Rezension: Ewiglich die Sehnsucht

Brodi Ashton- Ewiglich die Sehnsucht

  • Verlag: Verlag Friedrich Oettinger
  • Seitenzahl: 382
  • Teil einer Reihe?: Ja – es ist der Beginn einer Trilogie. Der zweite Teil erscheint erst im Frühjahr 2013.
  • Inhalt:
    Nikki hat 100 Jahre im Ewigseits verbracht, weil sie von Cole dazu verführt worden ist, doch anders als üblich kann sie sich anschließend noch an die Oberwelt und vor allem an Jack, ihre große Liebe, erinnern und will dahin zurückkehren, nicht zu letzt weil sie Jack noch einmal sehen möchte und um dort richtig Abschied zu nehmen. Dies wird ihr gewährt, für ein halbes Jahr darf sie zurück. Als „Andenken“ bleibt ihr ein schwarzes Mal, das mit der Zeit wächst. Aber das bleibt nicht das einzige Geheimnis des Ewigseits und nach und nach wird deutlich, dass Jack es nicht zulassen wird Nikki noch ein weiteres Mal zu verlieren. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Antworten…
  • Rezension:
    Das Buch ist einfach total schööööön. Ich habe es fast komplett an einem Tag gelesen und war von der ersten Seite an total davon begeistert. Die Art und Weise wie die Geschichte von Nikki immer abwechselnd in Vergangenheit und Gegenwart erzählt wird gefällt mir sehr gut und macht das Buch besonders spannend, denn man erfährt die Details erst nach und nach und fragt sich als Leser bis zum Ende, wie es überhaupt dazu gekommen ist, dass Nikki im Ewigseits gelandet ist. Die Charaktere sind sind sehr liebevoll erdacht und wirken dadurch authentisch wie  sie sich innerhalb des halben Jahres verändern, in dem das Buch spielt. Besonders gut gefällt mir neben Nikki Jack. Es ist unglaublich wie sehr er Nikki liebt und damit auch nicht aufgehört hat, nachdem sie spurlos verschwunden ist. Außerdem gefallen mir die Verknüpfungen mit der Mythologie sehr gut. Die Idee einer „Zwischenwelt“ fernab von Himmel und Hölle ist bis zum Ende durchdacht und für mich sehr viel „realistischer“ als z.B. die vielen Vampirstories, die momentan im Umlauf sind. Auch der Gedanke, des Gefühle Aufsaugens gefällt mir sehr gut. Besonders weil es ohne „Nebewirkungen“ funktioniert, wenn man es nur für den Anderen tun. Aber das tollste an diesem Buch ist, wie das Thema Sehnsucht und Liebe, die ewig währt und sogar den Tot überdauert, verarbeitet wird. Und das Ende ist einfach zum dahinschmelzen. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht! Es ist wirklich ein wunderschönes Buch über die Kraft der Liebe!!!
    Vielen Dank an den Verlag Friedrich Oettinger, der mir dieses Buch als exklusive Leseexemplar zur Rezension zugesandt hat.
  • Bewertung:  

Flattr this!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezensionen 2011 und verschlagwortet mit , , von Stephi. Permanenter Link zum Eintrag.
Stephi

Über Stephi

Mein Name ist Stephi Hermann, ich bin Mama eines wundervollen Sohnes, komme aus Hamburg, bin 37 Jahre alt und liebe Bücher über alles :-). Am liebsten lese ich sie gemütlich in meiner Hängematte in der Sonne oder mit leckerer Schokolade auf dem Sofa. Dabei mag ich es, wenn mich die Bücher in immer neue Welten entführen, egal ob sie in der echten Welt oder in der Phantasie spielen, sie eher romantisch sind oder mir beim Lesen eine Gänsehaut über den Rücken laufen lassen. Die Mischung macht´s. Deshalb lese ich nicht nur Bücher für Erwachsene, sondern sehr gerne auch Bücher für Jugendliche und Kinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.