Rezension: Auch keine Mathebuch

Anna Weltmann – Das ist auch kein Mathebuch. Noch mehr Mal- und Kritzelaufgaben für zukünftige Mathe-Genies

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Ja, es gibt bereits einen ersten Band.
  • Seitenzahl: 96
  • Inhalt: Viele Kinder und Erwachsene  haben eine Abneigung gegen Mathematik. Diese Buch zeigt, wie spiel Spaß man damit haben kann. Es gibt jede Menge geometrische Formen und Muster zu entdecken und merkt Kunst und Mathe passen sehr gut zusammen.
  • Rezension: Ich persönlich liebe Mathe und mathematische Rätsel und Spiele. Als Mathelehrerin versuche ich diese Begeisterung schon an die Kleinsten weiter zu geben. Bücher wie dieses sind dabei ein wundervoller Weg. Vor lauter Spaß merken die Kids gar nicht, dass sie gerade Mathe machen und etwas lernen. Das finde ich großartig. Die einzelnen Seiten sind dabei total vielseitig und unglaublich einladend und selbsterklärend gestaltet. Ich liebe das Buch und habe schon viele Sachen ausprobiert und wenn meine Elternzeit zu Ende ist werde ich die eine oder andere Idee sicher mit in die Schule nehmen. Ich kann euch das Buch nur wärmstens ans herz legen, egal ob ihr Mathe (schon) mögt oder erst noch für euch oder eure Kinder entdecken möchtet.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/das_ist_auch_kein_mathebuch/t-1/702

 

Flattr this!

Rezension: 3x täglich Pusten

Erwin Grosche – 3x täglich Pusten. Geschichten zum Gesundwerden

3x täglich pusten

  • Verlag: gabriel / Thienemann
  • Seitenzahl: 128
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Häufig hilft das sprichwörtliche 3x Pusten schon, dass es Kindern wieder besser geht. Müssen die Kinder doch im Bett bleiben, dann ist es schön ihnen etwas vorzulesen um sie  abzulenken und zum Lachen zu bringen. Dafür eigenen sich diese vierzehn  Geschichten wunderbar, etwa die von den Windpocken, den Krankenhausclowns oder dem Herrn Schüttelfrost. Natürlich sind die Geschichten auch super für Kinder, die nicht krank sind.
  • Rezension: Ich war die letzte Woche krank-geschrieben und da habe ich von meiner Schwester dieses wundervolle Buch geschenkt bekommen. Allein schon das Cover und der Titel sind großartig und haben mich zum Lachen gebracht, was ja schon mal sehr viel hilft beim Gesundwerden. Ich finde es super, dass alle Geschichten unabhängig voneinander sind. Jede von ihnen ist auf ihre eigene Art und Weise toll und wirklich lesenswert. Ich bin mir sicher, das für jedes Kind und jede Krankheit die Richtige dabei ist. Mir haben sie alle gefallen. Aber am besten fand ich die Geschichten von „Frau Wärmflasche und Herrn Schüttelfrost“ sowie „Der Arztkoffer“, weil sie so unglaublich phantasievoll und einfach schön sind.  Sehr besonders ist auch diese Version von  „Die Prinzessin auf der Erbse“ – die ein tolles Beispiel dafür sind, was Freunde alles füreinander tun. Auch das „Kleine Kranken-ABC“ ist einfach eines sehr lustige Idee, die sicher viele Kinder dazu anregen wird sich ihr eigenes ABC auszudenken. Ihr merkt schon, es gibt in diesem Buch wirklich Geschichten zu sehr vielen verschiedenen Themen. Daher kann ich dieses Buch wirklich weiterempfehlen an alle Kinder, denn die Geschichten sind so wundervoll, dass sie nicht nur von Kindern gehört bzw. gelesen werden sollten, denen es gerade nicht gut geht – obwohl sie sich dafür zweifelsfrei hervorragend eigenen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Der Zahlenteufel. Ein Kopfkissenbuch für alle, die Angst vor der Mathematik haben.

Hans Magnus Enzensberger – Der Zahlenteufel.Ein Kopfkissenbuch für alle, die Angst vor der Mathematik haben.

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 264
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Robert  hat die Nase voll vom Träumen und alles was mit Mathematik zu tun hat hasst er. Das ändert sich schlagartig, als er nachts in seinen Träumen auf den Zahlenteufel trifft, ein rotes Kerlchen, dass Zahlen und alles was mit ihnen zu tun hat liebt und der ihm spannende Träume beschert und ihm nebenbei sehr anschaulich und greifbar die Mathematik erklärt. In zwölf Nächten reisen sie gemeinsam durch die Welt der Mathematik, dabei bekommen die mathematischen Begriffe phantasievolle Namen, wie z.B. „eingebildete Zahlen“. Ergänzt wird die Geschichte durch eine „Warnung“ und eine „Such- und Findeliste“, in der die mathematischen Begriffe aufgeführt werden und erläutert wird, wie die Sachverhalte wirklich heißen und wo sie im Buch zu finden sind.
  • Rezension:
    Ich habe dieses Buch geliebt und ich finde es ist eine wundervolle Idee den Zahlenteufel die Mathemtik erklären zu lassen. Mathematik kann meiner Meinung nach richtig Spass machen und das Buch von Enzensberger macht dies sehr schön deutlich. Mir gefallen die Geschichten sehr gut und seine dreieckigen Zahlen haben mir sogar mal bei einer Matheprüfung an der Uni geholfen. Die von ihm gewählten Begriffe und Geschichten sind sehr eingängig und erleichtern so Verständnis und Speicherung der Sachverhalte. Ich finde es ist sehr gelungen und durch seine Anmerkungen im Anschluss an das Buch, über die ich auch sehr schmunzeln musste, machen das Buch perfekt. Ich kann das Buch nur empfehlen.
  • Bewertung:  

Flattr this!