Rezension: Der kleine Seeräuber Schokobart

Der kleine Seeräuber Schokobart – Jörg und Matti Schröder

  • Verlag: selbst veröffentlicht
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein.
  • Inhalt: Der Pirat Schokobart liebt Kakao, daher auch sein Name. Eigentlich wollte er den Tag gemütlich in der Hängematte verbringen, doch macht er sich auf Schatzsuche und erlebt ein großes Abenteuer.
  • Rezension: Das Buch ist einfach großartig und es ist fast ein bisschen unheimlich wie perfekt es zu meinem dreijährigen Sohn passt. Auch er liebt Kakao,  findet Piraten super und wenn man ihn fragt welche Süßigkeiten er am liebsten mag, sind es Gummibärchen. Seid das Buch bei uns angekommen ist, muss ich das Buch täglich gemeinsam mit meinem Sohn anschauen und er erzählt immer wieder von Schokobart und seinen Abenteuer. Seine kleine Schwester nennt er auch immer Schokobart. Dir Aufkleber kleben an seinen Bett und die Bilder zum Buch wurden schon unzählige Male ausgemalt. Das Buch und seine liebevollen Illustrationen sind wirklich großartig. Man merkt wie viel Liebe darin steckt. Ich kann den Seeräuber Schokobart euch allen nur wärmstens ans Herz legen und bin mir sicher ihr werdet euch genau wie ich und meine Kinder sofort in ihn und seine Geschichte verlieben.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: Team Literaturtest

Mehr INfos: https://www.schokobart.de

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kinderbücher, Rezensionen 2019 von Stephi. Permanenter Link des Eintrags.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.