Rezension: Ich hab Dich lieb!

Géraldine Elschner, Cécile Vangout – Ich hab Dich lieb!

  • Verlag: TintenTrinker Verlag
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Ein kleines Mädchen hat ein Bild gemalt und möchte nur gerne „Ich habe Dich lieb!“ darauf schreiben. Doch weil sie das noch nicht kann bittet sie ihre Nachbarn um Hilfe. Jeder von ihnen schreibt in seiner Muttersprache Schriftzeichen auf das Bild und am Ende hat das Mädchen auch noch eine Idee, wie sie selbst „Ich habe dich lieb“ „schreiben“ kann.
  • Rezension: Das Bilderbuch ist einfach wunderschön. Die Handlung der Geschichte ist sehr einfach aber gerade das macht es so „wertvoll“. Gemeinsam mit dem kleinen Mädchen lernen die Kinder die Schriftzeichen verschiedener Kulturen kennen. Dies kann ein sehr guter Einstieg darin sein, sich mit verschiedenen Sprachen und Kulturen zu beschäftigen. Meiner Meinung nach eignet es sich durchaus auch noch für Grundschulkinder. Ich selbst habe es mit einer Gruppe von „Flüchtlingskindern“ gelesen und diese haben sich riesig gefreut, das sie z.B. die arabischen Schriftzeichen „präsentieren“ können. Auch die Idee verschiedenen Sprachen zu sammeln und das universelle Symbol am Ende des Buches findet ich einfach toll und sie eignet sich sehr gut dafür, dass Kinder sie selbst ausprobieren. Ich kann das Buch wirklich total weiter empfehlen. Es ist nicht nur inhaltlich sondern auch optisch einfach wunderschön. Sehr gerne hätte ich die Stempel aus dem Buch direkt selbst „benutzt“ und auch die Kinder haben direkt danach gefragt.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Bruder Jakob

Anna Zimmermann(Illustr.) – Bruder Jakob

bruder-jakob

  • Verlag: Eulenspiegel Kinderbuch Verlag
  • Seitenzahl: 12
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt noch viele weitere Bücher zu Kinderliedern. z.B. „Hänsel und Gretel“, „Grün, grün sind alle meine Kleider“ oder „Ein kleines graues Eselchen“.
  • Inhalt: „»Bruder Jakob«, der schläft und schläft und selbst vom Ding-ding-dong der Glocken nicht erwachen will, kennt man in aller Welt. In Frankreich singt man vom »Frère Jacques«, in Italien vom »Fra Martino«, in England vom »Brother John« und in der Türkei vom »Tembel çocuk«. In diesen fünf Sprachen wird das einfache, einstrophige Lied im Buch abgedruckt. Das Kind erlebt die Freude, ein erstes fremdsprachiges Lied kennenzulernen und vielleicht gemeinsam mit muttersprachlichen Kindern singen zu können. Die lustigen Illustrationen führen in die jeweiligen Länder – und bieten Wissenswertes schon für ganz kleine Kinder. In Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Türkisch.“ Quelle: (www.eulenspiegel.com(…)bruder-jakob.html)
  • Rezension: Die Idee Bilderbücher zu img_7910bekannten Kinderlieder zu machen finde ich einfach Klasse. Sehr hilfreich ist, dass sich der jeweilige Text des Liedes zusammen mit den passenden Noten auf der Rückseite des Buches findet. Und die Illustrationen sprechen für sich und sich total hübsch.
    Das Lied „Bruder Jakob“ kennt wahrscheinlich jeden Kind. Aber ich kannte bisher kein Buch dazu und diese Illustrationen machen img_7909den Text so wunderschön deutlich und regen dabei gleichzeitig an, es in verschieden Sprachen zu singen und sich sich dabei nebenbei mit verschiedenen Ländern und Kulturen zu beschäftigen auf sehr konkrete, anschaulich und kindgemäße Art und Weise. Ich finde das Buch daher sehr gelungen und bin mir sicher, dass ich es in meinem Unterricht einsetzten werden.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Grammatik der Rennpferde (Buch)

Rezension: Angelika Jodl – Die Grammatik der Rennpferde (Hörbuch)

Angelika Jodl – Die Grammatik der Rennpferde

Grammatik Rennpferde

  • Verlag: dtv
  • Länge: 320
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Grammatik-Rennpferde? Wie passt das zusammen? Das erfährt man ziemlich schnell wenn man die Linguistik-Dozentin Salz kennenlernt, die es mit einem russischen EX-Jockey, der in Deutschland Pferdeställe ausmistet, zu tun bekommt. Sergey tritt als Privatschüler in ihr Leben und zwischen ihr, der enthusiastischen Deutschlehrerin, die ihren ausländischen Schüler mit originellen Methoden die deutsche Sprache beibringt und ihm, dem eher spröden pragmatischen Pferdeversteher, entsteht eine zarte Romanze, die alle sprachlichen und kulturellen Barrieren überwindet.
  • Rezension: Erst nachdem ich meinen SUB nocheinmal angeschaut habe, ist mir aufgefallen, dass ich den Titel zweimal besitze, einmal als Hörbuch und einmal als gebundenes Buch. Bei dem Hörbuch nadelt es sich um die gekürzte Fassung des Buch (Die Rezension findet ihr hier: Rezension: Angelika Jodl – Die Grammatik der Rennpferde (Hörbuch)). Daher erfolgt die Rezension auf Grundlage des Buches, denn dieses jetzt noch einmal zu lesen ist Unsinn, nur um die Details zu entdecken die zusätzlich enthalten sind. Also bleibt es dabei:  Anfänglich dachte ich skeptisch: Nicht noch eine Liebesgeschichte der seichten Art, rechtzeitig erschienen um „im Liegestuhl auf Mallorca“ gelesen zu werden und so der Kategorie „Herz-Schmerz-Schnulze – lass ich im Hotel liegen“ angehört. Ich weiß nicht, wie es mir mit dem Buch ergangen wäre, die CD war jedenfalls sensationell., Da die Stimme sehr zum nicht zuletzt wegen der professionellen Stimme von Martina Gedeck. Dass sie eine tolle Schauspielerin ist, wisset ich schon, aber ihre Interpretation des Textes war eine Sensation: Sie spielt mit der Stimme auf allen Ebenen, russischer Akzent, bayrisch, gefühlvoll, nüchtern – sie beherrscht alle Nuancen. Der Spaß am Zuhören ist enorm! Und ganz nebenbei zog sie mich damit so in den Bann, dass mir die Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist. Etwas naiv zwar aber so lebendig und mit großem Unterhaltungswert, dass ich die CD uneingeschränkt empfehlen kann. Ich denke auch das Buch ist aber auf jeden Fall lesenswert,
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Grammatik der Rennpferde (Hörbuch)

Angelika Jodl – Die Grammatik der Rennpferde

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 6 CDs, Laufzeit: 7h 56
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Grammatik-Rennpferde? Wie passt das zusammen? Das erfährt man ziemlich schnell wenn man die Linguistik-Dozentin Salz kennenlernt, die es mit einem russischen EX-Jockey, der in Deutschland Pferdeställe ausmistet, zu tun bekommt. Sergey tritt als Privatschüler in ihr Leben und zwischen ihr, der enthusiastischen Deutschlehrerin, die ihren ausländischen Schüler mit originellen Methoden die deutsche Sprache beibringt und ihm, dem eher spröden pragmatischen Pferdeversteher, entsteht eine zarte Romanze, die alle sprachlichen und kulturellen Barrieren überwindet.
  • Rezension: Anfänglich dachte ich skeptisch: Nicht noch eine Liebesgeschichte der seichten Art, rechtzeitig erschienen um „im Liegestuhl auf Mallorca“ gelesen zu werden und so der Kategorie „Herz-Schmerz-Schnulze – lass ich im Hotel liegen“ angehört. Ich weiß nicht, wie es mir mit dem Buch ergangen wäre, die CD war jedenfalls sensationell, nicht zuletzt wegen der professionellen Stimme von Martina Gedeck. Dass sie eine tolle Schauspielerin ist, wisset ich schon, aber ihre Interpretation des Textes war eine Sensation: Sie spielt mit der Stimme auf allen Ebenen, russischer Akzent, bayrisch, gefühlvoll, nüchtern – sie beherrscht alle Nuancen. Der Spaß am Zuhören ist enorm! Und ganz nebenbei zog sie mich damit so in den Bann, dass mir die Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist. Etwas naiv zwar aber so lebendig und mit großem Unterhaltungswert, dass ich die CD uneingeschränkt empfehlen kann.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Das große multilinguale Bildwörterbuch /AppTest: Lexi24

Jourist Verlag – Das große multilinguale Bildwörterbuch

Bildwöretbuch

  • Verlag: Jourist Verlag
  • Seitenzahl: 928
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist eine Sammlung aus 5 einzelnen Wörterbüchern in verschiedenen Sprachen.
  • Inhalt: Wie es der Name schon sagt findet man in diesem multilingualen Bildwörterbuch ca. 4.5000 Farbillustrationen und 120.000 Wörter und Redewendungen in  folgenden fünf Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch. Der Inhalt ist in 14 Kapitel aufgeteilt: Tiere und Pflanzen, Mensch, Medizin, Haus und Haushalt, Nahrungsmittel, Kleidung und Accessoires, Gesellschaft, Kunst und Architektur, Sport, Freizeit, Büro und Kommunikation, Transport, Wissenschaft, Industrie und Energie.
  • Rezension: Ich bin vom Verlag auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden und mein Interesse war sofort geweckt. Als ich das Buch dann ausgepackt habe ich gleich voller Begeisterung begonnen, darin zu lesen und auch die passende App herunter zu laden. das Buch ist wirklich großartig und kann eine sehr große Hilfe sein, wenn einem das Wort für eine bestimmte Sache fehlt. Dabei kann ein solches Buch nicht nur im Ausland sehr hilfreich sein, sondenr auch hier in Deutschland, wenn man z.B. mit Menschen kommunizieren möchte, die kein Wort Deutsch sprechen. Deshalb habe ich das Buch auch gleich mit in die Schule genommen. Die App ist natürlich eine perfekte Ergänzung und ich würde mir wünsche, es gäbe noch viele weitere Sprachen. Aber wer weiß, vielleicht werden die ja irgendwann noch erscheinen. Auf jeden Fall kann ich euch allen dieses Bildwörterbuch absolut ans Herz legen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Lexi24Dazu passend gibt eine eine App. Sie trägt den Titel „Lexi24“, sie ist kostenlos und kann unter folgenden Link herunter geladne werden: http://de.jourist.com/product/bildwoerterbuch/

Flattr this!

Rezension: Anna mag Ananas

Xóchil A. Schütz, Christoph Feist – Anna mag Ananas. Wörter schmecken und entdecken

Anna mag Ananas

  • Verlag: Oetinger 34
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Jeder Mensch mag etwas Anderes. In diesem Buch sind diese Vorlieben in lustigen Einzeilern und Bildern dargestellt: z.B. Anna mag Ananas, Björn liebt Hörnchen oder Jeanette schmeckt Baguette. Kinder werden damit angeregt selbst lustigen Sprach-Quatsch zu erfinden.
  • Rezension: Ich fand den Titel einfach unglaublich lustig und war sehr neugierig auf die anderen Bilder. Jetzt habe ich das Buch ausgiebig angeschaut und muss sagen, ich hatte wirklich Spaß und verstehe jetzt was mit dem Untertitel „Wörter schmecken und entdecken“ gemeint ist. Meiner Meinung nach ist das Buch nicht nur hübsch anzusehen, sondern regt Kinder wirklich sehr dazu an selbst solche lustigen Einzeiler zu kreieren und dabei mit Sprache zu experimentieren. Das finde ich eine tolle Idee und finde das Buch ist sehr zu empfehlen, wenn man Kinder für den Umgang mit Wörtern begeistern möchte.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!