Rezension: Verlorene Arten

Jess French, Daniel Long – Verlorene Arten. Das große Kompendium der ausgestorbenen Tiere

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Leider sind viele Arten bereits ausgestorben. In diesem Buch erfährt man mehr über sie, wo sie lebten, wann und warum sie ausgestorben sind.
  • Rezension: Es gefällt mir sehr gut ein Kinderbuch mit ausgestorben Tier-Arten zu machen und schon die Jüngsten so dafür zu sensibilisieren, dass manche Tiere aussterben und Menschen dafür teilweise verantwortlich sind: Sie Gründe sind sehr vielfältig, dass wird durch das Buch deutlich: z.B. weil Menschen Jagd auf sie gemacht haben oder sich das Klima  oder ihr Lebensraum verändert haben. Außerdem könne sie so mehr über schon lange ausgestorbenen Tiere, wie einige der Dinosaurier erfahren und die sind für Kinder natürlich immer sehr spannend. Mir gefällt das Buch sehr gut, es ist übersichtlich und informativ wie ein Lexikon, aber aufgrund der wunderschönen und farbenfrohen Illustrationen auch total schön anzuschauen. Ich kann euch das Buch wirklich ans Herz legen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/verlorene_arten/t-1/806

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Was riecht eigentlich die Schnecke?

Emmanuelle Figueras, Claire de Gastold – Was riecht eigentlich die Schnecke?

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 40
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: In diesem Buch geht es darum mehr über de Geruchssinn von Tieren zu erfahren? Wie ist das bei Schnecken, Robben, Kängurus oder Schmetterlingen. Und wofür nutzen die Tiere ihre Nase sonst noch so?
  • Rezension: Die Idee für das Buch finde ich super. Kinder wollen immer alles ganz genau wissen und ganz besonders spannend finden sie dabei Tiere. In diesem Buch kann man gemeinsam mit Ihnen jede Menge spannende Dinge erfahren – sehr Vieles davon war auch für mich als Erwachsener neu und sehr spannend. Das Buch macht wirklich Spaß, auch dank der verschiedenen Klappen und man lernt jede Menge Details über den Geruchssinn von Tieren. Ich kann es kleinen und großen Naturforschern absolut empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/was_riecht_eigentlich_die_schnecke/t-1/802

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Bis ans Ende der Welt

Anita Ganeri, Michael Mullan – Bis ans Ende der Welt. Auf den Spuren großer Entdecker.

  • Verlag: Knesebeck
  • Seitenzahl: 48
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Schon immer gab es Menschen, die etwas neues Entdecken wollten. In diesem ich werden zwanzig von ihnen vorgestellt. Enthalten sind u.a.:
    – Hanno der Seefahrer
    – Zheng He
    – Marco Polo
    – Christopher Columbus
    – Vasco de Gama
    – James Cook
    – Mary Kingsley
    – Ernest Shackleton
    – Roald Amundsen
    – Amelia Earhart
    – Neil Armstrong,
    – Ellen MacArthur
  • Rezension: Kinder sind Entdecker und daher finden sie es auch sehr spannend große Entdecker kennen zu lernen. In diesem Buch können sie zwanzig ganz verschiedene Persönlichkeiten aus den verschiedensten Zeiten und Ländern kennen lernen, die genauso unterschiedlich sind wie die Kinder selbst und die Gründe aus denen sie auf Entdeckungsreise gehen. Ich bin mir sicher, dass Kinder sehr viel Spaß an diesem Buch haben und sie sich vielleicht sogar durch die Entdecker selbst dazu ermutigen lassen ihre eigenen Neugier zu folgen und auf Entdeckungsreise zu gehen. Die Seiten sind sehr übersichtlich und informativ – genau das richtige Maß an Informationen, sehr anschaulich aufgearbeitet. Auch ich als Erwachsener habe das Buch mit Begeisterung gelesen, es ist erstaunlich was die Entdecker aller auf sich genommen und was sie erlebt haben. Ich kann das Buch allen kleinen und großen Entdeckern absolut empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/bis_ans_ende_der_welt/t-1/804

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Ein Geburtstagsgeschenk für die Eule

Claudia M. Gürth, Per-Henrik Gürth – Ein Geburtstagsgeschenk für die Eule. Ein Vorlesebuch

  • Verlag: herder (Kizz)
  • Seitenzahl: 122
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Zum Geburtstags bekommt sie Eule etwas ganz besonders Tolles: Jedes Tier erzählt ihre Lieblingsgeschichte.
  • Rezension: Schon die Idee des Buches finde ich einfach super. Die Gesichten sind so verschieden wie die Tiere selbst, aber alle einfach schön. Und sie haben eines gemeinsam, es macht Spaß sie anzuhören und sich dabei die wunderschönen Bilder anzuschauen. Dieses Buch ist wirklich großartig schon für die Kleinsten. Meine eigenen Kinder lieben es und ich habe es deshalb jetzt sogar mit zur Arbeit genommen, für Vertretungsstunden… Ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen, besonders jetzt im regnerischen Herbst.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.herder.de/kizz-shop/ein-geburtstagsgeschenk-fuer-die-eule-gebundene-ausgabe/c-33/p-16348/?gclid=EAIaIQobChMI5vzIns_65AIVg-R3Ch10Wg2NEAQYASABEgIeJPD_BwE

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Lotte und die Chemo-Männchen

Sonja Marschall – Lotte und die Chemo-Männchen

  • Verlag: Patmos Verlag
  • Seitenzahl: 40
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt:Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland rund 1.800 Kinder an Krebs. Deshalb hat die Autorin ein Buch für Betroffene Kinder geschrieben.
    Die kleine Lotte hat Leukämie und muss deshalb behandelt werden, auch mit Chemo-Therapie. Wie es ihr und den anderen Kinder die sie im Krankenhaus kennen gelernt hat und ihrer Familie geht, davon erzählt dieses Buch.
  • Rezension: Es ist schlimm, wenn ein Kind oder dessen nahe Angehörige an Krebs erkannt. Den Eltern fällt es schwer zu erklären, was das bedeutet und Genaus dabei möchte dieses wundervolle Buch helfen. Ich finde es sehr gelungen. Die Sprache und die Bilder, u.a. die Chemo-Männchen, sind sehr kindgemäß. Dabei gelingt es der Autorin auf einzigartige Art und Weise das ganze so zu erklären, dass schon Kinder ab etwa einem Alter von 4 Jahren verstehen, was eine Chemo-Therapie bedeutet kann. Dabei wird es Medizin sehr fundiert beschrieben. Das finde ich toll. Besonders gut gefällt mir, dass das Buch bei dem traurigen Thema so optimistisch und fröhlich ist – allein schon optisch, aber auch inhaltlich. Ich kann es allen betroffenen Familie nur wärmstens ans Herz legen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.patmos.de/lotte-und-die-chemomaennchen-p-8934.html

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Die Kollision

Paulina Susi – Die Kollision

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 432
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Leia Laine macht gemeinsam mit ihrer Schwester Ripsa eine Kreuzfahrt im Mittelmeer und sie genießen den Luxus, auch wenn Leia ein wenig Skrupel hat. Doch dann treffen sie auf ein Boot mit Flüchtlingen und der Urlaub verwandelt sich in einen Alptraum.
  • Rezension: Ich war sehr neugierig auf das Buch, denn ich mag Kreuzfahrten trotz aller Gründer die dagegen sprechen auch sehr gern. Das Buch hat ich noch mehr ins Grübeln gebracht. Es ist erschreckend realistisch was auf dem Flüchtlingsboot passiert und natürlich auch auf dem Kreuzfahrtschiff. Ich will nicht zu viel verraten, aber ich fand es teilweise echt bedrückend zu lesen wozu Menschen fähig sind… Das Buch ist unglaublich spannend aber keine „leichte Kost“ weil es so realistisch und aktuell ist. Aber gerade deshalb kann ich es weiter empfehlen. Einen Kritikpunkt habe ich allerdings, es ist teilweise etwas „langatmig“ und „zu detailreich“ so dass man ein wenig den Überblock verliert, bei den verschiedenen Erzählperspektiven.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.dtv.de/buch/pauliina-susi-die-kollision-26223/

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Rezension: Nullsummenspiel

S. L: Huang – Nullsummenspiel

  • Verlag: Heyne
  • Seitenzahl: 432
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Cas Russel ist Privatermittlerin und ein Genie in Mathe. Sie kann in sekundenschnelle ihre Umgebung in Gleichungen und Vektoren auswerten und deshalb schneller als jeder ihrer Gegner. In ihrem aktuellen Fall muss sie die Machenschaften des sogenannten „Puppenspielers“ aufdecken, der die Gedanken von Menschen beeinflussen kann und auch Cas weiß nicht mehr was sie wirklich denken und wem sie vertrauen soll…
  • Rezension: Das Buch ist unglaublich spannend, aber es hat mich auch ein wenig verwirrt. Teilweise konnte ich den Gedankengängen von Cas nicht mehr folgen und wusste genau wie sie nicht was ich denken soll. Da habe ich dann irgendwann den Anschluss verloren und das Buch abgebrochen. Trotzdem finde ich das Buch empfehlenswert.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Nullsummenspiel/S-L-Huang/Heyne/e551578.rhd

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!