Rezension: Die schönster und die traurigste aller Nächte

Mauricio Gomyde – Die schönster und die traurigste aller Nächte

  • Verlag: Rowohlt
  • Seitenzahl: 384
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Victors Lebe ist nicht wie das von anderen Menschen, denn wenn er sehr glücklich ist macht er einen Zeitsprung in die Vergangenheit, und bei Trauer geht es in die andere Richtung. 
  • Rezension: Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht und das Buch anfangs auch wirklich gut gefallen. Doch leider haben mich die Charaktere und ihre Geschichte dann im Laufe des Buches nicht so ganz überzeugen können. Und der Aspekt des Zeitriesen ist irgendwie auch nicht so ganz stimmig. Das Ganze ist mir ein wenig zu „konstruiert“. Trotzdem ist es ein schönes Buch für triste Wintertage, dass ich mit Einschränkungen trotzdem weiterempfehlen kann.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/paperback/mauricio-gomyde-die-schoenste-und-die-traurigste-aller-naechte.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2019 von Stephi. Permanenter Link des Eintrags.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.