Rezension: Leberkäsjunkie

Rita Falk – Leberkäsjunkie. Ein Provinzkrimi

leberkaesjunkie

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Ja.
    Es ist der inzwischen siebte Fall für den Kommissar Franz Eberhofer:
    1. Winterkartoffelknödel
    2. Dampfnudelblues
    3. Schweinskopf al dente
    4. Grießnockerlaffäre
    5. Sauerkrautkoma
    6. Zwetschgendatschikompott
    • Inhalt: Im Leben von Franz Eberhofer läuft es gerade alles andere als rund und das liegt nicht nur an den hohen Cholesterin-Werten und der damit verbundenen Diät. Doch als dann die verstümmelte Leiche eines Unbenannten  im Keller der Mooshammerin auftaucht und der angolanische Fußball-Gott vom FC Rot-Weiß Niederklatenkirchen verdächtigt wird gelingt es Franz trotzdem sich aufzuraffen und mit seinen Ermittlungen zu beginnen.
    • Rezension: Ich war am Wochenende alles andere als fit und lachen soll ja gesund sein, also dachte ich, ich gebe dem neuesten Krimi von Rita Falk mal eine Chance. Doch leider muss ich sagen, dass mich die Geschichte nicht wirklich hat begeistern können. Ich bin einfach keine Bayern-Fan und mag den Humor nicht, vieles versteh ich wahrscheinlich auch einfach nicht. Wer die anderen sogenannten Provinzkrimis von Rita Falk aber mag, der wird auch diesen hier lieben. Daher meine eingeschränkte Lese-Empfehlung.
    • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Rezension: Zwetschgendatschi-Komplott

Rita Falk – Zwetschgendatschi-Komplott. Ein Provinzkrimi

zwetschgendatschikomplott

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 272
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der sechste Fall von Franz Eberhofer und Rudi Birkenberger,
  • Inhalt:
  • Rezension: Ich habe bereits den zweiten Fall der beiden gelesen und trägt den Titel „Dampfnudel-Blues“. Eigentlich dachte ich, dass es noch nicht so lange her ist, dass ich dieses Buch gelesen habe, denn das Cover lies mich sofort daran denken. Auch dieses Buch macht seinem Untertitel „Ein Provinzkrimi“ eindeutig alle Ehre. Und leider muss ich sagen, dass ich wenig „Krimi“ und eher „Humor“ bekommen habe. Das Buch ist trotzdem irgendwie unterhaltsam und man bekommt ganz nebenbei noch ein paar bayrische Rezepte freu Haus. Doch mir hat es trotzdem nicht so gut gefallen. Ich denke dass liegt vor allem daran, dass ich der bayrischen Sprache einfach nicht so viel abgewinnen kann (und mich diese sehr gestört hat, neben der gewöhnungsbedürftigen Mentalität) und wirklich lieber echte Krimis lese. Alle Fans von Rita Falk und ihren bayrischen Krimis werden aber sicher begeistert sein.  Ich persönlich mag aber lieber andere Bücher von ihr wie z.B. Funkenflieger. Vielen Dank an den dtv Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 3 Sterne

Flattr this!

Rezension: Gefährliches Gelände

Rosemarie Bus – Gefährliches Gelände

Gefährliches Gelände

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 400
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Einen Mord am Schliersee gibt es nicht oft. Daher ist es für Hauptkommissarin Josefa Lautenschläger um so wichtiger, dass sie das Rätsel des Todes dieses Mannes schnell aufklärt. Was hat die einflussreiche Familie Hochstetten damit zu tun? Kann ihr die Journalistin Stella helfen, die derzeit für dieses Familie arbeitet?
  • Rezension: Ich mag keine Bücher, bei denen auf dem Klappentext und der Kurzinformationdes Verlages zu viele Informationen stehen. Das ist bei diesem Buch leider der Fall, man muss  mehr als ein drittel des Buches lesen, bevor alle Dinge eingetreten sind, die man schon weiß. Das hat mir wirklich eine Menge Spannung genommen, was sehr schade ist, denn eigentlich ist die Geschichte wirklich gut. Ich mag die beiden Frauen, die hier die Hauptrollen spielen, Joe und Stella und der Fall hat wirklich etwas besonderes durch die Zwickmühle, in der sich Stella befindet, weil sie den Toten sofort erkennt, aber loyal gegenüber ihrer Arbeitgeberin sein möchte bzw. Angst vor den Konsequenzen hat, wenn sie etwas verrät. Aber mehr möchte ich jetzt auch hier nicht verraten. Das Buch ist wirklich zu empfehlen, wenn man bayrische Krimis mag. Vielen Dank an das Team vom dtv-Verlag , der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!