Mein Blog hat Geburtstag

Mir ist vor ein paar Tagen aufgefallen, das mein Blog Ende September  Geburtstag hat..  und das möchte ich mit euch feiern…
Ich verlose  unter allen Einsendungen eine exklusive stephienchen Tasse.

Du möchtest die Tasse gewinnen?  Dann beantworte mir die folgenden Fragen:
1. Wie alt ist mein Blog?
2. Wie bist du auf meinen Blog aufmerksam geworden?

 

Ende der Aktion ist der 01.11.18 und wie immer müsst ihr eine Versandadresse in Deutschland haben.

Flattr this!

Rezension: Vom Walross, das nicht einschlafen konnte

Ciara Flood – Vom Walross, das nicht einschlafen konnte

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 32
  • Inhalt: Flynn freut sich sehr auf die erste Nacht im eigenen Bett. Doch leider wurde es gemeinsam mit einem Walross geliefert und so muss er erst dem Walross beim Einschlafen helfen bevor er selbst schlafen kann.
  • Rezension: Die Idee für das Buch finde ich sehr lustig und die Handlung ist gut und die Bilder wirklich schön. Trotzdem konnte mich das Buch nicht völlig überzeugen, denn das Ende finde ich irgendwie komisch. Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob ich meinem Sohn wirklich ein Buch vorlesen möchte, dass ihm Gründe liefert, warum man nicht einschlafen kann. Das Knuddeln dass schließlich hilft finde ich niedlich – leider geht es dann ja noch weiter. Und außerdem frage ich mich die ganze Zeit, warum sich die Eltern diesen Walross nicht vorher mal ansehen oder Flynn helfen, sondern nur genervt sind. Daher empfehle ich das Buch nur mit Einschränkung weiter.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/vom_walross_das_nicht_einschlafen_konnte/t-1/707

Flattr this!

Rezension: In der Nacht, wenn der Hamster erwacht

Iris Schürmann-Mock , Mareike Engelke

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 32
  • Inhalt: In diesem Buch begleiten wird fünfzehn verschiedene nachtaktive Tiere wie Hamster, Igel, Maus, Eule, Frosch, Glühwürmchen, Fledermaus oder Dachs während alle anderen schlafen und entdecken, was sie so erleben. (Das Ganze Buch ist in Reimform.)
  • Rezension: Besonders jetzt wo es abends früher dunkel wird, ist es für Kinder sehr spannend zu erfahren was während der nacht passiert. Tiere dorthin begleiten zu dürfen ist für viele sicher ein Traum und sehr spannend. Daher finde ich das Buch eine tolle Idee. Reime sind nicht immer ein Ding und hier finde ich sie irgendwie auch nicht so passend, außerdem stört mich ein wenig, dass die Texte so unterschiedlich (lang) sind und das es eher wie ein Lexikon aufgebaut ist als eine Geschichte. Der „rote Faden“ der alles verbindet ist nur am Anfang und  Ende zu erkennen. Trotzdem kann ich das Buch für kleine Nachforscher empfehlen –  auch aufgrund der Illustrationen.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes: https://www.knesebeck-verlag.de/vom_walross_das_nicht_einschlafen_konnte/t-1/707

Flattr this!

Rezension: Die Schwalbe, die den Winter sehen wollte

Philip Giordano – Die Schwalbe, die den Winter sehen wollte

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 48
  • Inhalt: Iris ist eine ganz besonders neugierige Schwalbe. Als alle anderen Schlafen am Ende des Sommers in den Süden fliegen beschließt sie im Wald zu bleiben und herauszufinden was dort passiert, während die Schwalben im Süden sind. Und sie entdeckt jede Menge Neues und findet sogar einen neuen Freund.
  • Rezension: Gerade jetzt im Spätsommer finde ich die Idee einfach großartig, dass ein kleiner Vogel nicht in den Süden fliegt sondern hier bleiben möchte. Die Geschichte ist total schön und schafft es in mir schon jetzt die Erinnerung daran zu wecken, was am Herbst und Winter so besonders schön ist. Aber auch der andere Aspekt der Geschichte in der Iris auf das Eichhörnchen Sam trifft ist einfach toll. Wie klug das Geschenk der alten Schwalbe gewählt war. Auch die Illustrationen sind sehr ansprechend und etwas ganz besonderes. Ich finde das Buch rundherum sehr gelungen und empfehlenswert.
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes:https://www.knesebeck-verlag.de/die_schwalbe_die_den_winter_sehen_wollte/t-1/708

Flattr this!

Rezension: Opa Rainer weiß nicht mehr

Kirsten John – Opa Rainer weiß nicht mehr

  • Verlag: Knesebeck
  • Teil einer Reihe: Nein
  • Seitenzahl: 32
  • Inhalt: Mia findet ihren Opa Rainer einfach toll. Dann ändert sich auch nichts als er langsam komisch wird und ständig Dinge vergisst – am Ende sogar wer Mia eigentlich ist.
  • Rezension: Die Themen Demenz und Alzheimer sind einfach sehr wichtig und ich finde es großartig, dass es hier ein Bilderbuch schon für kleine Kinder (ab 5 Jahre) gibt, das sich mit diesem so wichtigen und sensiblen Thema beschäftigt. Es beschreibt es so einfach und anschaulich,was mit Menschen mit Demenz passiert,  dass es jeder versteht. Ich bin mir sicher, dass es (betroffenen) Kindern helfen kann zu verstehen, was mit Oma und Opa (eventuell) passiert und wie sie da mit umgehen können. Dabei macht Mia es einfach großartig, wie sie ihrem Opa begegnet, ihn glücklich macht und ihm hilft . das können irgendwie nur Kinder auf ihre ganz besondere Art und Weise. Das Buch ist einfach toll und ich kann es euch allen nur wärmstens ans Herz legen
  • Bewertung: 

Quelle des Bildes:https://www.knesebeck-verlag.de/schlaf_gut_max/t-1/706

Flattr this!

Rezension: Kommt Zeit, kommt Naht.

Anke Müller, Desirée Schmitt, Julian Fiege, Pauline Dohmen,  Petra Hofer  und weitere – Kommt Zeit, kommt Naht. # nähliebe. Näh die schönsten Designs von Nähbloggern und Stoff-Profis

  • Verlag: TOPP Verlag
  • Seitenzahl: 128
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber die Autorin hat noch andere Bücher herausgebracht: „Nähen mit Jersey, Kinderleicht„, „Nähen mit Jersey, Babyleicht!„, „Klimpergross. Nähen mit Jersey„.
  • Inhalt: In dem Buch findet sich eine bunte Sammlung von den verschiedensten Objekten , die man Nähen kann. Bekannte Namen aus der Näh-Szene erzählen von ihren Lieblingsstücken. Vervollständigt wird das Ganze natürlich von paarenden Schnittmustern.
  • Rezension: Das Buch hat mich sehr neugierig gemacht und ist wirklich eine Inspirationsquelle für alle nähbegeisterten Menschen. Auch ich habe so endlich wieder mit dem Nähen begonnen, nachdem ich mir längere Zeit nicht die Zeit dafür genommen habe. Es macht einfach Spaß und genau das spürt man, wenn man in diesem Buch blättern. Es ist wirklich toll und ein Muss für Näh-Fans – allerdings nicht unbedingt etwas für Anfänger.
  • Bewertung: 5 Sterne

Quelle des Bildes: https://www.topp-kreativ.de/kommt-zeit-kommt-naht.-naehliebe-8130

 

Da ich das Buch vom Verlag zur Rezension bekommen habe, mache ich natürlich auch ein wenig Werbung für das Buch :-).

Flattr this!

Rezension: Das grosse Burgfest.

Susanne Göhlich – Das grosse Burgfest. Ein Wimmelbuch mit den 10 kleinen Burggespenstern

  • Verlag: orell füssli
  • Seitenzahl: 18
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Die zehn kleinen Burggespenster wollen ein großes Burgfest feiern. Dafür muss natürlich jede Menge vorbereitet werden und das wäre schon schwierig genug, auch wenn der kleine Hund nicht ständig dazwischen funken würde.
  • Rezension: Wimmelbücher sind einfach großartig. Nicht nur kleinen Kindern macht es unglaublich viel Spaß die vielen kleinen Details zu entdecken. Genauso ist es auch hier, meiner kleiner Sohn und ich hatten sehr viel Freunde beim gemeinsamen Entdecken der vielen kleinen Dinge auf den Bildern. Dabe ist es natürlich mal etwas ganz Besonderes, dass kleine Gespenster im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Die Ideen für ihre Vorbereitungen für das Burgfest und die anschließende Feier sind einfach toll und mein Sohn war nicht zu unrecht vor Begeisterung total aus dem Häuschen. Nicht nur, wenn man wie wir bald Urlaub auf einer Burg macht ist dieses Buch eine große Freunde für Groß und Klein – man entdeckt immer wieder liebevolle kleine Details. Ich kann es wirklich sehr weiterempfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Quelle des Bildes: https://www.ofv.ch/kinderbuch/detail/das-große-burgfest/103169/

Flattr this!