Rezension: Jede Wolke hat einen Silberstreif

Barbara Beck – Jede Wolke hat einen Silberstreifen

  • Verlag: Frieling-Verlag Berlin
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 175
  • Inhalt: Bill, ein kleiner Prachtfink, ein Wellenastrild, lebt mit seinen Eltern und seinen zwei Geschwistern auf Teneriffa. Er und sein älterer Bruder Max leben im Teide-Nationalpark in der Nähe des Vulkans, seine Schwester hat schon ihre eigene Familie gegründet. Jetzt ist er alt genug, seine erste Reise mit seinem Bruder zu unternehmen. Sie wollen ins Feriencamp auf Fuerteventura, ihre ersten Ferien ohne die Eltern und müssen dazu quer über den Atlantischen Ozean fliegen. Auf dem Flug erlebt Bill viele neue Eindrücke, er sieht zum ersten Mal Delfine und Wale mit ihrem Blasrohr, das er zunächst für einen Bauchnabel hält. Er ist fit, Dank der Spezialdiät seiner Mutter und genießt den Flug und ist voller Vorfreude. Dass er sich nicht zum Trainigscamp für Synchrongleiten auf Santiago, einer Kapverdischen Insel, bei dem berühmten Gründer Sie Alexander Swift anmelden durfte, weil der Flug dahin zu weit war, hat er wegen der beeindruckenden Natur fast vergessen. Da erfolgt ein Angriff der ärgsten Feinde der Finken, nämlich der Sperber, und Bill verliert den Anschluss an seinen Schwarm und später das Bewusstsein. Er wacht auf einem Kreuzfahrtschiff wieder auf und die Dinge entwickeln sich nicht nur für ihn sondern auch für einen anderen traumatisierten Vogel erst glimpflich und dann dann befreiend, beglückend und positiv.
  • Rezension: Die Autorin widmet das Buch ihren fünf Enkelkindern und ich hoffe, sie haben Geduld genug, dem  Text zu folgen: Nicht der Handlung – die ist eindimensional und verständlich – sondern den ständig eingesetzten Fachausdrücken. So tauchen neben lateinischen Vogelnamen lateinische Fachausdrücke aus der Kirchenzeremonie auf, Brot-und Holzkäfer werden mühsam mit klassifizierenden Ausdrücken wie Stegobium Paniceum und Anobium Punctatum belegt. Was soll diese Pseudowissenschaftlichkeit?
    Der ganze Text ist so aufdringlich gespickt mit aktuellen menschlichen Begriffen, die gerade durch die Presse gehen, dass man sich fragt, warum hat die Autorin die Geschichte überhaupt in die Welt der Vögel verlegt? Die Parallelen werden nicht nur angedeutet, sondern klischeehaft ausgereizt. Der Friseur, Monsieur Bleu ist natürlich französisch und schwul, Magnetorezeption ist die Fähigkeit, ein magnetisches Feld aufzuspüren, das erfährt der kindliche Leser so nebenbei, der Flug von Bill findet auf der Migrationsflugbahn statt, es gibt Fliegenpommes und Wurmburger von McTruthahn, das langweilt eher als dass es amüsiert.
    Die Aussage der Geschichte, jede Wolke hat einen Silberstreifen, jede Situation kann auch hoffnungsvoll sein, obwohl es zunächst nicht so aussieht, kommt überzeugend aber nicht sehr kurzweilig rüber. Zu offensichtlich ist das Bemühen, alles aus dem aktuellen Geschehen auf die Vogelwelt zu übertragen, ohne dass das Erzählte mehr Tiefe gewinnt oder an Spannung zunimmt. Die Vögel handeln und denken wie Menschen, von ihnen gehen keine neuen Erkenntnisse aus.
  • Bewertung: 

 

Quelle des Bildes: https://www.frieling.de/Autoren/Beck,-Barbara

Flattr this!

„Staubmaushaus“ zu gewinnen

Ich darf euch heute ein Exemplar diese Bilderbuches schenken. Schreibt mir in einem Kommentar mit wem ihr das Staubmaushaus erkunden möchtet und schon hüpft ihr in den Lostopf. Der Gewinner wird dann unter allen Einsendungen per Zufall ausgelost und bekommt das Buch direkt von der Autorin zugeschickt. Die Aktion endet am 15.09.18.

Wie immer gilt ihr müsst eine Versandadresse in Deutschland haben.

Quelle des Bildes: https://www.editionpastorplatz.de/index.php/buecher/kinderbuecher/110-das-staubmaushaus

Flattr this!

Rezension: Minecraft. Die Insel

Max Brooks – Minecraft. Die Insel

  • Verlag: Schneiderbuch
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist Band 1
  • Inhalt:Du wirst nie glauben, was ich erlebt habe. Aber wenn du das liest, steckst du längst mittendrin. Vielleicht stolperst du schon seit einer Weile über diese verrückte Insel. Vielleicht bist du auch gerade erst hier gestrandet. Du bist verwirrt, fühlst dich total verloren und hast eine Scheißangst – das Gefühl kenne ich nur zu gut. Wenn du nicht aufpasst, wird dich die Insel verschlingen und in Einzelteilen wieder ausspucken. Für dich habe ich dieses Buch hier zurückgelassen. Lies es. Du wirst jede Hilfe brauchen, die du kriegen kannst …(Quelle: https://www.schneiderbuch.de/buch/minecraft-die-insel-roman/)
  • Rezension: Ich habe das Spiel Minecraft durch meinen Mann und meine Schüler kennen gelernt und irgendwie fand ich es zwar spannend, aber ich bin einfach nicht so der „Zocker“ und so habe ich es nie wirklich gespielt. Lesen tue ich aber sehr gern und da war ich sehr neugierig auf das Buch. Leider muss ich sagen, dass ich absolut nicht hinein gefunden habe. Es ist schon etwas besonderes, aber ich glaube man muss ein riesiger Minecraft Fan sein um es zu verstehen und zu mögen. Für solche Leser kann ich es aber echt empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.schneiderbuch.de/buch/minecraft-die-insel-roman/

 

Flattr this!

Reension: Verführungskünstler

Frédéric Clément – Verführungskünstler. Wie Tiere zusammenfinden

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 35
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Inhalt: Auf der Buchrückseite heißt es: Dieses Buch nimmt kleine und große Naturforscher mit auf eine Reise um die ganze Welt zu den einfallsreichsten Verführungskünstlern der Natur. Das macht neugierig und tatsächlich nimmt man Platz in einem Paradiestheater und wird Zeuge einer prächtigen Schau herzergreifender,  bezaubernder,  staunenswerter Balzrituale. Spannend zu lesen, wie Tiere zueinanderfinden, z. B. das Glühwürmchen, der Paradiesvogel,  Seepferdchen, Kugelfisch und Hirsch, die Pfauenspinne und der Pfau.
  • Rezension: Dieses Buch ist eine kleine Kostbarkeit: informativ, schön, bebildert, sowohl für Kinder  als auch für interessierte Erwachsene geeignet, zum Lesen, Vorlesen und Betrachten . Es verbindet blumenreiche, detaillierte Informationen mit abenteuerlichen  Ereignissen . Der Leser wird direkt angesprochen und aufgefordert, das Geschehen näher zu betrachten und wird dadurch quasi  „hineingesogen“. Formulierungen wie: „Kommt näher, beugt euch vor,“ zwingen den Leser und den Bildbetrachter in den Bann.
    Wer schon immer wissen wollte,  wie Seepferdchen umeinander werben und wie sie ihre Eier austragen wird hier aufs  Beste informiert. Mehrere Hundert Eier landen in der Bauchtasche des Männchens und werden von ihm ausgebrütet! Das Ganze ist rührend bildlich dargestellt und  veranschaulicht den Text auf höchst anschauliche Weise.Spannender, aussagekräftiger Text, direkte persönliche Ansprache, die den Leser bindet, detailreiche rührende gemalte Bilder- alles zusammen ergibt ein wirklich lesenswertes Buch.
  • Bewertung: 

 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/verfuehrungskuenstler/t-1/660

Flattr this!

Rezension: Ali & Anton. Wir sind doch alle gleich!

Ahmet Özdemir – Ali & Anton. Wir sind doch alle gleich

  • Verlag: shaker media
  • Seitenzahl: 28
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ali und Anton sind zwei sehr unterschiedliche Jungen, die sich an ihrem ersten tag im Kindergarten das erste Mal begegnen, sich zuerst nicht mögen, dann aber feststellen, dass sie doch mehr verbindet als sie dachten. Werden sie ihren Streit beenden können?
  • Rezension: Ich muss sagen, dass mir die Geschichte an sich wirklich gut gefällt. Es wird auf sehr kindgerechte Art und Weise thematisiert, wie Kinder mit dem Thema unterschiedliche Nationalitäten umgehen und wie Integration bei ihnen aussieht. Auch die Bilder gefallen mir sehr gut, allerdings hätte ich mir ein bisschen weniger Text gewünscht und das integrierte ABC passt finde ich irgendwie gar nicht zum Buch. Trotzdem kann ich dieses Buch absolut weiterempfehlen, wenn man mit Kindern über das Thema Integration und Anderssein ins Gespräch kommen möchte.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.ofv.ch/kinderbuch/detail/oje-ein-buch/103388/

 

Flattr this!

Rezension: Oje ein Buch

Lorenz Pauli, Miriam Zedelius – Oje, ein Buch!

  • Verlag: atlantis
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Jn der Geschichte lernt der Leser Juri, einen  Jungen, der noch nicht lesen kann, Frau Asperilla, die mit einem Buch unsachgemäß umgeht, eine kleine Maus, die sehr schlau ist, ein Monster, das seine Ungastlichkeit mit dem Leben bezahlt, einen Drachen mit drei Köpfen, der Feuer speit und mit einem Buch gefüttert wird, kennen. Die Konstellation führt zu verblüffenden Ereignissen, die mit kindgemäßen Bildern illustriert sind.
  • Rezension: Die Story ist schlicht, aber schön bebildert, und jeder begreift, worum es geht: Konfrontation mit einem Buch ist für mit digitaler Technik aufgewachsenen Menschen eine echte Herausforderung: Wie, man kann die Maus nicht wegwischen?, Wie, man kann ein Buch nicht abstellen?, Wie, man kann Entfernungen nicht mit gespreizten Fingern  auseinanderwischen? Das ist überzeugend und kurzweilig dargestellt. Bücher verlangen: Blättern, nicht wischen. Am Ende des Buches weiß man es also und schmunzelt: alle haben es eigentlich schon immer gewusst, aber manchmal muss man daran erinnern. Ob das Buch allerdings eingefleischte Digitalkonsumenten zum Buch und damit zum Lesen hinführen kann ist fraglich. Zu bieder kommt der Text daher und zu unspektakulär sind die Bilder. Schade, denn nichts wird verteufelt, sondern  nur wohlwollend einander gegenübergestellt, aber eben mit zu wenig Pep.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.ofv.ch/kinderbuch/detail/oje-ein-buch/103388/

 

Flattr this!

„Die Plitsch. Auf ins Abenteuer“ zu gewinnen

Ich darf heute noch ein Kinderbuch für kleine Menschen ab drei Jahren verlosen.

Wer möchte die kleinen lustigen Wesen , die Plitsch, kennenlernen? Erzähl mir einfach (in einem Kommentar unter diesem Beitrag) wem du das Buch vorlesen möchtest. Unter allen Einzuengen werde ich dann den Gewinner auslosen.

Die Aktion endet am 15.09.18 und du musst eine Versandadresse in Deutschland haben.

 

Quelle des Bildes: https://www.zvab.com/Plitsch-Abenteuer-Ina-Broich-Klecks-Verlag/22877375950/bd

Flattr this!