Rezension: Hannas Elefant

Randall de Seve – Hannas Elefant

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 40
  • Inhalt: Hanna zieht um und ein Mädchen von gegenüber würde gerne ihre Freundin werden, doch sie traut sich zuerst nicht rüber zu gehen, weil sie denkt Hanna spielt mit ihrem Elefanten. Aber stimmt das? Und werden die beiden Mädchen sind doch noch kennen lernen?
  • Rezension: Ich fand die Idee des Buches wirklich schön, denn es macht auf kindgerechte Art und Weise deutlich wie schnell Missverständnisse und falsche Überzeugungen entstehen können und das es manchmal ein bisschen Mut braucht um neue Freunde zu finden. Doch leider gefällt mir die grafische Umsetzung nicht wirklich und das ist bei einem Bilderbuch och ziemlich wichtig. Trotzdem ist es ein schönes Buch vielleicht auch für Kinder die ebenfalls gerade umgezogen sind und neue Freunde suchen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/hannas_elefant/t-1/756

Flattr this!

Elmar

David McKee – Elmar

  • Verlag: Thienemann
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt viele Bücher mit Elmar.
  • Inhalt:
    Elmar ist ein ganz besonderer Elefant, denn er ist nicht grau wie seine Artgenossen, sondern bunt wie eine Patchworkdecke. Mit Elmar wird es nie langweilig und auch die anderen Elefanten lernen, dass es nicht schlimm ist, anders zu sein. 
  • Rezension:
    Ich liebe die Geschichte von Elmar. Allein schon das Aussehen von Elmar macht ihn besonders und liebenswert, aber ach sein Wesen ist einfach total toll. Seine Geschichte ist ein wunderschönes Beispiel dafür wie schön es sein kann anders zu sein und das jeder etwas besonderes ist.  Kinder und Erwachsene lieben Elmar gleichermaßen und ich kann jedem, der ihn noch nicht kennt nur empfehlen ihn kennen zu lernen.
  • Bewertung:  

    Ein spannendes Buchquiz zu diesem Buch findest du auch unter www.antolin.de
    © Schroedel, Braunschweig

Flattr this!