Rezension: Die vergessene Freundin

Rebecca Martin – Die vergessene Freundin

  • Verlag: Diana
  • Seitenzahl: 496
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Elisabeth Kramer gefällt es gar nicht, dass ihre Nichte eine Festschrift zum 90. Jubiläum des Lichtspieltheaters Odeon schreiben lassen möchte. Denn dann könnte ihre Vergangenheit ans Ich kommen und damit eine lange vergessen Schuld…
  • Rezension: Das Buch wechselt immeriweder zwischen der Kindheit/ Jugend von Elisabeth und der Gegenwart und eigentlich gefallen mir solche Bücher immer sehr gut. So auch hier, allerdings hat die Freunde am Lesen etwas nachgelassen, weil sich die ganze Geschichte meiner Meinung nach etwas „zieht“ und mir die Charaktere auch nicht ganz so „ans Herz gewachsen sind“. Ich habe sie oft nicht verstanden und so hat mich das Buch dann am Ende auch nicht mehr wirklich begeistern können.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Die-vergessene-Freundin/Rebecca-Martin/Diana/e485097.rhd

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2019 von Stephi. Permanenter Link des Eintrags.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.