Rezension: 25 Jahre Regenbogenfisch, Der Regenbogenfisch lernt verlieren & Regenbogenfisch Begleitbuch

Marcus Pfister – Der Regenbogenfisch (Jubiläumsausgabe), Marcus Pfister – Der Regenbogenfisch lernt verlieren & Burkhard Fries – Regenbogenfisch Begleitbuch

  • Verlag: Nord Süd Verlag
  • Seitenzahl: je 32
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt sehr viele Bücher über den Regenbogenfisch.
  • Inhalt:
    Der Regenbogenfisch (Jubiläumsausgabe)
    Der kleine Fisch mit den Glitzerschuppen zeigt uns wie schön Teilen sein kann. 
    Der Regenbogenfisch lernt verlieren
    Wieder geht es um Werte zum friedlichen Miteinander. Der Regenbogenfisch verliert beim Verstecken Spielen. Draufhin bricht er das Spiel ab. Aber sein Freund Rotflosse hilft ihm sein Handeln zu überdenken und so lernt der Regenbogenfisch zu verlieren.
    Regenbogenfisch Begleitbuch für Schule und Kindergarten
    In diesem Buch findet man viele Anregungen dafür, wie man die Geschichte vom Regenbogenfisch in einem Projekt für Kinder umsetzten kann.
  • Rezension: Der Regenbogenfisch ist einfach super und immer mal wieder hatte ich die Idee aus seiner Geschichte ein Projekt für die Grundschule zu machen. Pünktlich zum 25 jährigen Jubiläum gibt es jetzt nicht nur eine tolle weitere Geschichte (verlieren lernen ist auch für Kinder sehr wichtig) sonder auch ein wie ich finde wirklich geniales Handbuch mit vielen praktischen Anregungen für eben solch ein Projekt. Ich bin sehr begeistert davon und werde es in den nächsten Wochen in der Praxis ausprobieren. Euch allen kann ich die Bilderbücher und as Begleitbuch nur wärmstens ans Herz legen.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten.

Jennifer Wolf – Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten.

  • goettertochter
    • Verlag: im.press
    • Seitenzahl: 230
    • Teil einer Reihe?: Ja, Der Spin-off zur preisgekrönten Jahreszeiten-Reihe: „Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten„, „Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten„.t „Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten.“ und „Tagwind.Der Bewahrer der Jahreszeiten„.
    • Inhalt: Liora Vivian Götterkind ist die direkte Nachfahrin gleich zwei Götter, nämlich Frühling und Sommer. Doch das macht ihr das Leben auf der Erde nicht immer leicht, denn die meisten ihrer Schulkameraden sind neidisch auf sie, besonders weil sie auch noch mit dem Mädchenschwarm befreundet ist. Doch sie hat ihr Herz schon lange an jemanden Anders verloren, den sie aber nicht lieben darf…
    • Rezension:  Auch wenn ich nicht ganz verstehe, warum es ein Spinn-off und nicht einfach teil 5 ist, ich finde diese Fortsetzung der Jahreszeiten Reihe sehr gelungen. Die Handlung aus Band 4 „Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten“ wird fortsetzet und man trifft jede Menge „alte Bekannte“ wieder und Wiede geht es darum, auf sein Herz zu hören. Die Handlung war zwar etwas vorhersehbar, aber trotzdem total schön… ich hoffe es geht noch weiter mit den Jahreszeiten…
    • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Masterminds. Im Sog des Verbrechens

Gordon Korman – Masterminds. Im Sog des Verbrechens

masterminds 2

  • Verlag: Guliver
  • Seitenzahl: 272
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist die Fortsetzung von „Masterminds. Im Auge der Macht„. Es wird noch einen dritten Teil geben.
  • Inhalt: Eli, Tori, Malik und Amber haben es geschafft aus der scheinbar perfekten Welt zu entkommen und wollen nun das große Geheimnis von Projekt Osiris aufdecken. Doch das gestaltet sich als schwieriger als erwartet und sie bleiben dabei nicht unbedingt auf der legalen Seite. Steckt doch mehr von ihren Verbrecher Klonen in ihnen als sie wahr haben wollen?
  • Rezension: Bereits der erste Teil der Masterminds-Trilogie hat mich wirklich begeistert und „Im Auge der Macht“ ist ein mehr als würdiger Nachfolger. Daher hat mich dieses Buch genauso schon nach wenigen Seiten in seinen Bann ziehen können. Die Gesichte der Jungendlichen ist wirklich sehr fesselnd und macht deutlich, wie das Leben in unserer Welt wirklich ist und nicht nur spannend ist sondern mich an einigen Stellen auch wirklich zum Lachen gebracht hat aber auch Tiefgang hat. Und es hat mich mehr als einmal überrascht hat. Ich kann es sehr weiter empfehlen und bin schon auf das Ende in Band 3 gespannt.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Freundschaftsquelle. Die Abenteuer von Fee Lix und Fee Lizitas

Britta Kirsten – Freundschaftsquelle. Die Abenteuer von Fee Lix und Fee Lizitas

freundschaftsquelle

 

  • Verlag: Papierfresserchen
  • Seitenzahl: 68
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Zwei Regenbogenfeen, ein braunes Kaninchen mit weißem Ohr und Sprachfehler, ein Eichhörnchen, das von seiner eigenen Courage überrascht ist, eine kleine, vegetarische Spinne mit Höhenangst … Alle zusammen erleben sie ein Abenteuer an der Freundschaftsquelle und finden neben Kristallen und tollen Lieblingssalatrezepten auch neue beste Freunde. (Quelle: http://www.papierfresserchen.del)
  • Rezension: Das Buch wurde mir von der Autorin selbst ans Herz gelegt und obwohl mir das Cover nicht so gut gefallen hat und ich bei Feen immer etwas skeptisch werde ob es mir nicht zu kitschig ist hat mich die Geschichte doch angesprochen. Schade finde ich allerdings immer noch, dass die beiden Feen auf dem Cover nicht so aussehen wie die beiden im Buch beschriebenen. Aber das sind Feinheiten. Auch finde ich die Namen allgemein etwas gewöhnungsbedürftig. Klar, die Idee mit Fee Lix und Fee Lizitas ist lustig und hat einen hohen Wiedererkennungswert, aber beim Lesen etwas komisch. Auch bin ich mir nicht sicher, warum dieser arme Hase unbedingt einen Sprachfehler haben muss. Aber so bleibt er besser in Erinnerung und vielleicht können sich Kinder mit Sprachfehler mit ihm identifizieren. Und trotz meiner kleinen Kritik muss ich sagen, dass ich die Geschichte wirklich sehr gelungen finde und sie kleinen Mädchen unbedingt empfehlen kann, allerdings eindeutig als Buch zum Vorlesen. Ein wenig schade finde ich, dass es keine Bilder gibt und auch keine Kapitel, das macht das Vorlesen in Abschnitten z.B. als Gute-Nacht-Geschichte viel einfacher. Trotzdem kann ich das Buch uneingeschränkt weiter empfehlen!
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Abenteuer Spacecamp

Annika Lüders – Abenteuer Spacecamp

abenteuer-space-camp

  • Verlag: divan Verlag
  • Seitenzahl: 192
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Endlich! Der 13-jährige Sky hat es geschafft, er darf die Sommerferien im Space Camp verbringen. Und nicht nur das: Die Teams, denen es gelingt, die harte Ausbildung abzuschließen, werden mit einem Flug ins All belohnt. Ausbilder Lüders und seine Assistentin Kristal Datafile setzen alles daran, die Jungen ihrer Gruppe durchzubringen.
    Als Skys Team zu seinem Weltraumflug startet, gerät ihr Raumschiff in einen Antimateriesturm und wird in eine weit entfernte Galaxie geschleudert. Alle vier Jungen überleben die Bruchlandung auf einem fremden Planeten, der zunächst zwar ausgesprochen karg, doch unbewohnt erscheint. Ausgestattet mit letzten Vorräten an Weltraumnahrung und Wasser, machen sich Sky, Jonas, Patrick und Matthew auf, nach Hilfe zu suchen – und erleben das wohl unglaublichste Abenteuer ihres Lebens samt brenzligen Begegnungen mit Aliens und Doppelgängern. (Quelle: http://www.divan-verlag.de/buch/abenteuer-space-camp.html)
  • Rezension:  Auch wenn ich eigentlich nicht die Zielgruppe des Buches bin, so hat es mich doch sehr schnell fesseln können. Sky ist einfach ein sehr sympathisches Kerlchen und sein Abenteuer auf dem Weg ins und im All sehr spannend. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und habe es trotz Mücken und Dunkelheit weiter gelesen. Daher bin ich mir sicher, dass es auch junge Leser, vor allem auch Jungen, begeistern wird. Das Thema Weltall ist in diesem Buch sehr besonders umgesetzt und lässt sich noch mehr Kinder davon träumen selbst einmal in den Weltraum fliegen zu dürfen und solch ein Spacecamp zu besuchen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Lisa und Egon – Ein Nilpferd lernt tanzen / gratis Aktion

Tina Lizius – Lisa und Egon – Ein Nilpferd lernt tanzen

image003

  • Verlag: Primero Verlag
  • Seitenzahl: 58
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt:  Egon ist ein Nilpferdkind undlebt mit seiner Familie im Zoo, als er dort das Mädchen Lisa und seine Freundinnen Ballett tanzen sieht weiß er sofort, das möchte er auch. Doch Alle sagen ihm, dass das unmöglich ist, Nilpferde können nicht tanzen. Als Lisa von Egons Traum erfährt gibt sie nicht auf im dabei zu helfen diesen zu verwirklichen…
  • Rezension: Die Idee des Buches ist einfach sehr süß, ein kleines Mädchen, das einem kleinen Nilpferd seinen Traum erfüllt tanzen zu lernen. Aber nicht nur die Handlung der Geschichte, sondern auch die unglaublich niedlichen Bilder haben mich sofort für sich eingenommen. Ich finde dieses Buch ist ein tolles Beispiel dafür, das man sehr vieles schaffen kann, wenn man es sich nur fest vornimmt und nicht aufgibt. Ein weiteres Highlight des Buches sind die Tanz-Anregungen am Ende des Buches mit konkreten Musik-Vorschlägen. So kann man direkt loslegen. Ich bin mir sicher, dass dieses Buch viele Liebhaber unter den kleinen und großen Lesern finden wird und das es dazu anregt neue Dinge auszuprobieren und Kindern Mut macht sich nicht von seinen Träumen abbringen zu lassen. Ich kann dieses Buch wirklich wärmstens weiterempfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Noch mehr über Egon erfährst du in zwei Videos:
1. Hörprobe:  2. Egon tanzt:

Wer jetzt neugierig geworden ist auf das Buch, für den habe ich eine ganz besondere Überraschung: „Lisa und Egon – Ein Nilpferd lernt tanzen“ von Tina Lizius gibt es nächste Woche kostenlos als E-book bei Amazon, vom 06.06. – 10.06. 

Flattr this!

Rezension: Der Kampf der Wächter

Sabine Schulter  – Der Kampf der Wächter.  Die Geschichte von Sin und Miriam 3

Kampf der Wächter

  • Verlag: Books on Demand
  • Seitenzahl: 408
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist das Ende einer Trilogie. Der erste Band trägt den Titel „Die Erwachte. Die Geschichte von Sin und Miriam“ und der Zweite „Das Phyralit. Die Geschichte von Sin und Miriam 2″.
  • Inhalt: Miriam hat schon viel durchmachen müssen in ihrem Leben als „Erwachte“. 
  • Rezension: Die ersten beiden Bände haben mich wirklich sehr begeistert, trotzdem habe ich erst jetzt den letzten Band zur Hand genommen, weil ich wusste das ich vorher aus verschiedenen Gründen nicht die Ruhe dafür hatte, ein dickes, gebundenes Buch zu lesen – und ein kleines bisschen wollte ich es mir auch einfach aufheben… aber dann war es vor wenigen Tagen endlich soweit. Und obwohl ich beim Lesen immer wieder starke Rippenschmerzen bekommen habe, hat es nicht lange gedauert, bis ich es komplett gelesen hatte, denn es ist genauso großartig wie die vorangegangenen beiden Bände – ein großartiges Finale einer fantastischen Trilogie, das ich allen Fantasy-Fans unter euch absolut empfehlen kann.
  • Bewertung: 5 Sterne

Die Autorin hat mir erzählt, dass es bald auch neue Cover geben wird.

Flattr this!