Rezension / Verlosung: Quirli, der Leuchtfrosch

Claudia Lasaroff- Quirli, der Leuchtfrosch

  • Verlag: JuLa Verlag
  • Teil einer Reihe: Ja
  • Seitenzahl: 56
  • Inhalt: Der kleine Frosch Quirli hat endlich seine Familie gefunden als ihn aber schon wieder die Neugier packt und dabei fällt er in einen Eimer mit Farbe, die zu allem Überfluss auch noch nachts leuchtet. Seiner Familie gefällt das gar nicht und so macht sich der kleine Frosch auf die Suche nach jemandem, der ihm hilft…
  • Rezension: Ich kennen den ersten Band nicht, trotzdem habe ich schnell in die Handlung hineingefunden. Quirli ist wirklich ein lustiger kleiner Geselle und seine Geschichte spannend. Nur die Bilder gefallen mir persönlich nicht so gut und teilweise dachte ich, dass die Geschichte ein wenig kürzer sein könnte, damit Kinder besser folgen können. Auch würde mir persönlich ein kleineres Format mit noch mehr Bildern besser gefallen für die Zielgruppe. Trotzdem finde ich es ist wirklich ein tolles Buch!
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: Autorin

 

Möchtest du dir selbst ein Bild machen und Quirli kennenlernen?!

Du hast Glück, ich verlose mein Exemplar. Schreib mir einfach, mit wem du dieses Buch lesen möchtest. Unter allen Einsendungen wird am 10.12.18 noch pünktlich vor Weihnachten der Gewinner ausgelost. 

Wie immer gilt du musst eine Versandadresse in Deutschland haben.

Flattr this!

Rezension: Auch solche Tage gibt es

Young.ah Kim, Ji-soo Shin – Auch solche Tage gibt es

  • Verlag: arcari Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 36
  • Inhalt: Der kleine Bär ist sehr traurig, er hat wirklich keinen guten Tag, denn er fühlt sich sehr allein. Er weint und bemerkt den kleinen Frosch mit seinem bunten Regenschirm vor lauter Tränen zuerst gar nicht. Wird er ihm helfen?
  • Rezension: Ich muss sagen, dass ich sehr neugierig auf das Buch war. Es ist wichtig, dass es auch Kinderbücher zu eher schweren Themen – wie hier das Gefühl der Einsamkeit – gibt. Doch leider muss ich sagen, dass mir persönlich dieses Buch zu düster ist, die Traurigkeit nimmt für meinen Geschmack viel zu viel Raum ein. Das Ende des Buches ist aber wirklich niedlich und auch der Brief des Frosches und die Aktionsseiten gefallen mir gut. Daher kann ich es mit Einschränkung weiterempfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.dtv.de/buch/lorenz-pauli-richtig-giftig-750755/

 

Quelle des Bidles: https://www.aracari.ch/page/de/buecher/detail?id=277

Flattr this!

Rezension: Wir Rüben aus der großen Stadt

Verena Friederike Hasel – Wir Rüben aus der großen Stadt

  • Verlag: Peter Hammer Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 128
  • Inhalt: Sechs Kinder aus fünft verschiedenen Familien wohnen gemeinsam mit ihren Familien in einem Haus. Alle kümmern sich umeinander und teilen mit den anderen Rüben – Rüben weil das Haus in der Rübezahlstraße steht. Flora ist eine von den kleinen Rüben und erzählt uns von ihrem Leben und das bleibt immer spannend.
  • Rezension: Flora war mir von Anfang an sympathisch und ihre Art zu erzählen ganz besonders – genau wie so und ihre Freunde. Das will wirklich etwas heißen, denn ich mag Bücher aus der Ich Perspektive eigentlich nicht so gerne, aber bei Kindern, ganz besonders bei Flora passt es super. Die Autorin sagt, sie wollte ein modernes Bullerbü erschaffen, dass realistisch vom Leben der Kinder heute erzählt. Ich finde das ist ihr wirklich gelungen und ich kann es beurteilen, denn ich habe als Kind die „Kinder von Bullerbü“ geliebt :-). Ich kann das Buch allen 80er-Jahre Eltern (und den anderen auch) für ihre Kinder nur wärmstens ans Herz legen, ich bin mir sicher ihr werdet die Vorlese – Zeit mit euren Kindern bei diesem Buch ganz besonders genießen. Leider sind meine Zwerge noch zu klein dafür. Ein zusätzliches Highlight sind sie wirklich schönen Bilder, die genau so niedlich sind wie es schon das Cover verspricht.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes:https://www.peter-hammer-verlag.de/buchdetails/wir-rueben-aus-der-grossen-stadt

Flattr this!

Rezension: Jule weiß es noch genau

Kathrin Eimler – Jule weiß das noch genau. Vorlesegeschichten für Kinder ab 5 Jahren

  • Verlag: bod
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Inhalt: Die fünfjährige Jule erzählt uns ins 15 sehr unterschiedlichen Vorlesegeschichten von ihrem Leben und das ist alles andere als langweilig.
  • Rezension: Ich muss ehrlich zugeben, dass mich das Cover nicht unbedingt angesprochen hat. Aber ich bin sehr froh, dass ich dem Buch trotzdem eine Chance gegeben haben, denn Jule ist einfach sehr liebenswert und ihre Art und Weise zu erzählen unglaublich sympathisch, lustig und unterhaltsam. Ich habe immer mal wieder darin gelesen und muss sagen, das Buch ist es wirklich absolut wert, dass es vielen Kindergartenkindern vorgelesen wird. Sie werden sich in Jule wieder erkennen und das Buch genau deshalb so lieben.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.bod.de/buchshop/jule-weiss-das-noch-genau-kathrin-eimler-9783752883763

Flattr this!

Rezension: Richtig giftig

Lorenz Pauli, Claudia de Weck – Richtig giftig

  • Verlag: dtv (atlantis thema)
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 32
  • Inhalt: Aron und Mona entdecken auf dem Weg zur Schule ein „Betreten-Verboten“-Schild. Das bringt sie auf eine Idee und sie erleben ein wildes Abenteuer und entdecken, was so alles gefährlich sein kann…
  • Rezension: Die Idee für das Buch ist wirklich sehr gut, denn es behandelt ein für Kinder wichtiges Thema, auch die Umsetzung gefällt mir sehr gut, auch wenn die Illustrationen mir nicht so ganz gefallen. Es ist irgendwie nicht mein Stil, das ändert aber nichts dran, dass ich das Buch absolut empfehlen kann, denn es sensibilisiert Kinder und Eltern gleichermaßen für giftige und gefährliche Dinge und Situationen im Leben nicht nur von Kindern. Und ich bin mir sicher, es wird dazu beitragen, dass das Leben der Kinder, die es gelesen haben, etwas sicherer wird.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.dtv.de/buch/lorenz-pauli-richtig-giftig-750755/

Flattr this!

Rezension: Mein kleines Stadt-Wimmelbuch Hamburg

Wolfgang Slawski – Mein kleines Stadt-Wimmelbuch Hamburg

  • Verlag: Willegoos
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 16
  • Inhalt: In Hamburg ist immer was los genau wie auf den sechs Wimmel-Bildern zu verschiedenen Orten in Hamburg: Isemarkt, Planten un Bloomen, Övelgönne, dem Stadtpark, den Alsterkanälen und dem Hamburger Hafen. Immer mittendrin ist Guntje Grauganz zu erkennen an dem orangefarbenen Schal.
  • Rezension: Ich lebe in Hamburg und dieses mit meinem kleinen Sohn zu entdecken macht riesig Spaß und ist in tatsächlich ein wenig so, wie das Anschauen dieses Wimmelbuches. Meiner Meinung nach gibt es das besondere dieser Orte sehr gut wider und es macht einfach Spaß auf den Seiten immer wieder neue Details zu entdecken, ganz so wie im wahren Leben. Wer Hamburg noch nicht kennt oder etwas für die nun leider bald kommenden Regentage sucht, dem kann ich diese ganz besondere Hamburg Buch absolut empfehle, es macht einfach Spaß es anzuschauen. Und die Idee mit der Ganz finde ich ist die absolute Krönung und gibt dem Buch eine alles verbindende Geschichte ohne das ein einziges Wort geschrieben steht – echt super!
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: http://willegoos.de/artikel/wimmelbuecher/mein-kleines-stadt-wimmelbuch-hamburg/

Flattr this!

Rezension: Das Museum der sprechenden Tiere

Helen Cooper – Das Museum der sprechenden Tiere

  • Verlag: Rowohlt Rotfuchs
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 384
  • Inhalt: Ben Makepeace findet eines morgens eine mysteriöse Einladung vor seiner Tür. Daraufhin geht er in ein altes Museum, erfährt seltsame Dinge, begnet sprechenden ausgestopften Tieren und soll dort einen Gegenstand finden. Es wird alles andere als einfach und Magie ist auch im Spiel und das ist wirklich gefährlich…
  • Rezension: Allein schon das Cover hat mich wirklich begeistert und als ich das Buch dann das erste Mal aufgeschlagen habe, war ich sofort verliebt in die wundervollen Illustrationen und gefesselt von der spanenden Geschichte. Genau solche Kinder- und Jugendbücher liebe ich und ich bin mir sicher, dass es den jungen Lesern genauso geht und sie so in eine ganz andere Welt entführt, aber ohne das man sich vor einen PC oder eine Spielkonsole setzen muss – einfach großartig. Die Geschichte verspricht magisch und mysteriös zu werden und genau das ist sie. Darüber hinaus zeigt es auch, wie wichtig Freundschaft ist und wie spannend die eigenen Geschichte sein kann. Ich finde das Buch wirklich wundervoll und kann es nur weiterempfehlen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/hardcover/helen-cooper-das-museum-der-sprechenden-tiere.html

Flattr this!