Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Rezension: Tal der Illusionen

Kate O´Hara – Teil der Illusionen 

  • Verlag: Droemer Knaur
  • Seitenzahl: 496
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Band der Caldwell-Saga. Der erste Teil  trägt den Titel „Stadt der Träume„.
  • Inhalt: Wir verfolgend was Harriet und Frank in den Jahren von 1910 bis 1926 erleben und wie sich die beiden wieder begegnen.. Wie geht es weiter mit der Reederfamiie Caldwell? Was hat Frank mit der Entwicklung Hollywoods zum Mittelpunkt der Filmindustrie zu tun? Hat ihre Liebe endlich eine Chance?
  • Rezension: Ich muss sagen, dass mir das erste Buch ein kleines bisschen besser Gazellen hat, aber trotzdem ist dies eine sehr gelungener Fortsetzung. Mann darf sie nur auf gar keinen Fall vor dem ersten Band lesen! Aber auch hier begeistert mich neben der Handlung an sich auch das, was man so nebenbei erfährt. Ich wusste bisher nichts über die Entstehung der Filmindustrie und das fand ich sehr spannend. Daher kann ich auch dieses Buch absolut weiter empfehlen und hoffe auf einen dritten Teil.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.droemer-knaur.de/buch/kate-o-hara-tal-der-illusionen-9783426523285

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Stadt der Träume

Kate O´Hara – Stadt der Träume

  • Verlag: Droemer Knaur
  • Seitenzahl: 416
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der erste Band der Caldwell-Saga. Der zweite Band trägt den Titel „Tal der Illusionen“.
  • Inhalt: In diesem Buch verfolgen wir in den Jahren von 1898 bis 1910  das Schicksal der Reederei-Familie Caldwell in San Francisco. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Harriet Caldwell, der ältesten Tochter der Familie, die nach dem Schlaganfall des Vaters versucht sich um ihn und  die Geschäfte zu kümmern. Immer wieder trifft sie auf Frank Maynard und die beiden kommen sich näher…
  • Rezension: Das Buch ist ein großartiger Auftakt einer tollen Familiensaga. Ich war von der ersten Seite an gefesselt, der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich mag es immer abwechselnd an dem Leben von Harriet und Frank teilhaben zu dürfen. Es geht immer wieder um Liebe und Macht. Die Wege der beiden kreuzen sich mehr als einmal, aber nicht nur dadurch gestalten sich ihrer beider Leben alles andere als einfach. Ohne das ich zuviel verraten möchte kann ich sagen, dass ich mehr als einmal gern eingegriffen und den beiden gesagt hätte wie sie sich doch bitte verhalten sollen. Gerade das es nicht so perfekt läuft macht das Buch so spannend. Außerdem fand ich es sehr interessant mehr über die damalige Zeit zu erfahren. Ich kann das Buch wirklich verschlungen und war froh, dass ich direkt im zweiten Band weiter lesen konnte…
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.droemer-knaur.de/buch/kate-o-hara-stadt-der-traeume-9783426523261

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Die furchtlosen Fünf … tun das Falsche, aber richtig!

Anna McPartlin – Die furchtlosen Fünf … tun das Falsche, aber richtig!

  • Verlag: Rowohlt
  • Seitenzahl: 336
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Irland nimmt 1990 das erste Mal an einer Fußball-Wm teil. Jeremy und seine Freunde Freunde Sumo, Walker, Charlie und Johnny haben eine verrückte Idee, sie wollen beim nächsten Spiel einen Raumüberfall begehen. Sie wollen das Geld aber nicht für sich selbst, sondern für jemanden anderen und irgendwie tun sie dabei das Falsche aber machen trotzdem so einiges richtig…
  • Rezension: Das Buch ist allein schon von der „Aufmachung“ her etwas Besonders, denn auf vielen Seiten finden sich im unteren Teil der Seite „Fußnoten“ mit zusätzlichen Informationen, die man nicht unbedingt braucht um die Handlung zu verstehen, die aber trotzdem spannend sind. So kann man immer wieder selbst entscheiden, ob man es lesen möchte oder lieber „schnell vorankommen“ möchte. Die Idee finde ich wirklich sehr lustig aber durchaus sinnvoll, denn manchmal ist man total müde oder unter Zeitdruck und möchte trotzdem unbedingt noch lesen, wie es weitergeht. Ich habe bei diesem Buch aber trotzdem fast alle „Fußnoten“ gelesen, weil sie einfach so großartig waren. Die Handlung gefällt mir ebenfalls richtig gut, das Buch ist spannend und lustig. Ich bin mir sicher, dass sie viele junge Leser begeistern wird. Sie ist einzigartig vom Aufbau und ein tolles Beispiel dafür was man mit Freunden erleben kann und das es nicht immer einfach ist zu sagen, was richtig und was falsch ist… Das Buch ist absolut weiter zu empfehlen, aber durchaus nicht nur was für Kinder…
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/hardcover/anna-mcpartlin-die-furchtlosen-fuenf.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Made by Papa

Scott Bedford – Made by Papa. 67 geniale Projekte für Väter und Kinder

  • Verlag: frechverlag (Topp- Kreativ)
  • Seitenzahl: 336
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In diesem Buch findet man jede Menge lustige Bastelideen mit Kindern – perfekt für Papas.
  • Rezension: Als ich dieses Buch das erste Mal gesehen habe wusste ich sofort das ist genau das Richtige für meinen Sohn. Und er hat gemeinsam mit seinen Großeltern auch gleich begeistert darin zu blättern begonnen als er es sah. Die Ideen sind so vielfältig wie unsere Kinder aber alle gut umsetzbar – soweit ich das nach dem ersten Lesen beurteilen kann. Ich bin mir sicher, da ist für Jeden etwas dabei und es wird vielen Kindern und ihren Papas oder anderen Erwachsenen jede Menge schöne Stunden bescheren. Ich kann es gerade jetzt in dem verregneten Winter nur wärmstens weiter empfehlen und freue mich schon darauf zu sehen, wie mein Sohn etwas daraus baut.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes und Mehr INfos zum Buch: https://www.topp-kreativ.de/made-by-papa-7590

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Endlich groß, das wär famos!

Laura Ellen Anderson – Endlich groß, das wär famos!

  • Verlag: magellan
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Klein sein ist nicht immer leicht, besonders wenn der Lieblingsteddy auf einem Baum gefangen ist. Doch gemeinsam mit guten Freunden kann man groß sein.
  • Rezension: Das Kleinsein manchmal nervt würden meine beiden Kinder sicher sofort unterschreiben. Gerade deshalb haben sie sich köstlich über das den kleinen Jungen im Buch amüsiert und leider das eine oder andere nachgespielt ;-). Und ich hatte dabei genauso viel Spaß wie meine Zwerge – die Idee für die Geschichte ist total niedlich und die Illustrationen wunderschön. Ich kann das Buch allen Kindern total ans Herz legen, es ist lustig und macht auf wundervolle Art und Weise deutlich, wie wichtig Freunde sind und das man gemeinsam groß(artig) sein kann.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: EMAIL des Verlages

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Mund auf, Bürste rein, bald sind meine Zähne fein

Nastja Holtfreter – Mund auf, Bürste rein, bald sein meine Zähne fein

  • Verlag: magellan
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Als Krokodil ist das Zähneputzen alles andere als ein Kinderspiel, gut wenn man jemanden hat, der einem dabei hilft.
  • Rezension: Dieses Buch ist einfach perfekt für meine Zwerge, siel lieben Krokodile und wilde Tiere über alles und anders als viele andere Kinder finden sie es super, sich die Zähen zu putzen. Ohne das ich zuviel verraten möchte kann ich sagen, dass die Geschichte wirklich sehr lustig ist. Die Illustrationen sind total schön und es ist sehr stabil und daher auch schon für die jüngsten geeignet und halltest einiges aus. Und weil meine Kinder es so sehr lieben begleitet es uns jetzt jeden Abend zum Zähneputzen. Sollten eure Kinder das Zähneputzen nicht so mögen wird dieses Buch vielleicht dabei helfen aber auch sonst solltet ihr es euch unbedingt kaufen- es ist einfach spitze.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: EMAIL des Verlages

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Das Känguru und du. Der leckere Zankapfel

Susanne Weber, Meike Töpperwien – Das Känguru und du. Der leckere Zankapfel

  • Verlag: magellan
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der zweite Band der Reihe. Der Erste Teil heißt „Hüpf, hüpf ins Bett“.
  • Inhalt: Das Känguru Hopsidu und sein Freund der Hase streiten sich um einen Apfel. Wer darf wohl am Ende den Apfel essen?
  • Rezension: Das Buch ist total niedlich und durch die dicken Pappseiten schon für kleine Leser geeignete. Die farbenfrohen Bilder machen richtig Lust das Buch anzuschauen und die Handlung der Geschichte ist zwar einfach aber sehr kindgemäß. Meine beiden Zwerge wollten das Buch direkt gleich nochmal lesen und dabei einen Apfel essen… Das Buch ist einfach wundervoll und ein tolles Bespiel dafür, wie leicht es sein kann einen Streit zu beenden.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: EMAIL des Verlages

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!