Rezension: Tödliche Sehnsucht

Sandra Brown – Tödliche Sehnsucht

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 512
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Das Leben von Crawford Hunt lief nach dem Tod seiner Frau alles andere als gut. Doch jetzt hat er sich wieder im Griff und möchte daher auch gerne das Sorgerecht für seine kleine Tochter zurück. Doch kurz bevor die Richterin Holly Spencer ihre Entscheidung verkündet stürmt ein Mann in den Gerichtssaal und beginnt zu schießen. Crawford Hunt rettet Holly vor dem Schützen beginnt sofort mit dessen Verfolgung. Doch der Schütze bleibt auf freiem Fuß und auch im Privatleben von Crawford bleibt es sehr turbulent… Und als wäre das nicht schon genug kommen sich auch Crawford und Holly näher. Dieser muss sich mehr als einmal die Frage stellen, was er zu tun bereit ist für die, die er liebt und sie zu schützen, allen voran natürlich seine Tochter…
  • Rezension: Zum Glück habe ich mich nicht von dem nichtssagenden Cover abschrecken lassen, denn sonst wäre mir ein großartiges Buch entgangen – wie ich es auch schon von anderen Titel von Sandra Brown gewohnt war. Ich war schon nach wenigen Seiten völlig gefangen von Crawford und seiner Geschichte und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es alles ausgeht und wer hinter allem steckt. Dabei hat mich besonders die Vielseitigkeit der Handlung begeistert, so hat man immer auf mehrere Ebenen mit ihm mitgefiebert. Wer auf der Suche nach einem fesselnden Thriller ist, der ist hier genau richtig.
  • Bewertung: 

Flattr this!