Rezension: Amelie & Antonio

Monika Hülshoff, Thorsten Saleina – Amelie & Antonio

  • Verlag: Loewe
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Amelies bester Freund ist ihr Kuschel-Nashorn Antonio. Mit ihm erlebt sie viele verschiedene Dingen. 10 verschiedene Geschichten geben uns einen Einblick in ihr Leben und ihre Freundschaft.
  • Rezension: Amelie und Antonio sind so unglaublich niedlich und ihre Geschichten total schön und genau das Richtige für Kinder. Meiner Meinung passen sie perfekt in die Welt von Kindergartenkindern und dem was sie so erleben. Mein Sohn war auch gleich total begeistert. Ein besonderes Highlight sind neben den lustigen und ernsthaften Erlebnissen der beiden Freunde auch die wunderschönen Illustrationen, die einen noch mehr mit in die Geschichten hinein nehmen. Wer noch ein schönes Buch zum Vorlesen sucht, dem kann ich dieses hier nur wärmstens ans Herz legen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.loewe-verlag.de/titel-49-49/amelie_und_antonio-9451/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Achtung!!!! Das Buch erschient erst am 12.2.2020!

Flattr this!

Rezensionen: Legenden Alphabet: Mädchen, die die Welt verändert haben / Jungs, die ihren eigenen Weg gegangen sind


Ben Brooks, Quinton Winter – 

  • Verlag: Loewe
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt zwei Bände.
  • Inhalt: In jedem der beiden Bücher findet sich die Geschichten von 26 besonderen Menschen, deren Leben die Welt verändert haben.
  • Rezension: Es macht jede Menge Spaß in den Büchern zu stöbern und dabei so viele verschiedenen Persönlichkeiten etwas näher kennen zu lernen. Obwohl ich von Vielen bereits gehört hatte findet ich diese Zusammenfassungen doch wirklich einmalig und sehr gelungen und eine tolle Idee um schon die kleinsten Leser für Biografien und besondere Personen zu begeistert und ihnen deutlich zu machen wie das Leben eines einzelnen die Welt verändern kann. Ich kann dieses Bücher wirklich wärmstens weiterempfehlen – nicht nur für Kindern!
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.loewe-verlag.de/titel-49-49/legenden_alphabet_maedchen_die_die_welt_veraendert_haben-9495/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Achtung!!!! Die Bücher erschienen erst am 12.2.2020!

Flattr this!

Rezension: Clifford. Der große, rote Hund

Norman Bridwell – Clifford. Der große, rote Hund

  • Verlag: Adrian Verlag
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt viele Abenteuer von Clifford.
  • Inhalt: Emily Elizabeth hat einen Hund. Er heißt Clifford, ist rot und groß, aber vor allem ihr bester Freund.
  • Rezension: Ich kannte Emily Elizabeth und ihre Hund Clifford bisher nur aus dem Englisch-Unterricht und fand ich immer super. Daher habe ich mich sehr über dieses Buch gefreut, so kann ich meinen Sohn auch mit Clifford bekannt machen. (Einfach übersetzten kommt nicht in Frage, er merkt sich immer genau den Text ;-)) Meine beiden Kinder fanden das Buch sofort genauso toll wie ich. Kein Wunder, denn es ist wirklich super, trotz oder gerade wegen seiner Einfachheit, sowohl was die Illustrationen als auch den Text betrifft. „Clifford. Der große, rote Hund“ ist eine simple aber gerade deshalb so schöne Geschichte.  Ich kann es wirkich weiterempfehlen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: http://adrian-verlag.de/clifford/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Die kleine Winterbiene

Enna Miau, Anemone Kloos (Illustr.) – Die kleine Winterbiene 

  • Seitenzahl: 18
  • Teil einer Reihe?: Ja, es wird noch Büchlein zu anderen Jahreszeiten geben.
  • Inhalt: Die kleine Winterbiene Millie nimmt uns mit auf ihre winterlichen Reise durch den Wald und zu den verschiedenen Tieren und ihrer Art zu überwintern.
  • Rezension: Bis vor kurzem hatte ich noch nie von Winterbienen gehört – alleine schon deshalb fand ich dieses Büchlein sehr interessant. Die Geschichte von Millie ist wirklich total schön, gleichzeitig informativ und spannend. Ganz besonders wird sie durch die gereimte Form und den „Kehrvers“ der Kinder einlädt immer weiter mit ihr durch den Wald zu fliegen. Ich bin mir sicher, dass Kinder sich absolut für diese Geschichte begeistern können und Spaß daran haben zu erfahren, wie Tiere den Winter verbringen. Die Bilder sind sehr besonders, weil sie so authentisch sind, dass ist bei Kinderbüchern (keine Sachbücher) ja eher selten. Ich kann zwar absolut nachvollziehen, warum das Buch eigentlich eher ein Büchlein ist. Aber es ist total schade, denn als „richtiges“ Großes Buch hätten Kinder sich noch viel mehr Spaß daran und könnten noch viel besser in die Bildern Eintauchen. Trotzdem bekommt „Die kleine Winterbiene“ von mir eine absolute Vorleseempfehlung.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes /Mehr INfos: https://winterbiene.de

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Tal der Illusionen

Kate O´Hara – Teil der Illusionen 

  • Verlag: Droemer Knaur
  • Seitenzahl: 496
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Band der Caldwell-Saga. Der erste Teil  trägt den Titel „Stadt der Träume„.
  • Inhalt: Wir verfolgend was Harriet und Frank in den Jahren von 1910 bis 1926 erleben und wie sich die beiden wieder begegnen.. Wie geht es weiter mit der Reederfamiie Caldwell? Was hat Frank mit der Entwicklung Hollywoods zum Mittelpunkt der Filmindustrie zu tun? Hat ihre Liebe endlich eine Chance?
  • Rezension: Ich muss sagen, dass mir das erste Buch ein kleines bisschen besser Gazellen hat, aber trotzdem ist dies eine sehr gelungener Fortsetzung. Mann darf sie nur auf gar keinen Fall vor dem ersten Band lesen! Aber auch hier begeistert mich neben der Handlung an sich auch das, was man so nebenbei erfährt. Ich wusste bisher nichts über die Entstehung der Filmindustrie und das fand ich sehr spannend. Daher kann ich auch dieses Buch absolut weiter empfehlen und hoffe auf einen dritten Teil.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.droemer-knaur.de/buch/kate-o-hara-tal-der-illusionen-9783426523285

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Stadt der Träume

Kate O´Hara – Stadt der Träume

  • Verlag: Droemer Knaur
  • Seitenzahl: 416
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der erste Band der Caldwell-Saga. Der zweite Band trägt den Titel „Tal der Illusionen“.
  • Inhalt: In diesem Buch verfolgen wir in den Jahren von 1898 bis 1910  das Schicksal der Reederei-Familie Caldwell in San Francisco. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Harriet Caldwell, der ältesten Tochter der Familie, die nach dem Schlaganfall des Vaters versucht sich um ihn und  die Geschäfte zu kümmern. Immer wieder trifft sie auf Frank Maynard und die beiden kommen sich näher…
  • Rezension: Das Buch ist ein großartiger Auftakt einer tollen Familiensaga. Ich war von der ersten Seite an gefesselt, der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich mag es immer abwechselnd an dem Leben von Harriet und Frank teilhaben zu dürfen. Es geht immer wieder um Liebe und Macht. Die Wege der beiden kreuzen sich mehr als einmal, aber nicht nur dadurch gestalten sich ihrer beider Leben alles andere als einfach. Ohne das ich zuviel verraten möchte kann ich sagen, dass ich mehr als einmal gern eingegriffen und den beiden gesagt hätte wie sie sich doch bitte verhalten sollen. Gerade das es nicht so perfekt läuft macht das Buch so spannend. Außerdem fand ich es sehr interessant mehr über die damalige Zeit zu erfahren. Ich kann das Buch wirklich verschlungen und war froh, dass ich direkt im zweiten Band weiter lesen konnte…
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.droemer-knaur.de/buch/kate-o-hara-stadt-der-traeume-9783426523261

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Die furchtlosen Fünf … tun das Falsche, aber richtig!

Anna McPartlin – Die furchtlosen Fünf … tun das Falsche, aber richtig!

  • Verlag: Rowohlt
  • Seitenzahl: 336
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Irland nimmt 1990 das erste Mal an einer Fußball-Wm teil. Jeremy und seine Freunde Freunde Sumo, Walker, Charlie und Johnny haben eine verrückte Idee, sie wollen beim nächsten Spiel einen Raumüberfall begehen. Sie wollen das Geld aber nicht für sich selbst, sondern für jemanden anderen und irgendwie tun sie dabei das Falsche aber machen trotzdem so einiges richtig…
  • Rezension: Das Buch ist allein schon von der „Aufmachung“ her etwas Besonders, denn auf vielen Seiten finden sich im unteren Teil der Seite „Fußnoten“ mit zusätzlichen Informationen, die man nicht unbedingt braucht um die Handlung zu verstehen, die aber trotzdem spannend sind. So kann man immer wieder selbst entscheiden, ob man es lesen möchte oder lieber „schnell vorankommen“ möchte. Die Idee finde ich wirklich sehr lustig aber durchaus sinnvoll, denn manchmal ist man total müde oder unter Zeitdruck und möchte trotzdem unbedingt noch lesen, wie es weitergeht. Ich habe bei diesem Buch aber trotzdem fast alle „Fußnoten“ gelesen, weil sie einfach so großartig waren. Die Handlung gefällt mir ebenfalls richtig gut, das Buch ist spannend und lustig. Ich bin mir sicher, dass sie viele junge Leser begeistern wird. Sie ist einzigartig vom Aufbau und ein tolles Beispiel dafür was man mit Freunden erleben kann und das es nicht immer einfach ist zu sagen, was richtig und was falsch ist… Das Buch ist absolut weiter zu empfehlen, aber durchaus nicht nur was für Kinder…
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/hardcover/anna-mcpartlin-die-furchtlosen-fuenf.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!