Rezension: Regenbogenzeit

Julia K. Stein – Regenbogenzeit

Regenbogenzeit

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 230
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn einer neuen Serie.
  • Inhalt: Leda kommt aus Amerika und eigentlich kann sie sich für ihre Ferien schöneres vorstellen als in einem kleinen Ort in der Nähe von Berlin ein Praktikum in einem Schlachthaus zu machen. Doch sie möchte unbedingt herausfinden, was mit ihrer Mutter passiert ist. Diese hatte vor einem Jahr einen tödlichen Unfall und hatte genau in dem Schlachthaus recherchiert. Als wäre das nicht schon aufregend genug trifft Leda dort auch noch auf Silas und es knistert sofort zwischen den Beiden. Doch auch er hat ein Geheimnis…
  • Rezension: Schon das Cover und der Titel haben mich neugierig gemacht. Und das Buch war dann wirklich etwas ganz Besonders – auch wenn ich immer wieder ein wenig „verwirrt“ war über den Verlauf der Handlung. Ich hätte Anderes erwartet und habe mich mehr als einmal fast ein wenig geärgert über die Protagonisten und das was erzählt wurde. Mich haben ganz andere Fragen interessiert. Aber auch das kann ein gutes Buch ausmachen, dass man fast ein wenig mit den Personen „streitet“. So war dann auch das Ende etwas unbefriedigend und ich bin gespannt, was der nächste Band bringt. Trotzdem fand ich „Regenbogenzeit“ absolut lesenswert, auch wenn ich den Titel noch immer nicht verstehe.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2016 und verschlagwortet mit , , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.