Rezension: Hebammerich

Katrin Einhorn – Hebammerich

hebammerich

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 304
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Nils liebt seine Musik über alles und verbringt die meiste Zeit mit seinen Bandkollegen. Doch dann trennt sich deshalb seine Freundin Charlotte von ihm und er merkt, wie wichtig sie ihm ist. Um zu zurück zu gewinnen beginnt er eine Hebammen-Ausbildung an dem Krankenhaus, in dem auch Charlotte als Hebamme arbeitet.
  • Rezension: Ich musste sehr schmunzeln, als mich dieses Buch erreichte während ich gerade mitten in den Vorbereitungen für die Unterrichtszeit zum Thema „Wie kommen die Babys auf die Welt“ steckte. Cover und Klappentext haben mich auch sehr angesprochen und ich war mir sicher, dass mir dieses Buch gefallen wird. Jetzt habe ich es gelesen und muss sagen, dass es mich wirklich sehr überzeugt hat, es ist zugleich lustig und ernsthaft und auf jeden Fall sehr lesenswert. Allein schon, wie sich Nils anstellt bei seiner Ausbildung zur Hebamme ist unglaublich witzig und unterhaltsam und die dahinter verborgene Liebesgeschichte ist unglaublich schön. Es ist so romantisch, was Nils alles auf sich nimmt und fast tragisch, wie so einiges schief geht. Außerdem ist  „Hebammerich“ aber auch eine Geschichte darüber, wie wichtig Freunde sind und wie sie uns im Leben unterstützen. Obwohl die Handlung an sich etwas vorhersehbar ist, kann ich sagen, dass ich das Buch wirklich absolut empfehlen kann, denn auch hier gilt, der Weg ist das Ziel. Und zu gern würde ich in einem zweiten Band erfahren, wie es mit unserer männlichen Hebamme weiter geht.  Vielen Dank an das Team vom  dtv Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2015 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Ein Gedanke zu „Rezension: Hebammerich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.