich z.B.  Franz fühlt und welche Gedanken sich alle Beteiligten machen. Das hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Wirklich interessant fand ih es aber, dass man dem Buch so deutlich anmerkt, dass es in Österreich spielt – ich mag es, wenn Bücher Lokalkolorit haben. Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich das Buch weiter empfehlen soll oder eher nicht, es ist wirklich ein etwas anderer Krimi, der aber sicherlich viele begeisterte Leser finden wird, nur halt mich nicht begeistern konnte.
  • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Rezension: Der große Felix Weltatalas

Annette Langen, Constanza Droop –  Der große Felix Weltatlas

Felix Weltatlas

  • Verlag: Coppenrath
  • Seitenzahl: 60
  • Teil einer Reihe?: Ja es gibt noch viele weitere Bücher mit Geschichten vom kleinen Hasen Felix.
  • Inhalt: Der Weltreisende Felix erklärt kindgerecht die Welt,  dabei beantwortet er viele Kinderfragen z.B. nach  der Entstehung der Jahreszeiten, über Tiere und Pflanzen,  Flüsse und Berge oder die verschiedenen Zeitzonen.
  • Rezension:  Ich liebe die Bücher von Felix. In den Sommerferien hatte ich dann Kontakt zur Autorin dieses Bücher, als ich ihre Bücher vom kleinen Drachen Borste lesen durfte.  Brief Elisabeth EmelyMeine vierte Klasse hat daraufhin Fragen an Annette Lange stellen dürfen , die sie nicht nur innerhalb kürzester Zeit ausgiebig beantwortet hat (wer mag kann den kompletten Kinderbrief gerne lesen) sondern uns auch noch ihr neues Buch geschenkt hat. Dabei handelte es sich um das Buch „Felix großer Weltatlas“, das sofort von meinen Kids verschlungen wurde. IMG_3520Besonders großartig ist, dass man es auch mit dem TING-Stift erforschen und so jeden Menge zusätzliche Dinge erfahren kann. Weil meine Kids dieses Buch immer „in Benutzung“ hatten kam ich erst jetzt mit Beginn der Herbstferien dazu, es mir ausgiebig anzusehen und eine Rezension zu verfassen. Wie erwartet hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es sind die unendlich vielen Kleinigkeiten, die das Buch so wundervoll machen, etwa der Stadtplan von Münster, was zufällig die Stadt ist, in der meine Schwester wohnt oder aber die vielen kleinen Brief von Kindern überall auf der Welt, die alle in kleinen Briefumschlägen stecken, wie man es schon von anderen Felix Büchern kennt. Zusätzlich kann man in diesem Buch aber auch unglaublich viel lernen, es ist wie ein Lexikon zum Thema Welt – einfach großartig. Besonders begeistert waren meine Kids auch von dem „integrierten“ Kompass. Ich als Lehrer fand es besonders wertvoll, dass es zu so vielen Themen so kurze und für Kinder leicht verständliche Erklärungen gibt, etwa auch zum Thema Maßstab und das es sich bei den Karten im professionelles Material handelt. Ein weiteres Highlight ist natürlich die Weltkarte mit den tollen Tierbildern und Flaggen der Länder. Das Buch ist absolut weiter zu empfehlen, denn es ist einfach großartig!!!! Vielen Dank an Annette Langen, die „Mama“ von Felix, die meiner 4a dieses Buch geschenkt und es mir so indirekt als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!