Rezension: Der schnelle Hase und die langsame Schildkröte

Annabel Blackledge, Chris Jevons – Der schnelle Hase und die langsame Schildkröte – nach einer Fabel von Äsop

  • Verlag: orell füssli Verlag
  • Teil einer Reihe: Ja, es gibt noch Bilderbücher zu Fabeln.
  • Seitenzahl: 10
  • Inhalt: Der Hase fordert die Schildkröte zu einem Wettrennen heraus und ist sich sehr sicher, dass er gewinnen wird. Mal sehen ob das stimmt…
  • Rezension: Ich finde solche Fabeln eignen sich super für Kinder-Bilderbücher und genauso war es auch. Es hat sehr viel Spaß gemacht das Buch gemeinsam mit meinem zweijährigen Sohn anzuschauen, besonders wegen der ganz besonderen Seiten zum Umklappen und zu entdecken was passiert. Als der Hase eingeschlafen ist, war sehr Kommentar nur „Oh nein“ und damit sollte er ja dann ja (ACHTUNG! Spoiler) auch recht behalten. Die Geschichte ist kurz aber sehr schön und besonders. Die Bilder sind einfach klasse und es macht viel Spaß sie gemeinsam mit den Kleinen zu entdecken. Daher gibt es von mir für dieses Buch eine absolute Lese-Empfehlung – aber ich finde das Buch ist nicht nur etwas für die Kleinsten.
  • Bewertung: 

Quelle  des Bildes: https://www.ofv.ch/kinderbuch/detail/der-schnelle-hase-und-die-langsame-schildkröte/103777/

Flattr this!

Rezension: Bitte nimm mich in die Arme!

John A. Rowe – BItte nimm mich in die Arme!

Bitte nimm mich in die Arme

  • Verlag: MINEDITION
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der kleine Igel Elvis hat einen großen Wunsch: Er möchte so gern einmal in den Arm genommen werden. Deshalb läuft er durch die Stadt und bitte immer wieder „Bitte nimm mich in die Arme!“. Doch immer wieder bekommt er nur Absagen, bis er ein leises Stimmen hört, dass dem  Krokodil Kevin gehört…
  • Rezension: Es ist Herbst und ich war auf der Suche nach einem Igel-Buch für die kleinen Leser. Da war ich natürlich nicht alleine und so musste ich in der nahegelegenen Bücherhalle lange suchen, habe dann aber dieses wunderschöne Buch gefunden. Wer bitte hätte sich nicht sofort in den kleinen Elvis verliebt, der uns so niedlich vom Cover aus anblickt. Ich persönlich würde ich am liebsten sofort hochheben und in den Arm nehmen. Da das aber natürlich nicht geht, habe ich direkt in der Bücherhalle die Geschichte von Elvis gelesen – auf dem Fußboden sitzend, weil sonst kein Platz frei war. Danach war mir klar, dieses Buch muss ich den Kindern vorlesen und die waren genauso Feuer und Flamme wie ich. Sofort war es still im Raum und anschließend haben die Kinder die Geschichte sofort nachgespielt. Ich kann euch allen dieses Bilderbuch nur wärmstens ans Herz legen gerade jetzt im Herbst aber auch noch darüber hinaus. Vielen
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!