Rezension: Das brauch ich alles noch

Petra Postert – Das brauch ich alles noch

dasbrauchichallesnoch-web

  • Verlag: Headroom Verlag
  • Länge: 1 CD
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gehört zu Serie „Kai-Kla-Klangbücher“, die Geschichte an sich ist aber abgeschlossen und auch die Protagonisten tauchen nicht wieder auf.
  • Inhalt: Jims Vater steht vor der Waschmaschine und leert die Hosentaschen seines Sohnes. Was er dort findet fällt er für Müll: Ein verrosteter Schlüssel, ein alter Knopf und ein spitzer Stein. Aber Jim ruft lautstark „Nein, das brauch ich alles noch“ und erzählt seinem Vater die Geschichten die für ihn hinter diesen Dingen stecken…
  • Rezension: Wohl jeder kennt das Gefühl, wenn man beim Ausleeren von Hosentaschen oder Aufräumen etwas findet, das man für unnützes Zeug hält, das aber für den Besitzer teilweise von großer Bedeutung ist. Besonders bei Kinder ist dies sehr ausgeprägt. Die Geschichten die sich dahinter verbergen sind häufig ebenso phantasievoll und abwegig wie die des kleinen Jungen hier in der Geschichte und gerade deshalb finde ich die Geschichte so toll. Sie führt vor Augen wie viel Phantasie Kinder haben und welche tollen Geschichten man sich zu „Müll“ ausdenken kann. Ich hoffe es regt viele Menschen dazu an mal ein wenig ihre Phantasie spielen zu lassen, gerade an so einem grauen Herbsttag kann dass doch auch ein wunderbares Spiel sein, wer sich die tollste Geschichte zu einem Gegenstand ausdenken kann. Auch die besonderes Art der Aufbereitung als Hörspiel gefällt mir ehr gut, die Musik untermalt die Handlung sehr schön und sie Sprecher sind sehr authentisch. Ich kann sagen, dass die CD auch schon meinem kleinen Sohn gefallen hat und er ist erst ein halbes Jahr alt.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Floaters. Im Sog des Meeres

Katja Brandis – Floaters. Im Sog des Meeres

Brandis_Floaters_Vorschau3.indd

  • Verlag: BELTZ & Gelberg
  • Seitenzahl: 473
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Wir schreiben das Jahr 2030 und im Pazifik  treibt ein gigantischer Teppich aus Plastikmüll. Der Milliardär Benjamin Lesser möchte etwas dagegen unternehmen und macht sich mit drei Schiffen und einer eigens zusammengestellten Crew auf den Weg um vor Ort etwas dagegen zu unternehmen. Mit an Board sind auch die Zwillinge Danilo und Malika, die sozusagen auf dem Meer aufgewachsen sind und deren deshalb das Thema auch sehr am Herzen liegt. Doch sie treffen mit ihrem Vorhaben nicht nur auf Begeisterung. Floaters und andere Müll-Piraten möchten Geld mit dem Müll machen und deshalb ist ihnen das Vorhaben des Teams im Benjamin Lesser ein Dorn im Auge. Sie werden angegriffen. So treffen sie auch auf Arif  und besonders Malika muss sich nun fragen, wem genau sie vertrauen kann. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt…
  • Rezension: Ich habe bereits drei andere Titel aus der Feder von Katja Brandis gelesen, die sich alle irgendwie im das Thema „Umweltschutz“ drehen und die mich alle drei sehr begeistert haben. („Ruf der Tiefe„, „Schatten des Dschungels“ und „Vulkanjäger„) Deshalb habe ich mich sehr über dieses Buch gefreut, dass sich wirklich einem sehr wichtigen Thema widmet. Ich denke nachdem man dieses Buch gelesen hat, sieht man seinen eigenen Plastik-Konsum mit ganz anderen Augen und beginnt sicher was zu ändern und sei es auch nur im kleinen… Es hat mich unglaublich beeindruckt, zu lesen wie mutig sich das Team den Müll-Piraten stellt und wie sie ihr Leben für den Umweltschutz riskieren. Besondere Kraft bekommt das Buch, weil es sich keineswegs um pure Fiktion handelt, dieser Müll existiert bereits, nur leider gibt es noch keinen Weg ihn wieder aus dem Meer zu entfernen. In diesem Buch ist das leider (noch) Fiktion. Aber vielleicht kann es ja einen Beitrag dazu leisten – ganz sicher wird es seine – zumeist wohl Jugendlichen –  Leser wachrütteln und auf das Problem aufmerksam machen. Schon alleine deshalb kann ich das Buch absolut weiterempfehlen, aber man bekommt auch eine unglaublich spannende Geschichte, mit beeindruckendste Protagonisten, die von der ersten Seite an so fesselt, dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann. Das Buch sorgt sicher für viele angeregte Diskussionen über den Umweltschutz, Piraten und die Liebe (Die manchmal enorme Kräfte frei setzt und uns vertrauen lässt, wo es eigentlich keinen Sinn macht.) Ich finde „Floaters. Im Sog des Meeres“ einfach großartig!
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!