Rezension: Das Vermächtnis des Pan

Sandra Regnier – Das Vermächtnis des Pan

Pan 1

  • Verlag: Carlsen (impress)
  • Seitenzahl: 289
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der Beginn einer Trilogie.
  • Inhalt: Felicity Morgan ist nicht gerade das, was man eine Schönheit nennt. Als ein neuer Schüler an ihrer Schule auftaucht und sich ständig neben sie setzt ist sie alles andere als begeistert. Doch nach und nach verbringt sie immer mehr Zeit mit  Lee FitzMo, der ihr sogar einen neuen Namen, Fay (Elfe) gibt.
  • Rezension:   Als ich auf dieses eBook aufmerksam wurde, wusste ich sofort, dass ich es lesen möchte. Ich bin nicht enttäuscht worden. „Das Vermächtnis des Pan“ hat mir wirklich sehr gut gefallen, owohl es an einigen Stellen etwas viele Details aus dem Schulalltag beschreibt während ich viel lieber wüsste, wie es im Privatleben von Fay (nebenbei bemerkt ein wunderschöner Name) weitergeht und was das Besondere an Lee ist. Diese beiden Jugendlichen, die die Hauptpersonen dieses Buches sind finde ich allgemein einfach großartig und ich Fay habe ich mich fast ein bisschen verleibt und ihre Geschichte, so irreal sie auch ist, macht Hoffnung, dass auch normale Mädchen riesiges Glück haben können und das nicht immer nur der äußere Schein zählt Ich bin mir sicher viele Mädchen werden es lieben. Ich kann es zumindest kaum erwarten den nächsten Teil der Trilogie zu lesen und daher den Titel nur weiter empfehlen.  Vielen Dank an den Carlsen (impress) Verlag, der mir dieses EBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2013 und verschlagwortet mit , , , , , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.