Rezension: Träume sind nicht das Leben

Ann-Katrin Wallner – Träume sind nicht das Leben

Träume sind nicht das Leben

  •  Verlag: Frieling
  • Seitenzahl: 256
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:
    Ein Mann verschwindet. Auf dem Weg nach Rumänien verliert sich seine Spur. Zur gleichen Zeit lebt irgendwo in den Südkarpaten Rafael. Für die Bewohner des Dorfes sind die Roma Außenseiter, Analphabeten, die sich nicht integrieren wollen. Als im Tal ein Staudamm gebaut wird, gehen Rafael und seine Familie nach Deutschland. Doch auch in der neuen Welt bleiben sie Ausgegrenzte. Bei einem nächtlichen Überfall steht Rafael einer Frau bei, Katharina, die sich mit dem Roma anfreundet. Die beiden verlieren sich jedoch aus den Augen. Katharina begegnet Arthur. Zwischen ihnen beginnt zunächst eine leidenschaftliche Liebe. Beide sind aber noch in anderen Beziehungen gebunden, was ihre Zuneigung auf harte Proben stellt. Als Arthur lebensbedrohlich erkrankt, wird klar, dass sie sich längst entfremdet haben. Katharinas Leben gerät aus den Fugen. In dieser ausweglosen Situation trifft sie Rafael wieder. Eine nicht vorhersehbare Entwicklung nimmt ihren Lauf, und das, was im Verborgenen lag, bekommt plötzlich ein Gesicht.  (So lautet der „Klappentext“ des Buches)
  • Rezension:
    Der „Klappentext“ des Buches hat mich sehr neugierig gemacht und so habe ich mich entschieden, dass ich das Buch lesen möchte, obwohl mir der Titel nicht so gut gefiel und auch das Cover so gar nicht nach meinem Geschmack ist. Leider hat mich das Buch auch inhaltlich nicht wirklich überzeugt. Die Sprache, in der die Autorin schreibt, war irgendwie nicht ganz passend für mich und es fiel mir schwer in der Handlung „anzukommen“. Leider verrät der Klappentext auch schon sehr viel und nimmt so eine Menge Spannung. Trotzdem denke ich, es wird durchaus begeisterte Leser finden und besonders an der Thematik des Lebens der Roma interessierte Frauen werden das Buch sicher gern lesen. Ich kann es aber nur eingeschränkt weiter empfehlen.
    Vielen Dank an den Beltz & Gelberg Verlag, der mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 3

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2013 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.