Rezension: Eis geleckt

Thorsten Dörp – Eis geleckt

  • Verlag: Eulenspiegel Verlag
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 224
  • Inhalt:Elmo Jürgens arbeitet als Telefonist in einer Eisfabrik. Bei einem Gespräch mit seinem Chef behauptet er das Rezept für die perfekte Eissorte von seinem Onkel besorgen zu können. Sein Chef schickt ihn auf Dienstreise, um es zu holen. Doch leider hat Elmo gelogen und keine Ahnung wo er das Rezept jetzt finden soll. Zu allem Überfluss steht damit nicht nur seine berufliche Zukunft auf dem Spiel, sondern er muss auch noch die Nichte des Chefs mitnehmen.
  • Rezension: Leider muss ich sagen, dass mir das Buch nicht sehr gut gefallen hat. Die Story an sich ist wirklich lustig, aber Elmo ist und bleibt mir einfach von Anfang an total unsympathisch. Ich mag keine Lügner und trockenen Humor auch nicht so…  Schade. Wer aber ebenfalls auf der Suche nach dem perfekten Eis ist, der sollte das Buch unbedingt lesen ;-).
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.eulenspiegel.com/verlage/eulenspiegel-verlag/titel/eis-geleckt.html

 

ICH HABE DEN TITEL ALS REZENSIONSEXEMPLAR ZUR VERFÜGUNG GESTELLT BEKOMMEN.

Flattr this!