Rezension: Gemeinsam sind wir stark

Monica Verena Keusch – Gemeinsam sind wir stark

  • Verlag: Landtwing Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 48
  • Inhalt: Ein Elefant und eine Maus werden dicke Freunde, weil die Maus eine mutige Entscheidung getroffen hat.
  • Rezension: Ich liebe Kinderbücher und deshalb war ich auch sehr neugierig auf dieses hier. Und ich muss sagen, dass die Geschichte zwar sehr simpel ist, aber trotzdem schön. Sie zeit Kinder, wie einfach es manchmal sein kann sehr mutig zu sein und dass man auch als Kleiner den Mut haben kann dem Großen etwas zu sagen – und vor allem, dass das Erfolg haben kann und einen schönen Alltag für beide bedeutet. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass mir persönlich die Illustrationen nicht so gut gefallen und mir das gesamte Buch ein zu großes Format hat.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: http://www.landtwingverlag.ch/store/p33/Gemeinsam_sind_wir_stark.html

 

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Lindbergh. Die abenteuerliche Gesichte einer fliegenden Maus.

Torben Kuhlmann – Lindbergh. Die abenteuerliche Gesichte einer fliegenden Maus

LIndbergh

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In Hamburg lebt eine kleine Maus mit einem großen Traum: Die kleine Maus hällt sich nächtelang in der Bibliothek auf um zu lesen. Doch dann merkt sie eine Tages, dass alle anderen Mäuse verschwunden sind. Sie vermutet sie sind nach Amerika geflohen und weil sie auf kein Schiff von Hamburg nach New York klettern kann beschließt sie nach einem nächtlichen Zusammentreffen mit Fledermäusen, dass sie dorthin fliegen muss. Von nun an verbringt sie ihre Nächte damit Fluggeräte zu bauen. Wird es ihr am Ende gelingen damit nach Amerika zu fliegen? Und wird sie dort auch die anderen Mäuse wieder finden?
  • Rezension: Irgendwie war es schon lustig, dass ich ausgerechnet heute, während ich in Hamburg auf meinem Sofa sitze und gerade ein Puzzle mit New York Motiv fertig gestellt habe, endlich dieses wunderschöne Buch lese, von dem ich schon so viel positives gehört habe. Dieses Buch war völlig zu Recht für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Schade, dass es nicht gewonnen hat. Ich finde es hätte es absolut verdient. Die Geschichte ist spannend und phantasievoll und vermittelt Kindern nebenbei Wissen über die Geschichte des Fliegens. Das absolute Highlight sind aber die unglaublichen Illustrationen, die die so vollen Leben stecken und auch ohne die Worte für sich sprechen. Ich kann allen von euch dieses Buch wärmstens ans Herz legen – es ist absolut nicht nur was für Kinder.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: mutig, mutig

Paul Lorenz, Kathrin Schärer  – mutig, mutig

Ueberzug_mutig

  • Verlag: Atlantis, Orell Füssli
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Tiere am Teich langweilen sich, also beschließen der Frosch, die Schnecke, die Maus und der Spatz einen Wettbewerb zu starten, wer der mutigste von ihnen ist. Nacheinander denkt sich jeder eine Mutprobe aus, die allerdings bei den anderen oft auf Unverständnis trifft. So will die Maus z.B. durch den See tauchen, was für den Frosch nun wirklich nichts Besonders ist. Und dann ist der Spatz in der Reihe und überrascht die anderen mit seine ganz anderen Art mutig zu sein.
  • Rezension: Obwohl ich das Buch schon seit Januar besitze, habe ich erst jetzt meinen Kids in der Schule vorgelesen und diese waren genauso begeistert wie ich und haben auf ihre ganz besondere kindgemäße Art und Weise verstanden, wie unglaublich mutig es ist „Nein“ zu sagen. Wir haben jede Menge tolle Gespräche über Mutproben  und das Mutigsein allgemein geführt und sogar ein kleines Theaterstück dazu aufgeführt. Ich kann euch dieses wunderbare Buch, mit den tollen naturgetreuen Zeichnen und der so wichtigen Botschaft wirklich absolut empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Danke für meine Aufmerksamkeit

Cordula Stratmann – Vielen Dank für meine Aufmerksamkeit

Danke für ihre Aufmerksamkeit

  • Verlag: Kiwi
  • Seitenzahl: 208
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die Hausmaus Britta erzählt von ihrem Leben bei den Menschen, insbesondere von der Zeit, die sie bei dem Mädchen Polly verbringt. Dabei kernt sie auch ihre Freunde sowie deren Familie kennen und macht sich allerlei Gedanken darüber, wie die Menschen so sind.
  • Rezension: Bevor ich dieses Büchlein nachträglich zum Geburtstag  geschenkt bekam wusste ich gar nicht das die Komödiantin Cordula Stratmann überhaupt Bücher schreibt. Allein schon das Cover und den Titel fand ich unglaublich amüsant und der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht. Jetzt habe ich das Buch gelesen, nein förmlich verschlungen, und kann nur sagen Britta ist großartig und die Kinder sowieso. Besonders gut gefällt mir ihre Weiterverwertung von Ritalin oder ihr Engagement gegen Legasthenie. Irgendwann war ich gespannt, wie das Buch wohl enden würde und kann jetzt nur sagen, es ist wundervoll und sehr niedlich. Ich kann das Buch wirklich absolut weiter empfehlen, besonders wenn ihr genau wie ich gerade eher keine Glückssträhne habt und gerne ein wenig Lachen möchtet.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

Barbara Wersba – Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

ein-weihnachtsgeschenk-fuer-walter

  • Verlag: Tulipan
  • Seitenzahl: 64 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Walter Scott ist eine Leseratte und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn er ist eine Raten, die die Fähigkeit besitzt zu lesen. Daher fühlt er sich in seinem neuen Zuhause der Kinderbuch-Autorin Miss Pommeroy auch unglaublich wohl, denn sie besitzt eine riesige Bibliothek. Doch eines Tages entdeckt Walter, dass eine Maus der Held in allen ihren Geschichten ist, er ist tief getroffen in seiner Ehre und er beginnt Miss Pommeroy Briefe zu schreiben…
  • Rezension: Ich habe das Buch von einer Freundin zum Geburtstag bekommen und es ist wirklich großartig. Walter finde ich klasse, aber auch Miss Pommeroy, soweit man sie durch Walters Beschreibungen und ihre Briefe kennen lernt. Die Idee, dass sich eine Ratte gekränkt fühlt, weil sie erfährt dass ausgerechnet eine Maus der Held in so vielen Kinderbüchern ist und das sie daraufhin Briefe an die Autorin schreibt, ist so unglaublich süß. Und das Ende ist so unwahrscheinlich schön und stimmig – mir kamen beim Lesen fast die Tränen. Dazu trägt nicht nur der märchenhafte Text sondern auch dieses wunderbaren Illustrationen bei, die mich noch mehr in die Welt von Walter entführt haben, auch wenn das nicht nötig war weil der Text an sich meine Phantasie schon genug anregt hat. Dieses Buch ist aber nicht nur eine sehr schöne Geschichte über eine besondere Ratte, sondern auch eine Liebeserklärung an die Welt der Bücher. Während des Lesens werden so viele Bücher zitiert, dass ich sie am liebsten alle direkt gelesen hätte. Schade, dass ich die meisten davon gar nicht kenne und auch nicht weiß, um was es geht, das sie aus dem amerikanischen Raum stammen, denn das Buch ist im Original in den USA erschienen. Der Titel lautet: „Walter, the story of a Rat“. Ich muss sagen, dass mir dieser auch deutlich besser gefällt als der deutsche Titel, denn dieser verrät zu viel und geht meiner Meinung nach ein wenig am Thema vorbei. Trotzdem kann ich das Buch gerade Leseratten wie mir nur wärmstens  empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!