Rezension: Dr. Johannes und die Erste Hilfe

Fatima Mesquita –  Dr. Johannes und die Erste Hilfe

Dr. Johannes

  • Verlag: Redaktion 4 GmbH
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Dr. Johannes Wimmer ist Deutschlands erster Arzt mit einem Videoblag. Bei diesem Buch hat er auch mitgearbeitet, um Kindern die „Erste Hilfe“ und ihren Körper näher zu bringen, damit sie besser verstehen, was vor sich geht und Krankheiten und Verletzungen mit weniger Angst begegnen können.
  • Rezension: Als ich zum ersten Mal auf dieses Buch aufmerksam wurde, wusste ich sofort, dass es mich Begeistern würde. Und dem war so. Allein schon von der Optik her ist das Buch einfach klasse, es macht unglaublich Spaß, es anzuschauen und die lebendigen und farbenfrohen Bilder zu entdecken. Und inhaltlich ist es auch für mich als Erwachsener sehr informativ gewesen. Da merkt man mal wieder, dass Bücher für Kinder oft auch für Erwachsene hilfreich sein können. Ich finde die Auswahl der Themen und die Menge der Infos genau richtig für Kinder etwa ab der ersten Klasse aber auch für Erwachsene.  Ein weiteres Highlight ist, dass es noch eine sehr gute Website und einige Videos gibt. (johannes-und-die-erstehilfe.de) Daher kann ich dieses Buch wirklich absolut empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Da ist heute ein kleiner schwarzer Fleck auf der Sonne

Sven Völker – Da ist heute ein kleiner schwarzer Fleck auf der Sonne

Da ist heute ein kleiner schwarzer Fleck auf der Sonne

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Seitenzahl: 44
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Sven Völker sitzt mit seinem kranken Sohn Malo mal wieder im Auto als er den Song „Kind of Pain“ hört, der ihn zu einigen Illustrationen und dieses Buch inspiriert.
  • Rezension: Dieses Buch ist wirklich kein typisches Kinderbuch und ich habe es mehrfach in die Hände genommen und immer wieder darin gelesen und darüber nachgedacht. Ich war aber von Anfang an sehr beeindruckt davon, wie Sven Völker für seinen Sohn dieses Buch „geschrieben“ bzw. gezeichnet hat. Allerdings muss ich zugeben, dass ich den Song „King of Pain“ vorher nicht kannte und ich mich daher auch etwas über den Titel „Da ist heute ein kleiner schwarzer Fleck auf der Sonne“ gewundert habe und auch nicht gleich Zugang zu den Bespielen für Schmerz gefunden habe. Also habe ich mir erstmal das Stück angehört und danach das Buch und seine Illustrationen mit ganz anderen Augen gesehen. Es behandelt ein sehr schwereres Thema auf ganz besondere Art und Weise – die mich wirklich beeindruckt hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Buch wirklich sehr gut geeignet ist mit schwer kranken Kindern über ihren Scherz zu sprechen und das sie hier Bilder für ihn finden.  Also riskiert unbedingt einen zweiten Blick – das Buch ist es absolut wert – es ist etwas ganz Besonderes.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: 3x täglich Pusten

Erwin Grosche – 3x täglich Pusten. Geschichten zum Gesundwerden

3x täglich pusten

  • Verlag: gabriel / Thienemann
  • Seitenzahl: 128
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Häufig hilft das sprichwörtliche 3x Pusten schon, dass es Kindern wieder besser geht. Müssen die Kinder doch im Bett bleiben, dann ist es schön ihnen etwas vorzulesen um sie  abzulenken und zum Lachen zu bringen. Dafür eigenen sich diese vierzehn  Geschichten wunderbar, etwa die von den Windpocken, den Krankenhausclowns oder dem Herrn Schüttelfrost. Natürlich sind die Geschichten auch super für Kinder, die nicht krank sind.
  • Rezension: Ich war die letzte Woche krank-geschrieben und da habe ich von meiner Schwester dieses wundervolle Buch geschenkt bekommen. Allein schon das Cover und der Titel sind großartig und haben mich zum Lachen gebracht, was ja schon mal sehr viel hilft beim Gesundwerden. Ich finde es super, dass alle Geschichten unabhängig voneinander sind. Jede von ihnen ist auf ihre eigene Art und Weise toll und wirklich lesenswert. Ich bin mir sicher, das für jedes Kind und jede Krankheit die Richtige dabei ist. Mir haben sie alle gefallen. Aber am besten fand ich die Geschichten von „Frau Wärmflasche und Herrn Schüttelfrost“ sowie „Der Arztkoffer“, weil sie so unglaublich phantasievoll und einfach schön sind.  Sehr besonders ist auch diese Version von  „Die Prinzessin auf der Erbse“ – die ein tolles Beispiel dafür sind, was Freunde alles füreinander tun. Auch das „Kleine Kranken-ABC“ ist einfach eines sehr lustige Idee, die sicher viele Kinder dazu anregen wird sich ihr eigenes ABC auszudenken. Ihr merkt schon, es gibt in diesem Buch wirklich Geschichten zu sehr vielen verschiedenen Themen. Daher kann ich dieses Buch wirklich weiterempfehlen an alle Kinder, denn die Geschichten sind so wundervoll, dass sie nicht nur von Kindern gehört bzw. gelesen werden sollten, denen es gerade nicht gut geht – obwohl sie sich dafür zweifelsfrei hervorragend eigenen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Laura kommt in die Schule

Klaus Baumgart – Laura kommt in die Schule

978-3-8387-5793-3-Baumgart-Laura-kommt-in-die-Schule-gross

  • Verlag: Bastei Luebbe
  • Seitenzahl: 61
  • Teil einer Reihe?: Ja
  • Inhalt: Laura kommt bald in die Schule und eigentlich freut sie sich sehr darauf, doch dann erzählt ihr  Harry, ein älteres Nachbarskind, dass ihre Lehrerin die fieseste auf der ganzen Schule ist. Da möchte Laura gar nicht mehr gerne in die Schule gehen und dann wird auch noch ihr Papa krank und ihre Mama ist unterwegs. Wie gut, dass Laura ihren Stern hat und der sie am ersten Schultag begleitet.
  • Rezension: Heute beginnt für die Kinder in Hamburg wieder die Schule und in ein paar Tagen werden dann auch unsere neuen Erstklässler eingeschult – ich finde das ist ein toller Anlass, um auf dieses wunderschöne Buch aufmerksam zu machen. Meinung Meinung nach greift es die Angst vieler Kinder vor der Einschulung sehr schön auf und zeigt, dass sie ganz umsonst ist. Besonders schön finde ich dabei, wie Laura ihrer Freundin Sophie Mut macht. Außerdem gefällt mir die Szene am Anfang des Buches sehr gut, als Laura gemeinsam mit ihrem Papa einen Ranzen kauft und ihr kleiner Bruder ihn tragen darf – so bleiben auch die Geschwisterkinder des Einschulungs-Kindes im Blick. Ich bin mir nicht sicher, ob ich es etwas bezogen finde, dass der arme Papa nun auch noch krank wird, aber es ist auf alle Fälle sehr niedlich, wie die beiden Kinder ihn pflegen. Insgesamt gefallen mir die Bilder sehr gut. Ich kann das Buch wirklich nur wärmstens weiter empfehlen, gerade jetzt zur Einschulung-Zeit. Vielen Dank an den Luebbe Verlag, der mir dieses eBook (und noch zwie weitere von Laura und ihrem Stern) freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Der kleine Rabe Socke und seine Freunde

Nele Moost & Annet Rudolph – Der kleine Rabe Socke und seine Freunde

Rabe Socke

  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 80
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch andere Geschichten vom kleinen Raben Socke
  • Inhalt: In diesem Sammelband finden sich folgende drei Bilderbücher: 1. Alles wieder gut! oder wie der kleine Rabe zu seinem Namen kommt !, 2. Alles verzankt! und ruck zuck wieder vertragen und 3. Macht ja nix! oder das kann jedem mal passieren. Darin erfahren wir, wie der kleine Rabe zu seinem Namen kommt und was er sonst noch so mit seinen Freunden erlebt und dabei merkt wie wichtig Freunde sind.
  • Rezension: Dieses Buch habe ich von meiner Schwester geschenkt bekommen, um mich aufzuheitern und es hat blendet funktioniert. Die Geschichten vom kleinen Raben sind einfach wunderschön – am besten gefällt mir die erste, wo er selbst krank ist, weil er sich nicht so recht für einen Namen entscheiden kann (vielleicht weil ich selbst gerade krank bin) aber auch die anderen beiden Geschichten sind total schön. Ich kann verstehen, warum so viele Kinder die Bücher vom kleinen Raben Socke so sehr lieben!  Ich bin mir sicher, dass auch der eine oder andere Erwachsene sich so wie ich in den kleinen Raben verlieben wird. Besonders Eltern, Erziehern und Lehrern kann ich diese Bücher nur dringend ans Herz legen. Die Bilder sind wunderschön und die Geschichten behandeln wichtige Themen von Kinder auf sehr schöne und kindgerechte Art und Weise!
  • Bewertung: 5

Flattr this!