Rezension: Honigbrot gesucht

Frank Kauffmann, Patrick Mettler – Honigbrot gesucht

  • Verlag: Beaschlin
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 32
  • Inhalt: Der kleine Bär möchte ein Picknick machen, doch plötzlich ist sein Honigbrot verschwunden. Er fragt alle möglichen Tieren, ob sie es vielleicht gegessen habe. Doch keiner kann ihm helfen, bis er am Ende eine Gans trifft.
  • Rezension: Das Buch ist so unglaublich niedlich – ich liebe es. Es macht total viel Spaß den Bär auf seiner Suche zu begleiten und es ist so süß, wie ihm die anderen Tiere alle etwas zu Essen anbieten. Und die absolute Krönung ist das Ende, aber das möchte ich jetzt natürlich nicht vorweg nehmen. Auf alle Fälle macht es auf sehr niedliche Art und Weise deutlich, dass Geschmäcker sehr unterschiedlich sein können und das das auch sehr gut so ist. Ich finde es ist ein wundervolles Buch für Zuhause, Kindergarten und Grundschule, dass ich sehr empfehlen kann.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://baeschlinverlag.lesestoff.ch/detail/ISBN-9783855463466/Kauffmann-Frank/Honigbrot-gesucht#r264473-0-266689:270826:251390

Flattr this!

Rezension: Das Seehospital

Helga Glaesener – Das Seehospital

  • Verlag: Rowohlt Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 464
  • Inhalt: Amrum 1920: Frieda studiert in Hamburg Medizin als ihr Großvater stirbt und sie deshalb nach Amrum zurückkehrt. Dieser hatte auf der Insel ein Seehospital für Kinder aufgebaut, das nun in seiner Existenz bedroht ist. Frieda will das Hospital retten, bekommt von ihrer Mutter und ihren Schwestern dabei aber keine Unterstützung, eher im Gegenteil…  Es steht jede Menge auf dem Spiel.
  • Rezension: Das Cover und der Klappentext haben mich sehr neugierig gemacht und es hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, dass die unterschiedlichen Kapitel aus verschiedenen Perspektiven geschrieben sind und man so sehr viel über die einzelnen Familienmitglieder erfährt – mehr als sie untereinander wissen. Was da alles schief läuft ist wirklich erschreckend, aber ich möchte nicht zu viel verraten. Besonders spannend war das Buch für mich auch, weil ich selbst in Hamburg wohne. Ein klein wenig hat es mir das Lesen „erschwert“ dass mir einige der Protagonisten ziemlich unsympathisch waren… trotzdem ein absolut lesenswertes Buch!
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes:https://www.rowohlt.de/taschenbuch/helga-glaesener-das-seehospital.html

Flattr this!

Rezension: Keine Tränen für Allah

Kholoud Bariedah – Keine Tränen für Allah. Wie ich von Tugendwächtern verurteilt wurde und dem Frauengefängnis von Mekka entkam

  • Verlag: Droemer Kanur
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 320
  • Inhalt: Die in Saudi-Arabien lebende Kholoud Bariedah wird zu vier Jahren Gefängnis und 2000 Stockhieben verurteilt, wegen einer Kleinigkeit. In diesem Buch erzählt sie davon wie sie den kompletten Koran auswendig gelernt hat, um früher aus der Haft entlassen zum erden, wie sie alles überstanden hat und wie sich ihr Leben danach verändert hat. Nach ihrer nach ihrer Freilassung wendet sie sich öffentlich vom Glauben ab, muss ihre Heimat verlassen und beginnt sich  für die Rechte der Frau in der islamischen Welt einzusetzen.
  • Rezension: Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht als ich davon gehört habe, aber ich habe mich dann irgendwie immer nicht „getraut“ es wirklich zu lesen, weil ich „Angst“ davor hatte, all die Grausamkeiten zu lesen. Diese Sorge war unbegründet. Natürlich war der Inhalt des Buches alles andere als „harmlos“ aber dabei so beschrieben, dass man es „gut“ lesen konnte. Trotzdem ist es natürlich erschreckend zu lesen, was dieser jungen Frau passiert ist, besonders wenn man sich immer wieder vor Augen führt, dass das ganze authentisch ist und keine Fiktion. Allerdings muss ich sagen, dass ich irgendwie ein bisschen anderes Buch erwartet hatte, dass eher chronologisch vorgeht und vor allem auch ausführlich darüber berichtet, wie es mit Kholoud weiterging, nachdem sie das Gefängnis verlassen durfte. Da war ich ein klein wenig enttäuscht. Trotzdem ist das Buch absolut empfehlenswert und kann sicher dazu beitragen aufzuklären, was in Ländern wie Saudi Arabien wirklich auch heute noch passieren kann und was wir uns gar nicht vorstellen können.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.droemer-knaur.de/buch/9558409/keine-traenen-fuer-allah

Flattr this!

Rezension: Die Kreuzfahrer

Wladimir Kaminer – Die Kreuzfahrer

  • Verlag: RandomHouse Audio
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Längel: 2 CDs, Laufzeit: ca. 2h 30
  • Inhalt: Wladimir Kaminer ist Kreuzfahrer aus Leidenschaft und berichtet auf humorvolle Art und Weise von seinen Erfahrungen. 
  • Rezension: Da ich ja vor kurzer Zeit selbst eine Kreuzfahrt gemacht habe, war ich sehr neugierig auf dieses Hörbuch und habe mich auch wirklich darauf gefreut. Leider bin ich total enttäuscht, ich finde das Buch kein bisschen unterhaltsam oder lustig. Es hat mir keinen Spaß gemacht es anzuhören, deshalb habe ich es abgebrochen. Und ich hatte auch nicht den Eindruck als würde es mein Bild von Kreuzfahrt wiedergeben… schade. Daher kann ich dieses Hörbuch eher nicht empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Die-Kreuzfahrer/Wladimir-Kaminer/Random-House-Audio/e545007.rhd

Flattr this!

Rezension: Professor Albert und das Geheimnis der Quantenphysik

Sheddad Kaid-Salah Ferron, Eduard Altarriba – Professor Albert und das Geheimnis der Quantenphysik

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 48
  • Inhalt:Die Welt der Quantenphysik ist alles andere als leicht zu verstehen, aber in diesem Sachbuch wird sie schon den Jüngsten nahe gebracht.
  • Rezension: Schon das Cover finde ich wirklich sehr gelungen und ansprechend und genauso geht es weiter man lernt jede Menge in diesem Buch und es macht einfach Spaß. Mir war Physik immer ein wenig fremd aber so erklärt verstehe ich warum man sich dafür begeistern kann. Das tolle ist, dass es zwar alles einfach und kindgemäß erklärt ist, aber keinesfalls „platt“ und oberflächlich bleibt. Es ist ein wirklich großartiges Sachbuch, dass ich wirklich absolut weiter empfehlen kann, besonders natürlich für kleine Physiker.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/professor_albert_und_das_geheimnis_der_quantenphysik/t-1/782

Flattr this!

Rezension: Hannas Elefant

Randall de Seve – Hannas Elefant

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 40
  • Inhalt: Hanna zieht um und ein Mädchen von gegenüber würde gerne ihre Freundin werden, doch sie traut sich zuerst nicht rüber zu gehen, weil sie denkt Hanna spielt mit ihrem Elefanten. Aber stimmt das? Und werden die beiden Mädchen sind doch noch kennen lernen?
  • Rezension: Ich fand die Idee des Buches wirklich schön, denn es macht auf kindgerechte Art und Weise deutlich wie schnell Missverständnisse und falsche Überzeugungen entstehen können und das es manchmal ein bisschen Mut braucht um neue Freunde zu finden. Doch leider gefällt mir die grafische Umsetzung nicht wirklich und das ist bei einem Bilderbuch och ziemlich wichtig. Trotzdem ist es ein schönes Buch vielleicht auch für Kinder die ebenfalls gerade umgezogen sind und neue Freunde suchen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/hannas_elefant/t-1/756

Flattr this!

Rezension: Warum Monster Zähne putzen

Jessica Martinello – Warum Monster Zähne putzen

  • Verlag: Atlantis Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 32
  • Inhalt: Viele Kinder mögen das Zähenpzuten nicht besonders gern und wollen auch nicht wirklich verstehen warum es wichtig ist. Doch as ändert sich, wenn ein Monster auftaucht und erklärt warum alles Monster zähne putzen.
  • Rezension: Ich muss zugeben, dass mich das Buch zwar sehr neugierig gemacht hat ich aber von Anfang an skeptisch war. Zum Glück finden meine Kinder Zähneputzen (bisher noch) super, aber ich kenne die Problematik durchaus. Daher fand ich die Idee des Buches super und war gespannt auf die Erklärung (Keine Angst die verrate ich jetzt nicht. Da müsst ihr das buch schon selbst lesen.) Allerdings weiß ich auch, dass sehr viele Kinder Monster zwar interessant finden, aber auch Angst vor ihnen haben. Und ich finde das Buch leider auch wirklich etwas gruselig für kleine Kinder – die Idee ist aber echt lustig und sehr gut umgesetzt. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich das Bilderbuch mutigen kleinen Lesern empfehlen kann, hinterher mögen sie das Zähneputzen sicher viel mehr, denn das Buch beeindruckt auf jeden Fall.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.dtv.de/buch/jessica-martinello-warum-monster-zaehne-putzen-603592/

Flattr this!