Rezension: Tochter des Drachenbaums

Susanne Aernecke – Tochter des Drachenbaums

Tochter des Drachenbaums

  • Verlag: alyna
  • Seitenzahl: 528
  • Teil einer Reihe?: Ja, eine Fortsetzung ist bereits in Planung.
  • Inhalt: Zwei Frauen, deren Schicksal untrennbar miteinander verbunden ist, obwohl sie in sehr verschiedenen Jahrhunderten leben: Romy ist Ärztin und Wissenschaftlerin mit sehr viel Herz. Eine Vision von Iriomé nach einem Kletterunfall führt sie nach La Palma. Dort findet sie per Zufall einen Pilz, der sich als Allheilmittel herausstellt. Romys Plan diesen Pilz allen Menschen zur Verfügung zu stellen gefällt der Pharmaindustrie ganz und gar nicht und sie muss um ihr Leben fürchten. Auch Iriomé steht mehr als einmal kurz vor dem Tod. Sie ist die letzte Hohepriesterin eine Insel der Kanaren, die später La Palma heißen wird, und soll dort das Geheimnis dieses Pilzes hüten. Die Spanier nehmen sie gefangen und muss von da an gegen die Inquisition kämpfen. Beide verbindet das Wissen und der Besitz um den geheimnisvollen Pilz und eine unglückliche Liebe zu einem Mann, bei dem sie nicht sicher sind, ob sie ihm vertrauen können. Außerdem sind sich die beiden Frauen sehr ähnlich…
  • Rezension: Es hat sehr lange gedauert, bis ich das Buch endlich zur Hand genommen habe – immer wieder habe ich mich dann doch für eine andere Geschichte entschieden. Und so wusste ich lange nicht was mir entgeht! Doch in den letzten Tagen habe ich endlich die „Tochter des Drachenbaums“ gelesen und kann wirklich sagen, dass es sich um ein großartiges Buch handelt. Die Handlung hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen, was vor allem an den beiden unglaublich mutigen und sehr sympathischen Protagonistinnen lag. Aber auch der mystische Hintergrund und die unglaublich vielen kleinen Fakten haben mir sehr gut gefallen. Man hat gemerkt, dass die Autorin enorm viel recherchiert und jede Menge Herzblut in dieses Buch gesteckt hat. Dabei hat man als Leser jede Menge im die Kanaren, seine Ureinwohner und die Gesichte Spaniens erfahren . Und ich bin mehr als einmal selbst ins Nachdenken darüber gekommen, wie ich mich wohl verhalten hätte. Sehr beeindruckt hat mich auch der Umgang mit dem Thema „Glaube an Gott“ und der Frage „was einen guten Menschen ausmacht“. So wirbt das Buch ganz nebenbei auch für Toleranz zwischen den Religionen und rückt in den Fokus, worum es eigentlich gehen sollte. Ich freue mich sehr, dass es noch einen zweiten Band geben wird und werde dieses sicher sehr bald nach seinem Erscheinen lesen. Bis dahin kann ich euch dieses Buch aber nur wärmstens ans Herz legen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Fünf Geschwister 13 – Die vergessene Insel

Tobias Schier & Tobias Schuffenhauer – Fünf Geschwister Folge 13. Die vergessene Insel 

5g-Die-vergessene-Insel

  • Verlag: Gerth Medien
  • Länge:  ca. 1,5 h (1CD)
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch 12 weitere Geschichten der 5 Geschwister.
  • Inhalt: Jaqueline schätzt die 5 Geschwister für ihre kombinatorischen Fähigkeiten. Aufgeregt meldet sie sich bei ihnen. Denn auf der Juan-Fernandez Insel – auch bekannt als „Robinson Crusoe Island“ – geschehen nachts im Lager der Studenten-Exkursion sehr merkwürdige Dinge. Unheimliche Geräusche dringen aus dem Dschungel, Essen verschwindet spurlos. Und als dann Marianne in einer verregneten Urwald-Nacht dem leibhaftigen Robinson Crusoe gegenübersteht, stellt sich wirklich die Frage: „Wer sagt hier eigentlich noch die Wahrheit?“ Doch Crusoe ist nicht die einzige Gefahr, die die 5 Geschwister auf der Insel erwartet. Am Ende des Tages heißt es für Marianne, Petra, Hans-Georg, Esther und Alexander: Wie viel Überlebenskünstler steckt in jedem Einzelnen? Können sie Licht ins Dunkel des Falles bringen?
    (Quelle: www.gerth.de)
  • Rezension:  Obwohl ich von den Folgen 11 und 12 (Rezensionen hier) sehr enttäuscht war, weil ich  eine direkte Fortsetzung „meiner alten“ 5 Geschwister Folgen  erwartet hatte, war ich doch sehr neugierig, als ich auf der Leipziger Buchmesse zufällig Folge 13 entdeckte, von deren Existenz ich bis dahin gar nichts musste. Jetzt an Ostern habe ich gemeinsam mit meiner Schwester – mit der ich meine große Begeisterung für die ersten 10 Folgen teile – und teilweise auch mit weiteren Familienmitgliedern u.a. im Auto nocheinmal die „neuen“ Folgen 11-13 an einem Stück gehört und ich muss sagen, dass sie mir beim zweiten Anhören schon deutlich besser gefallen haben. Sie sind halt einfach etwas Neues. Besonders habe ich mich gefreut, dass die fünf Geschwister in der Folge 13  Jaqueline wieder treffen, mit der sie ja bereits ein anderes Abenteuer erlebt haben. Auch dieses Abenteuer ist enorm fesselnd und wirklich sehr spannend – für meinen Geschmack vielleicht teilweise sogar etwas zu gruselig. Auch merkt man den Geschwistern wieder ihren großen Glauben und ihr Gespür für die Lösung von Rätsel an – eine Mischung die so typisch für sie ist. Ich glaube ich sollte den neuen Folgen wirklich eine Chance geben – sie sind anders – viel aktueller aber wirklich gut. Wer die fünf Geschwister noch nicht kennt, dem kann ich sie wirklich nur wärmstens empfehlen – alle 13. Vielen Dank an das Team vom GerthMedien Verlag, der mir dieses Hörbuch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

 

 

Flattr this!

Rezension: Seth. Als die Sterne fielen

Christine Millman – Seth. Als die Sterne fielen

Seth

  • Verlag: im.press
  • Seitenzahl: 348
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Mariam ist gerade frisch verleibt in Chris als sie erfährt, dass sie alle nur noch wenige Tage zu leben haben. Denn dann wird ein Asteroid mit Namen Seth auf der Erde einschlagen und alles Leben vernichten. Doch Mariam und ihre Familie sind ausgewählt worden das Ganze in einer künstlichen Umgebung zu überleben. Soll sie trotzdem auf Chris zugehen? Un werden sie und die Menschen die ihr nah stehen die Katastrophe überstehen?
  • Rezension: Es ist schon ein wenig gruselig dieses Buch zu lesen, während es draußen stürmt und schneit, aber irgendwie hat es die Gemischte noch authentischer gemacht. Auf jeden Fall ist es mir immer schwer gefallen, dass Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Geschichte von Mariam und Chris die abwechselt in den Fokus gestellt werden und ihren Angehörigen im Kampf gegen die Folgen von Seth sind unglaublich spannend zu lesen und die Beiden wirken dabei gleichzeitig unwahrscheinlich mutig und zerbrechlich – eine perfekte Mischung. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber das Buch ist wirklich spitze und die Zukunft die dort gezeichnet wird sehr erschrecken gerade weil es so realistisch erscheint. Ich bin mir sicher, dass es viele Menschen zum nachdenken anregen wird über die Zukunft der Erde und das was wirklich wichtig ist im Leben. Daher kann ich dieses großartige Buch nur weiterempfehlen.  Vielen Dank an das Team vom im.press Verlag der mir dieses eBook freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Der Klang der Lüge

Liv Winterberg – Der Klang der Lüge

Klang der Lüge

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 400
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Alissende ist auf der Flucht und findet für sie völlig unerwartet Zuflucht im kleinen Dorf Sériol. Das die meisten der Dorfbewohner Katharer sind wird ihr erst spät klar, aber eigentlich ist es ihr auch egal. Sie ist glücklich, wenn sie genug zu Essen hat und dann hat sie ja auch noch den netten Hirten Simon kennenlernt. Alles scheint perfekt. Doch dann will der Bischof das Dorf von den Menschen befreien, die seiner Auffassung  nach Ketzter sind und nimmt fast alle Dorfbewohner fest. Außer Alissende bleiben  nur ein paar Kinder verschont, um die sie sich  von nun an kümmert und herauszufinden versucht was hinter allem steckt…
  • Rezension: Als ich das Buch das erste Mal in Händen hielt hat mich sein Cover sofort an etwas erinnert. Ich wusste zuerst nicht was, nur das ich dachte ich hätte so ein Cover schon mal gesehen, zuerst dachte ich würde das Buch schon kennen, aber der Klappentext war mir neu. Also habe ich nach anderen Büchern von Liv Winterberg gesucht und schnell festgestellt, dass ich vor fast zwei Jahre bereits das Buch „Sehet die Sünder“ von ihr gelesen habe. Und es hat mir wirklich sehr gut gefallen und hat einen so bleibenden Eindruck hinterlassen, dass ich mich nach fast zwei Jahren immer noch daran erinnert habe. Das ist ja schon mal ein gutes Zeichen und so habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Warum es trotzdem so lange gedauert hat, bis ich es endlich lese, weiß ich selbst nicht so genau. Jetzt habe ich das Buch innerhalb von zwei Tagen komplett gelesen und habe nur Pausen gemacht, wenn ich das Buch nicht mehr halten konnte. Es ist wirklich eine großartige Geschichte von einer unglaublich starken Frau – Alissende ist wirklich eine beeindruckende Frau, die sich nicht mit ihrem Schicksal abfindet, sondern den Mut aufbringt auch gegen sehr mächtige Gegner zu kämpfen und dabei immer ihren eigenem Herz und Bauch vertraut. Auch in diesem Buch erfährt man wieder jede Menge Hintergründe über das Leben im Mittelalter – das gefällt mir sehr gut. Die Fakten tragen dazu bei, dass die ganze Handlung noch authentischer und spannender ist und lenken kein bisschen ab – das finde ich klasse. Ich kann dieses Buch wirklich nur als absolut gelungen uns sehr lesenswert bezeichnen. Vielen Dank an den das Team vom Dtv-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Fünf Geschwister Folge 11(Im mysteriösen Leuchtturm) und 12 (Im verbotenen Grab)

Tobias Schier & Tobias Schuffenhauer – Fünf Geschwister Folge 11(Im mysteriösen Leuchtturm) und 12 (Im verbotenen Grab)

d8e5d65916090dd8f1c9

  • Verlag: Gerth Medien
  • Länge: je ca. 1h (1CD)
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch 10 weitere Geschichten der 5 Geschwister.
  • Inhalt:
    – Folge 11: Im mysteriösen Leuchtturm — Unheimliche Nebelmonster tauchen bei einem Leuchtturm an der Ostküste Englands auf. Dem neuen Besitzer Manning macht das Angst. Seine Wohnung befindet sich im Turm und dieser ist nur per Boot erreichbar. Manning bittet die 5 Geschwister Marianne, Petra, Hans-Georg, Esther und Alexander um Hilfe. Die Ermittlungen gestalten sich äußerst schwierig. Sie begegnen einigen undurchsichtigen Gestalten und dann wird Esther entführt. Die 5 Geschwister müssen für diesen Fall all ihre kombinatorischen Fähigkeiten einsetzen. Ob sie den Fall lösen können? (Quelle: www.gerth.de)
    – Folge 12: Im verbotenen Grab — Wie aufregend! Keiner der „5 Geschwister“ hätte jemals gedacht, einmal bis nach Ägypten zu reisen. Der bekannte Archäologe und Forscher Dümisch hat Marianne, Petra, Hans-Georg, Esther und Alexander um Hilfe gebeten. Denn während wichtiger Ausgrabungen im Pharaonen-Grab TT33 wurden seine Team-Mitglieder nach und nach krank. Mysteriöser Zufall – oder steckt gar ein Fluch dahinter? Die „5 Geschwister“ machen sich an die Ermittlungen. Auf einmal werden Alexander, Esther und Hans-Georg in einem Schacht verschüttet. Ob der Fall eine Nummer zu groß ist für die „5 Geschwister“? (Quelle: www.gerth.de)
  • Rezension:  Ich konnte es kaum glauben, als ich hörte, dass es nun endlich, nach 30 Jahren,weitere Folgen der 5 Geschwister gibt, die ich als Kind ständig gehört habe und die mich seitdem immer begleitet haben, wenn ich z.B. nicht schlafen konnte oder einfach nur so, wenn ich mich mit meiner Schwester getroffen habe, dich die Geschichten genauso liebt wie ich. Daher war mir klar, dass ich, auch wenn ich es kaum erwartetn konnte, die neuen Folge anzuhören, diese gemeinsam mit meiner Schwester zum ersten Mal hören würde. Das ist nun am vergangenen Wochenende endlich geschehen. Leider muss ich sagen, dass ich schon nach wenigen Sekunden total enttäuscht war, denn es fehlt die typische Titelmusik. Trotzdem habe ich weiter gehört und die Geschichten sind spannend und unterhaltsam, aber außer den Namen und den Verweisen auf die vergangenen Abenteuer erinnert mich leider irgendwie gar nichts an die „Fünf Geschwister meiner Kindheit“, die  Musik ist komisch, Stimmen passen nicht und auch der Hintergrund ist irgendwie nicht mehr typisch für „meine Pfarrerskinder“ von damals. Und da ich die neuen Folgen ganz klar an den alten gemessen habe und ich da sehr enttäuscht wurde, gebe ich den CDs keine Bewertung , denn das würde ihnen nicht gerecht werden.  Vielen Dank an die  Gerth Medien Verlag, der die mir diese CDs freundlicherweise als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: — bzw. 4 Sterne

 

 

Flattr this!

Rezension: Feuermönche

James Rollins – Sigma Force. Feuermönche

Feuermönche

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: ca. 980 Minuten  (6 CDs)
  • Teil einer Reihe?: Ja. Es gibt noch mehr Abenteuer der den charismatischen Wissenschaftlern der SIGMA-Force: 1.Sandsturm, 2.Feuermönche, 3.Der Genesis-Plan, 4.Der Judas-Code, 5.Das Messias-Gen, 6.Das Flammenzeichen
  • Inhalt: Im Kölner Dom werden bei einem Anschlag viele Menschen getötet, doch sie waren gar nicht das wirkliche Ziel. In Wirklichkeit ging es dem gefürchteten Drachenorden darum, die Reliquien zu stehlen. Das Team der SIGMA Force muss verhindern, dass der Drachenorden die Weltherrschaft an sich reißt und dabei jede Menge Rätsel lösen. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Jäger und Gejagtem und alle Beteiligtem befinden sich mehr als einmal in Lebensgefahr.
  • Rezension:  Mein Papa hat mir dieses Hörbuch ans Herz gelegt und es hat mich wirklich gut unterhalten und mir viele Stunden im Auto verkürzt und so manchen Stau erträglicher gemacht. Die einzigartige Mischung von Kirche, Wissenschaft und Thriller hat mich sehr an Dan Brown erinnert und mir wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich nicht bei allen Wendungen und Rätseln folgen konnte. Ich kann die Geschichte daher nur wärmstens weiterempfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Den Kreuzweg gehen

Michael Bracht – Den Kreuzweg gehen

Den Kreuzweg gehen

  • Verlag: Edition Ruprecht
  • Seitenzahl: 24
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gehört zur Reihe „Praxis des Glaubens“.
  • Inhalt: Die Tradition den „Kreuzweg zu gehen“ , also dem sich begreiflich Machen der Leidens-Geschichte Jesu  anhand von Bildern ist etwas in Vergessenheit geraten, gerade bei evangelischen Christen. Michael Bracht möchte sie uns anhand ausgewählter Kunstwerke (des Kreuzweges von Herbert Frieda in der Pfarrkirche Treffling aus dem Jahr 1995) und sieben ausgewählter Bibelworte wieder näher bringen.
  • Rezension: Ich finde die Idee des Buches sehr spannend – denn das Geschehen der Passion lässt sich eben nicht nur intellektuell also mit dem Kopf erfassen, es muss auch mit dem Herzen erfasst werden und dabei sind Bilder und andere Kunstwerke sicherlich sehr hilfreich. Leider sagen mir persönlich die vom Autor ausgewählten Skulpturen nicht so viel – ich kann  oft mehr mit konkreten Darstellungen anfangen und ich kann mir vorstellen, dass es gerade „Neulingen auf dem Kreuzweg“ ähnlich geht wie mir. Da können vielleicht gerade vermeintlich leicht verständliche Bilder wie etwa für Kinder oft mehr sagen. Trotzdem finde ich die Idee und die Herangehensweise die Skulpturen mit passenden Bibelworten zu versehen und so den Kreuzweg in 7 statt der üblichen 14 Stationen nachzugehen großartig. Ich denke auf diese Art und Weise können Menschen die Passions-Geschichte (ganz neu) kennenlernen und für sich selbst begreifen, daher kann ich das Buch empfehlen, auch wenn ich mir einen anderen (bildlichen) Kreuzweg gewünscht hätte. Vielen Dank an den Verlag Edition Ruprecht, der mir dieses Hörbuch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!