Rezension: Leon und Jelena. Geschichten vom Mitbestimmen und Mitmachen im Kindergarten

Rüdiger Hansen, Raingard Knauer – Leon und Jelena „Eine Kinderkonferenz für die Schule“, „Eine Baustelle für die Krippis“, „Ein Name für den Fisch“, „Die neue Erzieherin“. 

  • Verlag: Verlag Bertelsmann Stiftung
  • Teil einer Reihe: Ja, die Reihe heißt „Geschichten vom Mitbestimmen und Mitmachen im Kindergarten“
  • Seitenzahl: je 30
  • Inhalt: In jedem der kleinen Bilderbücher geht es um ein Thema, dass für Kita Kinder wichtig werden kann und wo sie mitbestimmen können, obwohl sie noch Klein sind. Eine fiktive Kindergartengruppe hat jeweils ein „Problem“ und dieses wird dann thematisiert.
  • Rezension: Ehrlich gesagt war ich ein wenig skeptisch, ob es wirklich gelingt das so wichtige Thema „Mitbestimmung“ schon für Kindergartenkinder altersgemäß aufzuarbeiten. Und ich bin wirklich positiv überrascht. Die Reihe gefällt mir sehr gut und die Geschichten wirken kein bisschen konstruiert, sondern realistisch. Die Texte sind kurz und kindgerecht und die Bilder sehr ansprechend und aussagekräftig. Würde ich im Kindergarten arbeiten könnte ich mir sehr gut vorstellen, sie einzusetzen, besonders die Idee der Kinderkonferenz schon in der KiTa finde ich super. Aber auch als Grundschullehrerin und Mama werde ich sie natürlich vorlesen und sicher mit meinen Kindern das eine oder andere gute Gespräch im Anschluss daran führen. Ich kann die Reihe absolut weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: Verlag per Mail

 

Flattr this!

Rezension: Sechs Bücher der Benny Blu Lernbuchreihe „Unser Planet“

Benny Blu Lernbuchreihe „Unser Planet“ – Regenwald – Klima – Wald – Die Erde – Erneuerbare Energie – Umweltschutz

  • Verlag: Benny Blu – Kinderleicht Wissen
  • Teil einer Reihe: Ja
  • Seitenzahl: je 32
  • Inhalt: Wie es die Titel schon sagen geht es in diesen kleinen Bücher um Themen, die unsere Planet betreffen, die auf kindgemäße Art und Weise erklärt werden und so das Ziel verfolgen die Welt ein kleines bisschen besser zu machen.
  • Rezension: Von meiner Arbeit kannte ich bereits andere Bücher der Benny Blu Reihe, die ich sehr gern einsetzte und die meine Kids lieben.  Und wenn ich nicht schon ein großer Fan gewesen wäre, dann hätten sie mich spätestens jetzt überzeugt. Alle sechs Titel sind gewöhnt spannend und kindgemäß gestaltet, kurze Texte und sehr gut ausgewählte Abbildungen und Schaubilder verdeutlichen schon den Jüngsten wie wichtig die Themen, die unseren Planeten betreffen,  sind. Zudem motivieren sie zum (selbst) Lesen und „erschlagen“ die Kinder nicht mit Informationen, bleiben aber auch nicht zu oberflächlich. Ich finde die Reihe großartig und kann sie nur weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: Verlag per Mail

Flattr this!

Rezension: Auch keine Mathebuch

Anna Weltmann – Das ist auch kein Mathebuch. Noch mehr Mal- und Kritzelaufgaben für zukünftige Mathe-Genies

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Ja, es gibt bereits einen ersten Band.
  • Seitenzahl: 96
  • Inhalt: Viele Kinder und Erwachsene  haben eine Abneigung gegen Mathematik. Diese Buch zeigt, wie spiel Spaß man damit haben kann. Es gibt jede Menge geometrische Formen und Muster zu entdecken und merkt Kunst und Mathe passen sehr gut zusammen.
  • Rezension: Ich persönlich liebe Mathe und mathematische Rätsel und Spiele. Als Mathelehrerin versuche ich diese Begeisterung schon an die Kleinsten weiter zu geben. Bücher wie dieses sind dabei ein wundervoller Weg. Vor lauter Spaß merken die Kids gar nicht, dass sie gerade Mathe machen und etwas lernen. Das finde ich großartig. Die einzelnen Seiten sind dabei total vielseitig und unglaublich einladend und selbsterklärend gestaltet. Ich liebe das Buch und habe schon viele Sachen ausprobiert und wenn meine Elternzeit zu Ende ist werde ich die eine oder andere Idee sicher mit in die Schule nehmen. Ich kann euch das Buch nur wärmstens ans herz legen, egal ob ihr Mathe (schon) mögt oder erst noch für euch oder eure Kinder entdecken möchtet.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/das_ist_auch_kein_mathebuch/t-1/702

 

Flattr this!

Rezension: my friends

Elisa Pelz, Silvia Rose Sommer – My friends

  • Verlag: shaker Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 64
  • Inhalt: Freunde-Bücher gibt es viele, dieses zeichnet sich dadurch aus, dass es viersprachig ist: Alle Fragen sind in Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Deutsch abgedruckt.
  • Rezension: Ich habe zeitweise eine sehr internationale Klasse unterrichtet und da hat mich diese Version des Freunde-Buches sehr neugierig gemacht. Es gefällt mir auch wirklich gut und ich bin mir sicher, dass es Kinder und Jugendliche dazu anregen kann ihre Freunde aus aller Welt in einem Buch zu sammeln. Es gibt nur ein paar Sachen, die ich mir gewünscht hätte: Nicht alle Sprachen auf allen Seiten, denn so bleibt wenig Platz zum Schreiben (leide eignet sich die Oberfläche dafür ohnehin nicht perfekt) und die Möglichkeit noch andere Sprachen einzutragen. Ansonsten ist das Buch und besonders die Idee aber wirklich großartig und absolut zu empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.shaker.de/de/content/catalogue/index.asp?lang=&ID=8&ISBN=978-3-95631-601-2

 

Flattr this!

Rezension: Das Starwars Kochbuch

Das Starwars Kochbuch. Wenn die Macht erwacht- Frühstück und Brunch

  • Verlag: Panini
  • Teil einer Reihe: Ja, es gibt noch weitere Kochbücher.
  • Seitenzahl: 64
  • Inhalt: Verschiedene Rezepte mit Starters-Bezug zum Nachmachen findest du in diesem Buch, der Schwerpunkt liegt auf Gerichten, die sich gut für Frühstück und Brunch eignen.
  • Rezension: Ich habe das Buch für meinen Mann bestellt und er fand es auch wirklich eine tolle Idee. Leider hat uns die Umsetzung gar nicht überzeugt. Die Aufmachung mit der Ringbindung ist wenig haltbar und wirklich sehr „billig“, die Bilder sind nicht wirklich ansprechend und die Rezepte nichts wirklich Besonderes. Das einzig Positive was man sagen muss ist, d ass es wirklich lustig und kreativ ist, aus was man alles Starwars- Gerichte machen kann und auf was für Namen die Autoren gekommen sind. Das Buch ist aber wirklich ur etwas für absolute Fans und eher ein Spaß als ein echtes Kochbuch mit tollen Gerichten.
  • Bewertung: 

Quelle Der INhaltsAngabe und des Bildes: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/rob-mccarthy-autopsie.html

 

Flattr this!

Rezension: Autopsie

Rob McCarthy – Harry Kent. Autopsie

  • Verlag: Rowohlt
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 496
  • Inhalt: „Harry Kent, ein Arzt im Dienst der Polizei.Niemand kommt Tätern und Opfern so nahe. Als man Susan Bayliss mit aufgeschlitzen Pulsadern findet, deutet alles auf Selbstmord hin. Die junge Ärztin hatte ihren Chef wegen fachlicher Fehler angezeigt. Angeblich handelte der renommierte Herzchirurg einer Londoner Kinderklinik fahrlässig – mit Todesfolge. Für viele Eltern deckte Susan einen Skandal auf – für die Klinik war sie dessen Ursache: Schlechte Presse, abgesagte Operationen. Und eine eingesetzte Ermittlungskommission, durch die Susan alles verlor: ihren Job, ihren Ruf, ihre Lebensfreude.
    Als Force Medical Examiner Harry Kent den Totenschein ausstellen soll, kommen ihm Zweifel, zu viel deutet auf Fremdeinwirkung hin. Dass ausgerechnet Harrys Exfreundin, DCI Francis Noble, in der Sache ermittelt und ihn um Hilfe bittet, macht die Lage nicht leichter. Denn Harry soll herausfinden, ob es unter seinen Kollegen und Freuden tatsächlich jemanden gab, der von der Sache wusste und für den Tod der Kinder mitverantwortlich war.“ (Zitat)
  • Rezension: Ich fand das Cover irgendwie interessant, weil es mich an die Londoner U-Bahnen erinnert, jetzt muss ich aber sagen, dass ich es jetzt nicht mehr passend finde, es ist irgendwie zu „jugendlich“ für dieses Buch. Die Handlung an sich ist zwar spannend, aber ich mochte irgendwie die Art und Weise wie es geschrieben nicht und es hatte meiner Meinung nach auch sehr langweilige Stellen, manchmal ist weniger mehr. Daher kann ich das Buch eher nicht empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle Der INhaltsAngabe und des Bildes: https://www.rowohlt.de/taschenbuch/rob-mccarthy-autopsie.html

 

Flattr this!

Rezension: Wolfgang Amadeus Mozart. Wunderkind und Musikrebell

Wolfgang Amadeus Mozart. Wunderkind und Musikrebell
  • Verlag: headroom Verlag
  • Teil einer Reihe: Ja, es gehört zur Reihe Abenteuer & Wissen
  • Länge: 1 CD,  ca. 1 Std. 16 Min
  • Inhalt:  Jeder von uns kennt wohl das Wunderkind Mozart. Durch diese CD lernen wir sein komplettes Leben von klein auf bis zum Tod noch besser kennen.
  • Rezension: Es ist nicht die erste CD aus dem Headroom Verlag und wieder bin ich wirklich überzeugt von der CD und das will wirklich etwas heißen, denn als Musiklehrerin habe ich mich schon sehr viel mit dem Wunderkind Mozart beschäftigt und schon einige CDs über ihn angehört. Diese hat mich wirklich sehr gut unterhalten und ich bin mir sicher, dass auch Kinder dabei nicht nur jede Menge lernen, sondern auch gut unterhalten werden.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.headroom.info/cd-wolfgang-amadeus-mozart.html

Flattr this!