Rezension: Das große Buch vom kleinen Eisbären

Hans de Beer – Kleiner Eisbär. Das große Buch vom kleinen Eisbären. Alle 10 Abenteuer in einem Band

  • Verlag: NordSüd
  • Seitenzahl: 192
  • Teil einer Reihe?: Es ist ein Sammelband einer Serie und beinhaltet folgende 10 Geschichten:
    1. Kleiner Eisbär – Wohin fährst du Lars?
    2. Kleiner Eisbär – Lars komm bald wieder!
    3. Kleiner Eisbär – Nimm mich mit Lars!
    4. Kleiner Eisbär – Lars und der Angsthase
    5. Kleiner Eisbär – Kennst du den Weg Lars?
    6. Kleiner Eisbär – Lass mich nicht allein, Lars!
    7. Kleiner Eisbär – Hilf mir fliegen, Lars
    8. Kleiner Eisbär – Lars rettet die Rentiere
    9. Kleiner Eisbär – Lars in der Walbucht
    10. Kleiner Eisbär – Lars, bring uns nach Hause!
  • Inhalt: Den kleinen Eisbären Lars und seine Abenteuer gibt es bereits seit 30 Jahren und damit gehört er wohl zu den bekanntesten Kinderbuch-Charakteren. In diesem Sammelband findet man alle 10 bisherigen Abenteuer eingerahmt von  einigende veröffentlichten Skizzen und einem ausführlichen Nachwort mit der Entstehungsgeschichte des kleinen Eisbären. 
  • Rezension:  Ich liebe den kleinen Eisbären Lars, er hat mich schon als Kind begleitet und jetzt lese ich seine Abenteuer gemeinsam mit meinem kleinen Sohn. Er liebt genau wie ich die wundervollen Illustrationen und zeigt immer voller Begeisterung auf den kleinen Eisbären, wenn er ihn auf einem der Bilder entdeckt, auch wenn er die Handlung noch nicht versteht. Ich finde es großartig, dass es nun einen Sammelband gibt, in dem diese vielen märchenhaften Abenteuer zusammengetragen sind. Dabei kann man dann auch lesen, wie sehr sich Lars innerhalb der Abenteuer verändert. Es macht total viel Spaß dieses Buch vorzulesen und sich diaeinzigartigen Bilder mit dem hohen Wiedererkennungswert anzuschauen. Ich kann euch Alen diesen Sammelband nur absolut empfehlen, egal b ihr schon die einzelnen Bücher besitzt oder nicht. Er ist auch ein wunderbares Geschenk zu Weihnachten.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Gute Nacht, kleine Eule! / Die Eule mit der Beule

Tanja Jacobs & Susanne Weber – Gute Nacht, kleine Eule! / Die Eule mit der Beule

  • Verlag: Oetinger
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt neben diesen beiden Bücher z.B. noch „Die kleine Eule feiern Weihnachten“.
  • Inhalt: Die kleine Eule hat ein sehr spannendes Leben, einmal muss sie sich Hilfe holen, nachdem sie eine Beule bekommen hat… (Eule mit der Beule) und ein anderes Mal kann sie absolut nicht einschlafen, egal was sie auch versucht (gute Nacht kleine Eule). Wer oder was kann ihr wohl helfen?
  • Rezension:  Diese beiden Pappbilderbücher gehören eindeutig zu den Lieblingsbüchern meines Sohnes. Die Eule mit der Beule hat ihn bei seinen Krankenhaus-Aufenthalten begleitet und das auch beim Einschlafen. Ich habe ihm die Geschichten regelmäßig vorgelesen, seit er ca. 4 Monate alt ist, das eine bei Bedarf und das andere mehr als ein halbes Jahr lang täglich zum Einschlafen. Jetzt ist er 20 Monate alt und sucht sich immer noch regelmäßig diese beiden Bücher zum Vorlesen aus. Ich kann ihn sehr gut verstehen, denn die Geschichten sind einfach großartig, es macht Spaß sie zu lesen, besonders weil sie sich reimen und Anzuschauen, weil die Bilder so niedlich und einprägsam sind. Ganz nebenbei zaubern sie immer ein Lächeln auf das Gesicht meines Kleinen. Ich kann euch die Bücher der kleinen Eule wirklich total empfehlen und finde sie sind z.B. auch tolle Geschenke zu Weihnachten.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Alles lief gut

Franck Prevot – Alles lief gut

  • Verlag: Tintentrinker Verlag
  • Seitenzahl: 28
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die roten Knöpfe lebten glücklich zusammen und man kann wirklich sagen alles lief gut. Doch dann tauchte plötzlich ein blauer Knopf auf und brachte alles durcheinander. Die roten Knöpfe waren sehr skeptisch, besonders als nach und nach noch mehr blaue Knöpfe auftauchten. Doch irgendwann gewöhnten sie sich an die Anwesenheit der blauen Knöpfe und alles lief wieder gut, bis ein sonderbarer Knopf auftauchte…
  • Rezension:  Die Idee des Bilderbuches gefällt mir sehr gut, die Umsetzung finde ich aber leider nicht so 100 % gelungen. Zum einen finde ich es eher ungünstig, dass die blauen Knöpfe sehr dunkel, ja fast schwarz sind und diese Farbe hat gleich immer einen negativen Beigeschmack. Zum Anderen finde ich die Worte nicht so kIndgerecht. Trotzdem bin ich mir sicher, dass dieses Bilderbuch sich sehr gut im Kindergarten und in der Grundschule einsetzten lässt, um schon mit den Kleinsten über das Andersen und die Integration zu sprechen – Aspekt des sozialen Lernens, die immer wichtiger werden.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Schläfst du?

Dorothee de Manfreid – Schläfst du?

  • Verlag: Reprodukt
  • Seitenzahl: 24
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch weitere Bücher „der Hundebande“.
  • Inhalt: Die Hunde Zaza, Omar, Jane, Micha, Kaki, Alex, Pedro, Nono und Popow schlafen allen in einem Zimmer. Eigentlich schlafen sie auch wie immer sehr gut, doch dann beginnt Popow zu schnarchen und weckt damit seine Freunde…
  • Rezension:  Die Geschichte ist wirklich total süß und das will aus meinem Mund wirklich etwas heißen, denn ich mag Hunde eigentlich nicht so gern. Die Handlung ist sehr einfach aber gerade deswegen gefällt mir das Bilderbuch so gut und auch schon mein kleiner Sohn hat es mit Freunde angeschaut. Ich bin mir sicher, dass es vielen Kinder so gehen wird, dass sie sich mit den Hunden und ihren individuellen Einschlafproblemen identifizieren können – egal ob sie mit einem Schnarcher das Zimmer teilen oder nicht. Ich kann das Buch wirklich sehr weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Alle meine Grimms Märchen Klassiker

Alle meine Grimms Märchen Klassiker

  • Verlag: der Hörverlag
  • Länge: 2 CDs, Laufzeit: 2h 17
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch mehr CDs  in der „Alle meine“- Reihe, u.a. „Kinderliederklassiker“ oder „Tanz- und Mitmachlieder“.
  • Inhalt: Kinder lieben Märchen, weil man bei ihnen in ganz andere Welten eintauchen und sprechen Tieren, sowie Zwergen und anderen phantastischen Wesen begegnen kann. Diese CDs enthalten die beliebtesten Klassiker der Gebrüder Grimm, u.a. Hänsel und Gretel, Die Bremer Stadtmusikanten, Der Froschkönig, Rapunzel, König Drosselbart, Frau Holle, Rotkäppchen, Der Wolf und die sieben Geißlein, Aschenputtel.
  • Rezension: Ich war sehr begeistert von den Liedern der beiden CDs der „Alle meine-Reihe“ und war daher sehr gespannt auf die CD mit den Märchen. Natürlich sind diese ganz anders aufgebaut als die CDs mit den Liedern und noch nicht für so kleine Kinder geeignet, aber mir gefallen sie (trotzdem) sehr gut und ich finde die Länge der Märchen sowie die Art des Vorlesens sehr angenehm. Wer eine Mischung verschiedenen Märchen zum Anhören sucht ist hier genau richtig. Es ist das perfekte Märchen-Hörbuch. Ich kann sie Eltern als Ergänzung zu typischen Märchen Büchern zum Anschauen und Vorlesen wirklich empfehlen, man hat ja schließlich nicht immer Zeit selbst Vorzulesen…
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Thomas und das Meer

Ilona Reny -Thomas und das Meer

  • Verlag: Katja Verlag
  • Seitenzahl: 41
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der Hamster Thomas sitzt an einem Bach und träumt vom Meer. Wir dürfen ihn dabei begleiten und dabei jede Menge auf den Illustrationen entdecken.
  • Rezension: Ich habe das Buch schon sehr lange, aber es ist mir sehr schwer gefallen eine Rezension zu verfassen, denn es ist schwer in Worte, was genau mir an dem Buch nicht gefällt. Eigentlich mag ich Wimmelbücher in denen es auf jeder Seite viel zu entdecken gibt sehr gerne, aber diese Art der Illusion gefällt mir nicht. Es ist für meinen Geschmack zu viel „Durcheinander“ und ich glaube ich mag abstrakte und weniger realistische Illustrationen lieber, besonders bei Kinderbüchern. Darüber hinaus geht mir die Gesichte von Thomas ein bisschen in dem Ganzen unter in den Illustrationen und teilweise zu vielen Wörtern. Das ist schade, da ich die Handlung an sich sehr niedlich finde. Daher kann ich das Buch auch eher nicht empfehlen, auf jeden Fall nicht für kleine Kinder.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Buddy Cool

Thomas Christos – Buddy Cool. Vom Loser zum Gewinner

  • Verlag: Fabulus Verlag
  • Seitenzahl: 160
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der elfjährige Nick hat von seinen Eltern eine ganz besondere App bekommen, die ihn motivieren soll bessere Leistungen zu bringen. Doch der Junge ist von Buddy (so der Name des Programmes) total genervt, bis dieser ihm vorschlägt, von seinem normalen Programm abzuweichen. Nick beginnt auf Buddy zu hören und damit ändert sich sein Leben und fast niemand wird misstrauisch. Nur Sophie,  ein Mädchen aus seiner Klasse, lässt sich nicht so leicht täuschen und bringt Nick damit zum nachdenken….
  • Rezension: Ich muss zugeben, dass mich das Buch zwar sehr interessiert hat, das Cover aber irgendwie nicht so sehr angesprochen hat, weshalb es lange gedauert hat, bis ich es dann endlich zur Hand genommen haben. Einmal mit dem Lesen begonnen konnte ich aber kaum aufhören und habe das Buch förmlich verschlungen. Die Idee hinter der Geschichte ist einfach super und regt sicher viele Kinder dazu an über Smartphone und die vielen Apps sowie den Umgang miteinander nachzudenken. Es kann sicherlich dazu beitragen, dass die Leser ihr eigenes Bild davon überdenken, was eigentlich einen Loser und einen Gewinner ausmacht. Darüber hinaus ist die Geschichte einfach sehr spannend und unterhaltsam und es macht auch Erwachsenen Spaß sie zu lesen. Das absolute Sahnehäubchen sind die integrierten Comics. Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen.
  • Bewertung: 

Flattr this!