Rezension: Die Tuchvilla

Anne Jacobs – DieTuchvilla

  • Verlag: RandomHouse Audio
  • Teil einer Reihe: Ja
  • Länge: 2 mp3-CDs, Laufzeit: ca. 14h 29
  • Inhalt: In Augsburg im Jahr 1913 findet die jungen Marie nach einigen Schwierigkeiten dem Leben im Waisenhaus zu entkommen endlich einen Job als Magd in einer Tuchvilla. Sie versucht ihren Platz dort zu finden, während die Herrschaften den großen Bällen entgegen fiebern und der damit verbundenen Einführung ihrer Tochter Katharina in die feine Gesellschaft. Nur einem ist das alles egal, Paul, dem Sohn des Hauses. Doch dann trifft er Marie…
  • Rezension: Ich habe ein paar kleine Startschwierigkeiten mit diesem Hörbuch gehabt, aber danach hat es mir sehr gut gefallen und ich habe mich immer gefreut, mir ein neues Kapitel anhören zu können. Das Hörbuch macht auf sehr besondere Art und Weise deutlich, wie unterschiedlich das Leben damals ausgesehen hat je nachdem welcher Gesellschaftsschicht man angehört hat. Doch alle haben es nicht leicht, denn auch eine solche Villa zu führen ist nicht einfach und man darf auf keinen Fall seine Stellung riskieren. Ich will nichts vorweg nehmen, aber es bleibt auf jeden Fall spannend im Leben der so verschiedenen Frauen Katharina und Marie. Die mir beide aber irgendwie ans Herz gewachsen sind. Die Handlung überrascht immer wieder mit neuen Wendungen. Schade ist nur, dass man manchmal nicht alles 100% versteht, da es sich nur um eine gekürzte Fassung des Buches handelt.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Jacobs_ADie_Tuchvilla_2MP3_179722.jpg

Flattr this!

Rezension: Die letzte Stunde

Minette Walters – Die letzte Stunde

  • Verlag: RandomHouse Audio
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Länge: 2 mp3-CDs,  ca. 14h 40
  • Inhalt: Im Juni 1348 bricht in England die Pest aus. Überall bricht das Chaos aus und viele Menschen sterben. Doch Lady Anne, die Burgherrin von Develish behält einen erstaunlich ruhigen Kopf und sorgt dafür, dass die Menschen auf ihrem Gut das Ganze überleben. Doch einfach sind die Entscheidungen nicht die sie dabei treffen muss und als dann ein Mord geschieht wird alles auf eine harte Probe gestellt. Werden die Menschen von Develish es schaffen die Pest zu überstehen?
  • Rezension: Ich habe dieses Hörbuch förmlich verschlungen und bin deshalb in den letzten Monaten sehr gern Auto gefahren, insbesondere wenn meine Kinder geschlafen haben ;-). Die Stimme der Erzählerin ist sehr angenehm und die Handlung unglaublich spannend und vielschichtig. der ich möchte nicht zu viel verraten – hört es euch einfach selbst an!!! Einen winzigen Kritikpunkt habe ich – das Ende gefällt mir nicht, ich würde mir eine Fortsetzung wünschen.
  • Bewertung:

Quelle des Bildes: http://willegoos.de/artikel/wimmelbuecher/mein-kleines-stadt-wimmelbuch-hamburg/

Flattr this!

Rezension: Was in unseren Sternen steht

Catherine Isaac – Was in unseren Sternen steht

  • Verlag: Rowohlt Rotfuchs
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 416
  • Inhalt: Jess erfüllt ihrer Mutter einen Wunsch indem sie in die Dordogne reist uns sich dort mit Adam trifft dem Vater ihres Sohnes, damit sich die beiden endlich kennen lernen.  Und es ist auch ihr wichtig, denn anders als die meisten Menschen, weiß sie schon was in ihren Sternen steht…
  • Rezension: Ich hätte auf mein Bauchgefühl hören sollen, dass ein Buch das in der Dordogne spielt ( ein Ort von dem ich nich nie gehört habe) mir nicht gefallen wird. Auch der Klappentext und das Cover haben mich nicht sofort angesprochen, aber irgendwas hat dann doch meine Neugier geweckt. Und das Buch ist auch wirklich spannend und lesenswert, aber irgendwie mochte ich es trotzdem nicht. Es ist schwer festzumachen und ich möchte nichts vom Inhalt verraten, aber ich glaube ich mag einfach die Art und Weise der Autorin zu schreiben nicht. Daher kann ich es nur eingeschränkt weiter empfehlen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.rowohlt.de/paperback/catherine-isaac-was-in-unseren-sternen-steht.html

Flattr this!