Rezension: Wenn du das hier liest

Mary Adkins – Wenn du das hier liest

  • Verlag: Rowohlt
  • Seitenzahl: 368
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Iris Massey hat nach ihrer Krebsdiagnose ihren Weg bis zum Tod in einem Blog beschrieben. Doch das wusste kaum jemand. Nach ihren Tod wird  ihr Chef darauf aufmerksam und möchte ihn veröffentlichen. Deshalb wendet er sich an Iris Schwester Jade. Zuerst ist diese sehr skeptisch, doch dann merkt sie, dass Smith Iris so sehr vermisst, dass er ihr nach dem Tod weiterhin Mails geschrieben hat und ändert ihre Meinung über ihn…Das Buch besteht komplett aus dem  E-Mail-Verkehr zwischen Smith, seinem Praktikanten Carl, den Firmenkunden, Jade und einigen anderen wie z.B. dem Pizzadienst.
  • Rezension: Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht, weil es komplett aus Mails besteht und so habe ich mich entschieden es zu lesen, auch wenn das Thema an sich eher „schwer“ ist und mich sonst wahrscheinlich eher abgeschreckt hätte, besonders im Urlaub. Und das war eine sehr gute Entscheidung, denn das Buch ist wirklich etwas ganz besonderes, sehr tiefgründig aber an manchen Stellen auch lustig und einfach schön. Natürlich macht es nachdenklich, aber es ist keineswegs „zu deprimierend“ und dafür ist auch Carl verantwortlich. Doch auch Jade und Smith sind mir sehr ans Herz gewachsen. Okay, ihre Geschichte ist etwas vorhersehbar. Aber das ist nicht so schlimm. Das Buch ist trotzdem wirklich lesenswert, man muss sich aber etwas Zeit dafür nehmen und damit rechnen, dass man an der einen oder anderen Stelle ein wenig schlucken muss. Ich finde allerdings, dass die Mails es zwar ausmachen, den Lesefluss manchmal aber etwas gestoppt haben.. und ich glaube nicht, dass es als „normaler“ Roman „funktioniert“ hätte. Aber macht euch am besten selbst ein Bild.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes:https://www.rowohlt.de/hardcover/mary-adkins-wenn-du-das-hier-liest.html

Flattr this!

Rezension: Annies Frühling in Salt Bay

Liz Eeles – Annies Frühling in Salt Bay

  • Verlag: Rowohlt
  • Seitenzahl: 416
  • Teil einer Reihe?: Ja, eine Fortsetzung ist bereits geplant.
  • Inhalt: Im Leben von Annie läuft es nicht so gut, sie ist Single und gerade ohne Job. Da bekommt sie einen Brief von einer Großtante, die sie bis dahin nicht kannte und die sie nach Cornwall einlädt. Und aders als geplant fühlt sie sich dort schnell wohl…
  • Rezension: Ich bin froh, dass ich das Buch gelesen habe, auch wenn mich das Cover nicht so wirklich angesprochen hat. Annie war mir irgendwie sofort sympathisch und ist mir schnell ans Herz gewachsen, genau wie einige anderen Charaktere,  Josh, Karla und natürlich Annies Großtante Alice. Das Buch ist ein wenig wie ein „Rosamunde Pilcher“ – Film und das meine ich absolut positiv – unglaublich schön, romantisch und mit toller Landschaft. Man möchte am liebsten selbst nach Salt Bay reisen und die Menschen dort kennenlernen und die Natur genießen. Teilweise möchte man aber auch einfach eingreifen und den Protagonisten zurufen, was sie tun sollen… Die Handlung ist eher ruhig, was aber absolut nicht bedeutet, dass es langweilig ist. Ich habe das Buch wirklich total gern gelesen und war ein bisschen traurig als es zu Ende war. Schließlich hat es mir auch ein wenig davon ablenken können dass ich wegen einem Bänderriss gerade nix darf. Aber zum Glück gibt es ja einen zweiten Band. Darauf bin ich schon sehr gespannt. Annies Frühling in Salt Bay ist auf jeden Fall sehr lesenswert. Es ist etwas für Herz, es geht um Liebe, Familie und zu sich selbst Finden und spielt im wunderschönen Cornwall.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/liz-eeles-annies-fruehling-in-salt-bay.html

Flattr this!

Rezension: Mein Leben in Listen

Kristin Mohoney – Mein Leben in Listen. Annies Geschichte

  • Verlag: Schneiderbuch
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Dieses Buch ist (fast) komplett in Listen geschrieben und beschreibt das Leben  von Annie, die wie nicht anders zu erwarten auch sehr gerne Listen schreibt.
  • Rezension: Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht, denn ich war sehr gespannt wie sich ein Buch lesen lässt, dass fast komplett in Listen geschrieben ist. Und ich bin wirklich positiv überrascht, wie konsequent das durchgehalten wurde und wie viel man so erzählen kann. Annies Geschichte an sich ist dabei wirklich sehr unterhaltsam, sie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich Listen ebenfalls sehr gern mag. Allerdings muss ich sagen, dass sich dieses Buch eindeutig an Jugendliche Leserinnen richtet.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes:https://www.schneiderbuch.de/buch/mein-leben-in-listen-annies-geschichte/

Flattr this!

Rezension: Herzkur

Julia Greve – Herzkur

  • Verlag: Rowohlt
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Verena fährt mit ihren beiden Töchtern zur Kur an die Ostsee, nachdem ihr Mann Rainer sie verlassen hat. Sie ist von Anfang an sehr skeptisch und findet zuerst auch alle ihre Vorurteile bestätigt. Doch dann entdeckt sie Lichtblicke und das liegt nicht zuletzt an einem der weniger Väter vor Ort: Jan. der mit seiner Tochter am selben Tisch sitzt.
  • Rezension: Schon das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und vermittelt ein Urlaubsgefühl. Ich habe es in einer sehr stressigen Woche mit Vorfreude auf einen Urlaub gelesen. Das passte perfekt. Aber auch Inhaltlich hat mich die Geschichte wirklich komplett abgeholt. Ich würde mir eine Kur genauso vorstellen, wie Verena. Daher musste ich mehr als einmal wirklich schmunzeln. Und die Liebesgeschichte ist wirklich sehr authentisch und schön. Dabei hat es mir sehr gut gefallen, dass es die Handlug immer wieder geschafft hat mich zu überraschen. Auch der Erzählstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Ich kann das Buch allen meinen Leserinnen wirklich wärmstens ans Herz legen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/julia-greve-herzkur.html

Flattr this!

Rezension: Die Meditiere. Entspannung für Kinder. Melodien zum Kuscheln und Ausruhen

Die Meditiere. Entspannung für Kinder. Melodien zum Kuscheln und Ausruhen

  • Verlag: der Hörverlag
  • Länge: 1 CD, ca 1h
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist gibt nich zwei weitere CDs der „Meditiere“- Reihe.
  • Inhalt: Kinder haben einen sehr aufregenden und spannenden Alltag und da brauche sie Zwischendurch die Möglichkeit sich zu Entspannen. Dabei möchte diese CD mit ruhiger Klaviermusik helfen.
  • Rezension: Ich war sehr neugierig auf die CD aber auch ein wenig skeptisch. Und ich muss wirklich sagen, dass ich positiv überrascht bin, genauso muss ich Klaviermusik für kleine Kinder anhören, die sich entspannend sollen. Dabei kann man die Musik sehr gut beim ruhigen Spiel hören aber auch – und das hat mich sehr gewundert – im Hintergrund beim Vorlesen. Ich habe richtig gemerkt wie meine Tochter, die gerade aus der Kita kam und „etas drüber war“ ruhiger geworden ist. Und auch mir hat sie nicht nur gefallen, sondern irgendwie gut getan und geholfen „runter zu kommen“ an einem manchmal stressigen Nachmittag mit zwei kleinen Kindern. Daher kann ich dieses CD absolut weiterempfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Entspannung-fuer-Kinder-Melodien-zum-Kuscheln-und-Ausruhen/der-Hoerverlag/e555604.rhd

Flattr this!

Wieder jede Menge Gewinner :-)

Da ich letzte Woche im Urlaub war, schaffe ich es erst jetzt die neusten Gewinner bekannt zu geben. Außerdem möchte ich mich bei eich allen für eure rege Beteiligung bedanken. Es ist wirklich sehr spannend zu lesen, was euch so an den Büchern anspricht… Gerne würde ich mich noch mehr mit euch über die Bücher unterhalten. Also kommentiert gern auch meine anderen Beiträge :-). 

Wer diesmal kein Glück hatte, der kann es ja bei einem der folgenden Gewinnspiele versuchen. 

Herzklopfen zum Dessert (Ende 26.06.19)

Ein unheimlicher Auftrag (Ende 26.6.19)

Alle meine Entchen (Ende 26.6.19)

Flattr this!

Rezension: Summ, summ, summ, Bierchen summ herum & Hänschen klein & Dornröschen war ein schönes Kind

Summ, summ, summ, Bierchen summ herum & Hänschen klein & Dornröschen war ein schönes Kind
 
  • Verlag: Eulenspiegel Kinderbuch Verlag
  • Seitenzahl: 12
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt noch viele weitere Bücher zu Kinderliedern. z.B. „Hänsel und Gretel“, „Grün, grün sind alle meine Kleider“ , „Kleines graues Eselchen„,  „Bruder Jakob„, „Schlaf, Kindchen schlaf„, „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ oder „Alle Vögel sind schon da„.
  • Inhalt: Jedes der drei Bilderbücher hat als Inhalt das entsprechende Kinderlied mit vielen Illustrationen. Die Melodie findet man jeweils auf der Rückseite.
  • Rezension: Der Eulespiegelkinderbuch Verlag hatte wirklich eine tolle Idee, nämlich aus bekannten Kinderliedern Bilderbücher zu machen. Dies ist ihnen hervorragend gelungen, die Bilder verdeutlichen den jeweiligen Text ehr ansprechend und auch schon für kleine Kinder verständlich. Auch finde ich es großartig, dass sich der Text der jeweils ersten Strophe des Liedes zusammen mit den passenden Noten auf der Rückseite des Buches findet und so direkt zum Mitsingen einlädt. Darüber hinaus sorgt es dafür, dass man die Lieder noch einmal ganz neu kennen lernt und sie Kindern nahe bringen kann. Mein beiden Kinder (ein und drei Jahre alt) lieben diese Bücher und ich bin froh, weil sie so schön stabil sind, es unglaublich Spaß macht die Bilder anzuschauen und gemeinsam die Lieder zu singen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Quelle der Bilder und INfos: https://www.eulenspiegel.com/home/kinderbuch.html

Flattr this!