Rezension: Der Meisterdieb

Fabian Lenk – Der Meisterdieb: Ein Krimi aus dem Mittelalter. Mit spannenden Leserätsel

20140416-122906.jpg

  • Verlag: Ravensburger Buchverlag
  • Seitenzahl: 64
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch viele andere Bücher der Reihe Leserabe. Sie beinhalten aber alle eigenständige, voneinander völlig unabhängige Geschichten.
  • Inhalt: Johanna lebt mit ihren Eltern in Nürnberg. Als sie ihren Vater auf die Burg begleitet, in der auch ein Meisterdieb sein Unwesen treibt, wird dieser zu Unrecht verhaftet und beschuldigt der Dieb zu sein. Natürlich muss Johanna nun versuchen das Ganze aufzuklären, was gefährlicher ist, als sie zuerst erwartet.
  • Rezension:  Diese Geschichte gehört zu den Büchern, die wir als Klassenlektüre in unserer Schülerbücherei haben. Und so bin ich auch darauf aufmerksam geworden, weil es der Inhalt der Buch-Projektwoche meiner dritten Klassen werden sollte. Ich kannte schon andere Bücher der Leseraben Reihe und war wieder begeistert von der einfachen aber zum Kontext passenden Sprache (hier mittelalterliche Begriffe) und den schönen, den Text unterstützenden Bildern. Durch die große Schrift gelingt es auch Kindern, denen das Lesen noch etwas schwer fällt, gut, die Geschichte zu verfolgen. Auch inhaltlich ist das Buch großartig, es sieht die Kinder, Jungen wie Mädchen, sofort in ihren Bahn und regt sie an mit Johanna mitzufiebern und ebenfalls herauszufinden was es mit dem Meisterdieb auf sich hat. Dabei bleibt viel Raum für die Phantasie der Kinder. Das finde ich wirklich toll. Daher kann ich das Buch auch wirklich nur weiterempfehlen, zum Vorlesen auch schon für jüngere Kinder.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.