Rezension: Paulinchen Mutkaninchen

Danile Kratzke – Paulinchen Mutkaninchen

  • Verlag: Magellan
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Das kleine Stoffkaninchen Paulinchen muss eines nachts zeigen, wie mutig es ist, denn plötzlich hört man ein Hu-hu, hu-hu, im Kinderzimmer. Zum Glück ist ihre Besitzerin sehr mutig und am Ende ist auch Paulinchen ein richtiges Mutkaninchen.
  • Rezension:  Allein schon das Cover und der Titel sind unglaublich niedlich. Man muss sich einfach in Paulinchen und natürlich das kleine Mädchen verlieben. Ich finde es einfach großartig wie mit der Idee „Angsthase“ gespielt wird und das das kleine Mädchen dem Kaninchen halt mutig zu sein und das alles ohne viel Text und mit sehr schönen Bildern. Dadurch, dass das Buch so stabil ist kann es auch schon sehr kleinen Buchliebhabern beim Einschlafen helfen und ihnen bestimmt die Angst im Dunkeln nehmen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Freundschaftsquelle. Die Abenteuer von Fee Lix und Fee Lizitas

Britta Kirsten – Freundschaftsquelle. Die Abenteuer von Fee Lix und Fee Lizitas

freundschaftsquelle

 

  • Verlag: Papierfresserchen
  • Seitenzahl: 68
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Zwei Regenbogenfeen, ein braunes Kaninchen mit weißem Ohr und Sprachfehler, ein Eichhörnchen, das von seiner eigenen Courage überrascht ist, eine kleine, vegetarische Spinne mit Höhenangst … Alle zusammen erleben sie ein Abenteuer an der Freundschaftsquelle und finden neben Kristallen und tollen Lieblingssalatrezepten auch neue beste Freunde. (Quelle: http://www.papierfresserchen.del)
  • Rezension: Das Buch wurde mir von der Autorin selbst ans Herz gelegt und obwohl mir das Cover nicht so gut gefallen hat und ich bei Feen immer etwas skeptisch werde ob es mir nicht zu kitschig ist hat mich die Geschichte doch angesprochen. Schade finde ich allerdings immer noch, dass die beiden Feen auf dem Cover nicht so aussehen wie die beiden im Buch beschriebenen. Aber das sind Feinheiten. Auch finde ich die Namen allgemein etwas gewöhnungsbedürftig. Klar, die Idee mit Fee Lix und Fee Lizitas ist lustig und hat einen hohen Wiedererkennungswert, aber beim Lesen etwas komisch. Auch bin ich mir nicht sicher, warum dieser arme Hase unbedingt einen Sprachfehler haben muss. Aber so bleibt er besser in Erinnerung und vielleicht können sich Kinder mit Sprachfehler mit ihm identifizieren. Und trotz meiner kleinen Kritik muss ich sagen, dass ich die Geschichte wirklich sehr gelungen finde und sie kleinen Mädchen unbedingt empfehlen kann, allerdings eindeutig als Buch zum Vorlesen. Ein wenig schade finde ich, dass es keine Bilder gibt und auch keine Kapitel, das macht das Vorlesen in Abschnitten z.B. als Gute-Nacht-Geschichte viel einfacher. Trotzdem kann ich das Buch uneingeschränkt weiter empfehlen!
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Sinabell. Zeit der Magie

Jennifer Alice Jager -Sinabell. Zeit der Magie

Sinabell

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 230
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Sinabell ist eine von fünf Königstöchtern, die von ihrem Vater verheiratet werden sollen. Doch im Gegensatz zu ihren Schwestern hat Sie kein Interesse an den Bällen und schon gar nicht an einem Ehemann.
  • Rezension: Das Cover sieht schon sehr märchenhaft aus finde ich und die Geschichte ist es auch. Sie hat alles was man für ein gutes Märchen braucht, eine Prinzessin, einen Prinzen, der Prüfungen meistern muss und jede Menge Magie. Dazu sowohl Drachen als auch Feen. Dabei ist die Geschichte aber trotzdem kein typisches Märchen, sondern wirklich etwas ganz Besonderes und die Autorin hat darin wirklich jeder Menge tolle Ideen eingebaut. Vielleicht ein paar zu viele für ein Buch? Ich war zumindest am Ende ein kleines bisschen überfordert mit den Ganzen Zusammenhängen und Enthüllungen. Trotzdem kann ich das Buch absolut weiter empfehlen und denke man kann sich schon auf die nächste Geschichte der Nachwuchs-Autorin freuen.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Rezension: Royal 6. Eine Liebe aus Samt

Valentina Fast – Royal 6. Eine Liebe aus Samt

Eine LIebe aus Samt. Royal 6

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 320
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der letzte Band   der sechsteiligen Royal-Serie.  Der erste Band heißt „Ein Leben aus Glas„, Band zwei  „Ein Königreich aus Seide„. Der dritte Teil trägt den Namen „Ein Schloss aus Alabasta“ ,  Band 4 heißt „Eine Krone aus Stahl“ und der fünfte Teil  „Eine Hochzeit aus Brokat„.
  • Inhalt: Der Wettbewerb ist vorbei und Tatyana muss den Anschlag auf die Glaskuppel – ihre Welt miterleben und kurz darauf fliehen. Doch sie will ihre Freunde nicht im Stich lassen. Wie wird sie mit ihrem neuen Leben klarkommen? Wird es ihr gelingen ihre Freunde zu retten?
  • Rezension: Ich konnte es kaum abwarten, den sechsten und somit letzten Teil der Royal-Serie zu lesen und endlich zu erfahren, wie alles zusammen hängt und was hinter dem Angriff und Phillips seltsamen Verhalten steckt.  Und alle meine Fragen sind für mich völlig logisch aber doch teilweise überraschend  beantwortet worden. Aber ich will nicht zu viel verraten, nur so viel – es bliebt unglaublich spannend und man lernt Tanya noch einmal von einer ganz neuen Seite kennen. Ich war sehr beeindruckt, wie mutig sie das alles durchsteht und sich einfach nicht unterkriegen lässt. Aber auch einige andere Charaktere lernt man von einer ganz neuen Seite kennen und versteht sie dadurch besser. Ein absolutes Lob an die Autorin, die dieses Reihe so unwahrscheinlich gut durchdacht und damit bis zum Schluss spannend gehalten hat. Es ist in sich alles rund und jedem der die Royal-Serie noch nicht gelesen hat, der sollte wirklich unbedingt sofort damit beginnen – besonders bei diesem eiskalten ungemütlichen Wetter gibt es doch nichts schöneres als gemütlich auf dem Sofa zu lesen und sich ein wenig in fremde Welten entführen und das Herz wärmen zu lassen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Achtung! Das Buch erscheint offiziell erst am 07.01.16

Flattr this!

Rezension: Agathe Bond. Cool wie das Wasser im Pool

Kerstin Rottland – Agathe Bond. Cool wie das Wasser im Pool

Agathe Bond

  • Verlag: Oetinger34
  • Seitenzahl: 224
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Agathe Bond ist eine ganz besondere Schildkröte, den sie ist eine Top-Agentin. Allerdings ist bei ihrem letzten Auftrag etwas schief gelaufen und deshalb benötigt sie Hilfe. Diese bekommt sie von Jürgen Dümpelgrün, einem Jungen, der ihr zufällig im Zoo  begegnet. Dorthin hatte man Agathe nach dem Absturz gebraucht. Wird es den beiden gemeinsam gelingen, Agathes verschollene Geheimwaffe wieder zu finden?
  • Rezension: Allein schon die Idee zu Agathe Bond finde ich einfach großartig und die Umsetzung hat mich trotzdem nochmal positiv überrascht. Agathe ist einfach einmalig und unglaublich unterhaltsam mit ihrem ganz besonderen Charme. Und auch Jürgen und seine Familie fand ich sehr lustig. In der Mischung der Beiden ergibt sich ein unheimlich lustiges Buch, dass sich vielen Kinder, besondern solchen die Geheimagenten lieben jede Menge Spaß machen wird. Dabei wird die ohnehin großartige Geschichte noch durch sehr amüsante Illustrationen unterstützt. Ich werden es sicher noch vielen Kids vorlesen, denn ich habe das Buch geliebt, mein Freund war auch begeistert. Es hat uns einen verregneten Sonntag versüßt. Und euch allen kann ich das Buch auch absolut empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen

Angela Sommer-Bodenberg – Der kleine Vampir und die Frage aller Fragen

kleiner vampir frage aller fragen

  • Verlag: rororo
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der letzte von insgesamt 21 Bänden der Serie im den „kleinen Vampir“.
  • Inhalt: Anton hat seine beiden Vampir-Freunde Rüdiger und Anna sehr lange nicht gesehen, daher ist seine Freude riesig, als Anna eines nachts bei ihm auftaucht. Sie ist jetzt Obervampirin und daher jede Menge um die Ohren. Trotzdem bittet sie Anton seine Ferien mit ihr zu verbringen. Dieser muss nicht lange überlegen, denn zuhause gefällt es ihm nach der Scheidung seiner Eltern überhaupt nicht. Und so lässt er sich nicht davon abbringen, auch nicht dadurch, dass er weiß, dass Anna ihm die Frage aller Fragen stellen wird und Anton diese endgültig beantworten muss. Wird er sich entscheiden ein Vampir zu werden so wie Anna und Rüdiger?
  • Rezension: Ich bin mit Anton und seinen Vampir-Freunden Rüdiger und Anna groß geworden. Daher wurden sofort Kindheitserinnerungen wach, als ich von diesem letzten Band hörte und ich war sehr neugierig darauf und habe mich gefreut, dem kleinen Vampir, Anna und Anton wieder einmal zu begegnen. Bisher wusste ich nicht, dass die Autorin selbst Grundschullehrerin in Hamburg war und wir die Bücher indirekt ihren Kids in der Schule zu verdanken haben. Das finde ich einfach großartig. Aber auch sonst hätte ich sofort zugesagt, dass ich diesen letzten Band lesen möchte. Ich habe mich sofort wieder in die Geschichte verliebt. Schade, dass es der letzte Band war. Ich würde gerne auch erfahren, wie es Anton nun als Vampir geht und ich bin mir sicher, dass es vielen Anderen genauso geht. Auch nach mehr als 30 Jahren sind die Bücher noch unendlich fesseln und werden sicher vielen Kinder Freunde machen und sie vielleicht auch in schwierigen Phasen begleiten können. Wer den kleinen Vampir bisher noch nicht kennt, sollte das unbedingt nachholen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Schau mir in die Augen Audrey

Sophie Kinsella – Schau mir in die Augen Audrey

Schau mir in dei Augen Audrey

  • Verlag: cbj audio
  • Länge: 1 MP3-CD, Laufzeit: ca. 252 Minuten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Audrey leidet unter einer Angsstörung, deshalb trägt sie auch ständig ihre Sonnenbrille. Als ihre Therapeutin ihr den Auftrag gibt einen Film über ihre Familie zu drehen beginnt sich ihr Leben langsam wieder zu normalisieren. Und außerdem lernt sie dabei Linus kennen…
  • Rezension: Ich habe bereits sehr viele Bücher von Sophie Kienzle gelesen – nein nahezu verschlungen und mich daher sehr über diesen Titel – ihr erstes Jugendbuch gefreut.  Zuerst war ich etwas verwirrt über den Titel, aber jetzt, wo ich das Buch zu Ende gehört habe, ist mir klar wie großartig er ist und perfekt den Inhalt des Buches wiedergibt. Auch das Cover passt sehr gut zur Geschichte und  gibt dem Leser ein gutes erstes Bild von Audrey. Sie ist wirklich ein beeindruckendes Mädchen und ich finde es sehr bewegend, wie sie von ihrem Leben erzählt. Ihre Geschichte ist gleichzeitig spannend, romantisch und unglaublich mutmachend. Sie hilft sensibel zu werden für Jugendliche mit psychischen Problemen und den Umgang mit ihnen. Und trotz dieser ernsten Thematik ist das Hörbuch aber nicht trocken oder pessimistisch, sondern im Gegenteil sehr unterhaltsam und positiv. Ich kann das Buch nicht nur Jugendlichen absolut ans Herz legen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!