Rezension: Wispern unter Baker Street

Ben Aaronovitch – Wispern unter Baker Street

Wispern

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 448
  • Teil einer Reihe?: Ja
  • Inhalt: Peter Grant ist Polizist in London, allerdings in einer ganz besonderen Einheit, welche sich mit magischen Geschehnissen beschäftigt. Daher ist sein Chef, Thomas Nightingale, zufällig der letzte Magier Englands auch gleichzeitig sein Meister. Peter ist sozusagen Zauberschüler und Polizist in einem. Es verstehst sich von selbst, dass sein Leben alles andere als langweilig ist.
  • Rezension: Ein sehr ungewöhnliches Buch. Unter „Urban-Fantasy“ hatte ich mir vorher nicht so recht etwas vorstellen können. Nun bin ich schlauer und hatte zusätzlich noch jeden Menge Spass beim Lesen dieses Buches, Irgendwie hat man fast den Eindruck Hogwards hätte eine Außenstelle bei der Londoner Polizei eröffnet. Allerdings war es mir dann manchmal doch etwas viel Magie und wenig Krimi, wobei Peter einfach ein genialer Charakter ist.Außerdem gefällt es mir gut, wie man so ganz nebenbei Einblick in die Geschichte und das Leben Londons bekommt. Man möchte am liebsten hinreisen und die Schauplätze des Buches selbst aufsuchen.  Das Buch ist absolut lesenswert, wenn man abgedrehte Bücher mag. Vielen Dank an den dtv Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4     jetzt bestellen

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Einfach so von Stephi. Permanenter Link des Eintrags.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

2 Gedanken zu „Rezension: Wispern unter Baker Street

  1. Liebe Stephi,
    endlich komme ich dazu mich für das gewonnene Buch zu bedanken, da ich zu 90% fertig damit bin.
    Viele lustige und atmosphärische Einfälle, sympathische Charaktäre (obwohl man den vorhergehenden Band wohl lesen sollte um manche Details zu verstehen), es ist aber etwas zu lang und im Mittelteil langatmig. d.h. verliert Spannung. Aber sicher eine Lektüre Wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.