Rezension: Traummänner und andere Hirngespinste

Annika Bühnemann & Anna Fischer – Traummänner und andere Hirngespinste

Cover_TuaH-703x1024

  • Verlag: —
  • Seitenzahl: 208
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Marietta ist eine Frau in den 30ern und hat es nicht leicht mit den Männern – ständig gerät sie an den Falschen. Nach einem Unfall schient sie endlich ihren Traummann gefunden zu haben. Doch leider stellt sich dieser nach kurzer Zeit als pures Hirngespinst heraus, es gibt ihn nur in ihrem Kopf. Trudi, eine mütterliche Freundin, gibt Marietta dann den Tip eine Therapie zu machen bei  dem Hypnocoach Paul. Marietta versucht dies letztendlich, weil ihr Hirni – so hat sie den hypnotisierten Mann genannt – so sehr auf die Nerven geht und überdenkt dabei ihr Leben…
  • Rezension: Die Autorin selbst hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht, nachdem ich ihren Roman „Achtung! Braut“ gelesen und ihr die Rezension geschickt hatte. Zuerst bekam ich eine Leseprobe (Die ihr euch auch auf ihrer Homepage herunterladen könnt.) Ich war sehr neugierig auf das Buch, besonders als ich hörte, dass es gemeinsam von einer Frau und einem Mann (Pseudonym Anna Fischer) geschrieben worden ist. Nachdem ich dann die Leseprobe förmlich verschlungen hatte, war ich Feuer und Flamme für dieses Buch und konnte es kaum abwarten wie es mit Marietta und ihrem halluzinierten Mann weiter geht. Besonders toll finde ich nun, da ich das ganze Buch gelesen habe, die Figur der Trudi – wegen mir hätte sie ruhig noch öfter zu Wort kommen können – und die Zitate zu Beginn eines jeden Kapitels. Und natürlich sind auch Marietta, Hirni, Paul und Hannes interessante Charaktere, obwohl mir nicht wirklich sympathisch – Hirni nervt und der echte Hannes war von Anfang an auch nicht so richtig mein Ding. Die Story ist zwar völlig an den Haaren herbei gezogen aber sehr unterhaltsam, genau das richtige für den Sommer-Urlaub. Tiefgang hatte ich nicht erwartet und bin überrascht worden, denn das was Marietta über sich selbst lernt kann wirklich zum Nachdenken anregen, was wirklich wichtig ist im Leben und in Beziehungen. Vielleicht sollte sich jeder öfter mal Gedanken drüber machen, wer er eigentlich sein möchte und was er sich wünscht und dabei die Vernunft ausschalten. Zuletzt möchte ich noch loswerden, dass ich den Titel einfach großartig finde – weil es so schön deutlich macht, dass sich eben nicht allesim Leben darum drehen sollte, welche Meinung  anderen Menschen, besonders Männer von uns haben. Ich kann die Geschichte wirklich weiter empfehlen. Vielen Dank an Annika Bühnemann, die mich auf dieses eBoob aufmerksam gemacht und mir freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung:  5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Ein Gedanke zu „Rezension: Traummänner und andere Hirngespinste

  1. Liebe Stephi, vielen lieben Dank für diese tolle Rezension! Es freut mich sehr, dass Marietta, Paula, Hannes, Hirni und Trudi dich so gut unterhalten haben! Sicherlich haben sie sich auch gefreut, dass du sie ein Stück des Wegs begleitet hast ;)
    Vielen, vielen Dank!

    Liebe Grüße,
    Annika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.