Rezension: Lindbergh. Die abenteuerliche Gesichte einer fliegenden Maus.

Torben Kohlmann – Lindbergh. Die abenteuerliche Gesichte einer fliegenden Maus

LIndbergh

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Seitenzahl: 96
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: In Hamburg lebt eine kleine Maus mit einem großen Traum: Die kleine Maus hällt sich nächtelang in der Bibliothek auf um zu lesen. Doch dann merkt sie eine Tages, dass alle anderen Mäuse verschwunden sind. Sie vermutet sie sind nach Amerika geflohen und weil sie auf kein Schiff von Hamburg nach New York klettern kann beschließt sie nach einem nächtlichen Zusammentreffen mit Fledermäusen, dass sie dorthin fliegen muss. Von nun an verbringt sie ihre Nächte damit Fluggeräte zu bauen. Wird es ihr am Ende gelingen damit nach Amerika zu fliegen? Und wird sie dort auch die anderen Mäuse wieder finden?
  • Rezension: Irgendwie war es schon lustig, dass ich ausgerechnet heute, während ich in Hamburg auf meinem Sofa sitze und gerade ein Puzzle mit New York Motiv fertig gestellt habe, endlich dieses wunderschöne Buch lese, von dem ich schon so viel positives gehört habe. Dieses Buch war völlig zu Recht für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Schade, dass es nicht gewonnen hat. Ich finde es hätte es absolut verdient. Die Geschichte ist spannend und phantasievoll und vermittelt Kindern nebenbei Wissen über die Geschichte des Fliegens. Das absolute Highlight sind aber die unglaublichen Illustrationen, die die so vollen Leben stecken und auch ohne die Worte für sich sprechen. Ich kann allen von euch dieses Buch wärmstens ans Herz legen – es ist absolut nicht nur was für Kinder.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: echt

Christoph Scheuring – echt

echt

  • Verlag: magellan
  • Seitenzahl: 240
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Albert hat ein besonderes Hobby: Er sammelt Abschiede. Dafür fährt der täglich zum Hamburger Hauptbahnhof und fotografiert dort Menschen die sich am Gleis voneinander verabschieden – Umarmungen und  Tränen. Dabei trifft er auch auf Kati, die auf einmal gegenüber von ihm auf einer Bank sitzt und übt eine große Anziehungskraft weil sie auf der einen Seite verletzlich und auf der anderen Seite auch unglaublich abgehockt wirkt. Kati bittet Albert ihr seine Fotos zeigen. Besonders begeistert ist sie von Alberts Lieblingsbild – allerdings behautet sie, dass es sich dabei um eine Lüge handelt. Gemeinsam gehen sie dem Ganzen auf die Spur und versuchen herauszufinden, was wirklich hinter dem Bild steckt…
  • Rezension: Auch auf diesen Titel bin ich im Rahmen der Leipziger Buchmesse aufmerksam geworden und habe dann erfahren, dass es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert ist.  Das Buch ist allein schon von seinem äußeren Erscheinungsbild her sehr anders, denn es hat einen sehr umgewöhnlichen Einband – der neugierig macht. Es wirkt ein wenig als wäre es ein „Prototyp“ – das erste gerade fertig gewordene Exemplar… Ich kann es schwer in Worte fassen, aber es gefällt mir sehr gut. Auch der Inhalt des Buches hat mir von der ersten Seite an gefangen genommen, besonders weil es in meiner Heimatstadt Hamburg spielt und ich mich so noch viel besser in die Szenen hineinversetzen konnte. Am Hauptbahnhof z.B. habe ich auch schon sehr viele Stunden verbracht – auch mit vielen Abscheiden und deshalb fand  das Buch auch von Anfang an so spannend. Das Beobachten der Menschen auf einem Gleis ist wirklich sehr interessant und ich würde gerne die Fotos von Albert sehen, schade, dass es im echten Leben keine Möglichkeit gibt sie anzuschauen. Albert und Kati sind mir sofort ans Herz gewachsen, so unterschiedlich sie auch sind, aber genau das macht den ganz besonderen Reiz der Geschichte aus. Manchmal habe ich richtig mit den beiden, besonders Albert mit gelitten. Zeitweise war ich richtig erschrocken, wie deutlich und erschreckend das Leben der Jugendlichen geschildert wird. Auch war es erschreckend, wie schnell Albert – eigentlich ein braver Junger mit der Polizei in Kontakt kommt und kriminell wird, wenn auch aus sehr ehrenwerten Gründen… Ich möchte jetzt nicht zu viel vorweg nehmen, aber die Geschichte hat mich wirklich tief beeindruckt und bewegt. Ich kann sie mir durchaus als Lektüre für Hamburger  Schüler vorstellen und bin mir sicher, dass sie das Buch genauso wie ich sehr mögen würden.  Aber auch allen Erwachsenen, besonders den in Hamburg lebenden, kann ich dieses Buch wirklich absolut ans Herz legen. Man bekommt einen ganz neuen Blick auf die Stadt und die Jugendlichen am Hauptbahnhof. Vielen Dank an das Team vom magellan Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Wie Kater Zobras der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte

Luis Sepulveda – Wie Kater Zobras der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte

Wie Kater Zobras der kleinen Möve

  • Verlag: Schatzinsel (fischerverlage)
  • Seitenzahl: 144
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Der Kater Zobras begegnet eines Tages auf einem Balkon der Möwe Kengah. Diese war in eine Öllache geraten und weiß dass sie bald sterben muss, also bittet sie Zobras ihr etwas zu versprechen, nämlich ihr Ei auszubrüten, sich um das Junge zu kümmern und ihm das Fliegen bei zu bringen. Zobras verspricht es ihr, ahnt aber nicht, wie schwer die Umsetzung werden wird. Doch zum Glück bekommt er dabei Unterstützung.
  • Rezension: Bilderbücher, die in Hamburg spielen finde ich immer besonders spannend und dieses hier hat darüber hinaus schon einen unglaublich interessanten Titel. So war ich auch sofort Feuer und Flamme, als mir eine Freundin von diesem Buch erzählte. Zwei Tage später bekam ich das Buch dann zu meiner großen Freunde geschenkt. Ich habe noch am selben Tag mit dem Lesen begonnen und mich sofort in die tierischen Charaktere, ihre Geschichte und die wunderbaren Zeichnungen verliebt aber erst heute komme ich dazu eine Rezension zu verfassen. Manchmal hat so eine kleine OP auch seine guten Seiten… und lachen soll ha bekanntlich dabei helfen schneller gesund zu werden. In diesem Sinne kann ich euch dieses wunderbare Buch nur wärmstens ans Herz legen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Alstervergnügen

Ole Albers – Alstervergnügen

alstervergnügen

  • Verlag: Ole Albers
  • Seitenzahl: 212
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Sven ist ein Nerd wie er im Buche steht – ein Computerfreak mit sozialen Defiziten. Und so passiert es wieder einmal, dass er sich um Kopf und Kragen redet und gerät dabei tief in das Verbrecher-Mileau. Er wird verhaftet und bringt anschließend nicht nur sein Leben in Gefahr, sondern auch das von Jule, die er gerade erst kennen gelernt hat. Die Geschichte spielt in Hamburg und irgendwie ist die Stadt der eigentliche Star des Buches.
  • Rezension:  Auch wenn der Titel mich sofort in die falsche richtig gelenkt hat, ich dachte natürlich es ginge um das „Alstervergnügen“ und nicht ein Vergnügen an der Alster bin ich froh, dass ich mich genauer mit dem Buch beschäftigt habe. Denn dann hat mich das Buch erst recht sehr  neugierig gemacht. Es hat einen spannenden Klappentext und spielt zudem in meiner Heimatstadt Hamburg, also war die Idee mit dem Alstervergnügen ja auch gar nicht so falsch. (Auch der Pauli-Kronkroken war ja ei eindeutiger Hinweis). Außerdem habe ich in meinem Leben schon mit sehr vielen vermeintlichen Nerds zu tun gehabt ;-). Und Sven ist wirklich ein großartiges Exemplar – kaum zu glauben, wie er sich immer weiter um Kopf und Kragen redet und ständig intuitiv das falsche macht… Es hat mir sehr viel Spaß gemacht seine – und Jules – Geschichte zu verfolgen und mitzufiebern , ob es sich doch noch alles aufklärt. Ich will das Ende nicht vorweg nehmen, aber es ist großartig, wie sich am Ende alles fügt und aufklärt. Das Buch ist absolut weiter zu empfehlen, besonders Ur-Hambuger werden damit sicher jede Menge Spaß haben – ich denke besonders solche, die noch etwas älter sind als ich, denn sie werden noch mehr Anspielungen des Autors verstehen als ich. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings: Die vielen Absätze und Fußnoten haben irgendwie meinen Lesefluss gestört, aber das ist wahrscheinlich Geschmacksache. Auf alle Fälle ist „Alstervergnügen“ ein sehr lesenswertes Buch.  Vielen Dank an den Autor Ole Albers, der mir diese Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

 

Flattr this!

Rezension: Bis ins Herz der Ewigkeit

Alana Falk – Bis ins Herz der Ewigkeit

Bis ans Herz der Ewigkeit

  • Verlag: impress
  • Seitenzahl: 279
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Hamburg 1888 – Die siebzehnjährige Sarah ist todkrank. Sie hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden, bis sie Jan trifft und sich verliebt. Nun beginnt sie sich wieder Hoffnungen zu machen, auch wenn sie weiß, dass sie eigentlich keine Chance hat, denn ein Arzt mit einer besonderen Gabe hat ihr bereits den Tag ihres Todes vorausgesagt.
  • Rezension: Ich war ein wenig überrascht über den Anfang des Buches auf dem Friedhof Ohlsdorf. Aber nachdem mir klar war, dass das Buch einfach in einer Fantasy-Vergangeheit spielt, hat mich dieser Aspekt (das es Menschen mit besonderen Gaben gibt) sehr gefesselt. Sarah und Jan sind einfach wundervoll und ihre Geschichte sowieso – Liebe die den Tod zu besiegen versucht, aber diesmal sehr real und nicht im übertragenen Sinne. das Buch ist unglaublich schön geschrieben und wirklich spannend bis zur letzten Seite, als man endlich versteht, wie alles zusammenhängt. Meine Lieblings-Nebefigur ist dabei Sarahs Mutter – die zeigt, was Liebe auch bedeuten kann. Für mich persönlich war ein weiteres Highlight, dass das Buch in meiner Heimatstadt spielt und ich mich Sarah damit irgendwie noch näher gefühlt habe. Ihr müsst das Buch unbedingt alle lesen!! Vielen Dank an den impress (Carlsen) Verlag der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Tipp/ Rezension: Hamburg. Quizbuch für Kinder

Thieß Völker – Hamburg. Quizbuch für Kinder 

Quizbuch Hmaburg

  • Verlag: Boyens Buchverlag
  • Seitenzahl: 140
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Viele verschiedene Multiple-Choice Fragen zum Thema Hamburg mit den passenden Antworten und Erklärungen regen dazu an sich mehr mit Hamburg, seiner Geschichte, seinen Sehenswürdigkeiten und sonstigen Besonderheiten zu beschäftigen.
  • Rezension: Ich habe dieses Quizbuch heute zum Geburtstag bekommen und sofort haben wir angefangen uns mit den Fragen zu beschäftigen. Das Buch ist also absolut nicht nur etwas für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die auf nette Art und Weise mehr über die schöne Stadt Hamburg erfahren wollen. Ich bin mir sicher, ich werde noch sehr oft darin stöbern und wieder neue spannende Details erfahren. Auch für Schulklassen eignet es sich meiner Meinung nach auch sehr gut, u.a.a webend des einfachen Aufbaus und der einfachen Sprache. Ich kann das Quizbuch also 100%-ig weiterempfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Frau Hasemann feiert ein Fest und andere Geschichten

Silke Schütze – Frau Hasemann feiert ein Fest und andere Geschichten

Frau Hasemann feiertpng

  • Verlag: Dotbooks
  • Länge: 129
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Das Buch enthält drei Geschichten:
    1. Frau Hansemann feiert ein Fest: Josefine Hansemann besucht ihre Tochter zu Weihnachten in Hamburg.
    2. Der Ein-Prozent-Mann: Eine besondere Liebesgeschichte bei der es irgendwie um die Liebe auf den zweiten Blick geht.
    3. Das Paket: Ein falsch ausgestelltes Weihnachtspaket verhilft zu einem ganz besondern Heilig Abend.
  • Rezension: Der Titel, das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Heute musste ich unverhofft nochmal zu Arzt und habe dieses Buch so in einem Rutsch gelesen – es hat mir die Fahr- und Wartezeit wirklich sehr angenehm verkürzt. Ich weiß gar nicht welch der drei Geschichten von Menschen aus meiner Heimat Hamburg mir am besten gefällt – ich glaube es ist ganz knapp die von „Frau Hansemann feiert ein Fest“, aber „Das Paket“ ist auch sehr schön und „Der Ein-Prozent-Mann“ einfach eine hoffnungsvolle Liebesgeschichten.  Die drei Geschichten, so unterschiedlich sie auch sind, machen es einem warm ums Herz und plädieren dafür gerade zu Weihnachten seinen Horizont zu erweitern und für andere Menschen zu öffnen und machen deutlich, dass man dann zumeist auch etwas zurück bekommt. Ich habe mich in alle Protagonisten verliebt und wüsste gern, wie es mit ihnen weiter geht. Dieses Buch ist genau das richtige für die Weihnachtstage und da es sich ja um ein eBook handelt, kommt es auch 100% noch rechtzeitig an, wenn ihr es euch jetzt bestellt. Fazit: Dieses Buch ist total schön und absolut lesenswert – okay, eher für Frauen – und genau das richtige für gemütliche Tage auf dem Sofa aber auch regnerischen Winter in der Bahn oder im Wartezimmer. Vielen Dank an den Dotbooks Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!