Rezension: Unter dem Kreuz singen

Manfred Weingarten – Unter dem Kreuz singen

Unter dem Kreuz singen

  • Verlag: Edition Ruprecht
  • Seitenzahl: 24
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gehört zur Reihe „Praxis des Glaubens“.
  • Inhalt: Zu den folgenden drei Passions-Liedern werden Hintergrund-Informationen zur Entstehung und dem Verfasser gegeben: 1. Wenn ich vor deinem Kreuze stehe (Johannes Jourdan), 2. Nun gehören unsre Herzen ganz dem Mann von Golgatha (Friedrich von Bodelschwingh) und 3. Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt (Jürgen Henkys nach John Macleod Campbell Drum). Alle Lieder sind komplett und mit Noten abgedruckt.
  • Rezension: Eigentlich mag ich Passions-Lieder aufgrund der traurigen Stimmung nicht so gerne. Dieses Büchlein hat mir aber einen ganz neuen Zugang dazu verschafft. Ich fand es sehr interessant die Hintergrund-Informationen zu den drei Liedern zu lesen, dadurch werden einem die Lieder wirklich näher gebracht. Besonders spannend waren für mich die Abschnitte über die Dichter, so haben die Lieder für mich irgendwie ein Gesicht bekommen. Auch die Länge der Beiträge finde ich genau richtig, ebenso wie die Wortwahl. Ich denke dieses Hefte sind auch für „Laien“ gut zu verstehen und durch ihre Kürze gut nebenbei zu lesen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass dieses Buch Menschen das Meditieren zur Passionszeit erleichtern kann. Ich glaube weitere Hefte mit Lieder z.B. zu Ostern und Weihnachten wären sehr gut – besonders die Weihnachtslieder könnten auch „kirchenferneren“ Menschen bestimmt durch das bekannte Liedgut das Meditieren und das Singen näher bringen. Aber auch dieses Heft kann ich wirklich empfehlen.  Vielen Dank an den Verlag Edition Ruprecht, der mir dieses Hörbuch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

 

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2014 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

2 Gedanken zu „Rezension: Unter dem Kreuz singen

  1. Ich bin der glückliche Gewinner bei der Verlosung. Das Büchlein habe ich mit Freude und Gewinn gelesen. Bisher kannte ich nur das 2. Lied und bin dankbar für die informativen Hintergrundgedanken. Die beiden anderen Leider habe ich erst durch das Buch kennengelernt.
    Alle drei Texte waren sehr informativ. Sie könnten gut Grundlage für eine Liedandacht werden.
    Da ich den Autor persönlich kenne und weiß, dass er schon in nahezu biblischem Alter ist, hat es mich besonders gewundert und erfreut, dass er sich mit neueren Liedern zum Thema auseinander gesetzt hat.
    Für ich war das Lesen eine Gewinn und spätestens zur nächsten Passionszeit werde ich es wieder zur Hand nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.