Rezension: Zone 5

Markus Stromiedel – Zone 5

Zone 5

  • Verlag: Droemer
  • Seitenzahl: 464
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Deutschlang 2060 – alle großen Städte sind, sofern sie noch bewohnbar sind, in Zonen unterteilt. Das selbe gilt auch für Köln. In der Mitte leben die Reichen und Privilegierten und am Rand die Armen. Eine von ihnen ist Alex, die alles dafür tut, um ihrer Zwillingsschwester das Leben zu retten. Dafür braucht sie ein Medikament, dass es nur in Zone 1 und 2 gibt. Bei dem Versuch es zu stehlen wird sie gefasst. Unterstützung bekommt sie ganz unerwartet von David, einem jungen Anwalt, der in Zone 1 lebt und ihre Verteidigung übernimmt. Doch was die beiden damit auslösen, ahnen sie nicht…
  • Rezension: Schon als ich zum ersten Mal von diesem Buch gehört habe, wusste ich dass es mir gefallen würde. Und genauso war es. Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und immer wieder überrascht. David und Alex sind einfach großartig und ihr Wille nicht aufzugeben bemerkenswert. Allerdings ist es erschreckend wie realistisch einem das Ganze vorkommt – ich hoffe wir sind klug genug zu merken, wenn sich unsere Zukunft wirklich so entwickelt genau wie sie gegen die Ungerechtigkeiten anzukämpfen – vielleicht sollten wir es sogar schon heute tun. Das Buch öffnet auf jeden Fall die Augen dafür, wie gefährlich Macht sein kann und wie ein Einzelner über das Schicksal vieler Menschen entscheidet ohne mit der Wimper zu zucken. Dabei ist die Handlung extrem gut recherchiert und gerade dadurch so erschreckend glaubwürdig. Ich kann diesen Thriller wirklich sehr empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einfach so und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.