Rezension: Giraffentheater

Leo Grasset – Giraffentheater. Anekdoten aus der Savanne

Giraffentheater

  • Verlag: Verlag Klaus Wagenbach SALTO
  • Seitenzahl: 144
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Wieder ein gelungenes, sinnliches zebraartig gestreiftes Cover vom Wagenbach Verlag, das den Inhalt schon ahnen lässt: Tiere der Savanne werden dem Leser anekdotisch nahegebracht. In der Präambel erzählt der französische Biologe Grasset, wie das Buch entstanden ist. Anlässlich zweier Exkursionen nach Simbabwe zur Vermessung von Zebrastreifen (!) schrieb er 15 mit eigenen Fotos und Illustrationen veranschaulichte Beiträge für seinen Blog, die er später als Buch veröffentlichte. es handelt sich um Erörterungen so spannender Fragen wie: Warum haben Kühe Hörner, warum haben Männer Brustwarzen, warum haben Zebras Streifen (die Zebras sind übrigens schwarz mit weißen Streifen), warum haben die Giraffen so lange Hälse, warum töten Löwen die Nachkommen fremder Männchen und wieso ist der Honigdachs eine Massenvernichtungswaffe? Die 15 Kapitel sind in vier Gruppen eingeteilt, die folgendermaßen zusammengefasst sind: Evolution, Verhaltensweisen, lustige Tierchen und der Mensch und die Savanne. Tipps zur ergänzenden Lektüre runden dieses überaus kurzweilige Buch ab.
  • Rezension: Das erste Buch des jungen französischen Biologen ist clever und komisch zugleich. Flüssig geschrieben erfährt der Leser kurzweilige Tatsachen über Tiere, denen Grasset im Hwange- Nationalpark in Simbabwe begegnet ist. Obwohl die Inhalte populärwissenschaftlich präsentiert werden, so dass auch der Laie eine Chance hat, die Evolution zu verstehen, merkt man den Texten doch den fundierten Sachverstand des Autors an. Das macht die Lektüre so spannend!
  • Bewertung: 4 Sterne

Flattr this!

Rezension: Der Schneeleopard

Tess Gerritsen – Der Schneeleopard

Schneeleopard

  • Verlag: Limes
  • Seitenzahl: 416
  • Teil einer Reihe?: Ja, es ist der elfte Band der Rizolli & Isles – Thriller.
  • Inhalt: In Botswana begeben sich einige Touristen auf eine Safari, die allerdings schnell für den ersten von ihnen zum Tode führt. War es ein Unfall oder Mord? In Boston wird die grausam zugerichtete Leiche eines bekannten Jägers und Tierpräparators gefunden. Gibt es einen Zusammenhang zu den Vorfällen in Botswana? Kann die Kommissarin Jane Rizzoli, gemeinsam mit ihrer Freundin der Pathologin Maura Isles und ihr Teams den Fall lösen?
  • Rezension: Ich kannte die beiden Ermittler Rizolli & Isles schon aus dem Fernsehen. Ich wusste aber bis vor Kurzem nicht, dass dieses Serie auf Büchern basiert. Daher war ich sehr begeistert, als ich von diesem Buch erfuhr und es auch noch gratis bekommen sollte. Es war noch spannender als die Filme – was kaum noch möglich gewesen ist – und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Am Anfang war ich ziemlich verwirrt, was die beiden Handlungsstränge miteinander zu tun haben und habe dann nach und nach immer mehr eigene – teils sogar richtige – Vermutungen angestellt. Wie sich dann aber am Ende alles zusammengefügt hat fand ich großartig und ich hätte nie mit dem Ende gerechnet. Ich kann euch diesen  Rizolli & Isles – Thriller wirklich sehr empfehlen, wenn ihr noch ein fesselndes Buch für den Urlaub sucht oder Ablenkung vom stressigen Alltag. Lasst euch nicht von dem Cover abschrecken, was wie ich finde leider gar nicht zu dem Buch passt und mich gar nicht angesprochen hätte.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Rote Sonne, Schwarzes Land

Barbara Wood – Rote Sonne, Schwarzes Land

Rote Sonne, schwarzes Land

  • Verlag: tandem Verlag
  • Länge: 8 CDs, ca. 680 Min.
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Einst war ihre Familie nach Kenia gesiedelt, um den Eingeborenen den Segen der westlichen Medizin zu bringen. Zwischen Kolonialisierung und Freiheitskampf verwoben sich die Schicksale der weißen Siedler und der afrikanischen Stammesangehörigen. Schließlich zwangen die wachsende Ablehnung der gefürchteten Medizinfrau Wachera und eine verbotene Liebe Deborah 1963 zur Flucht. Als sie 15 Jahre später in ihre einstige Heimat zurückkehrt, muss sie sich erneut den ungelösten Problemen der Vergangenheit stellen … (Quelle: http://www.tandem-verlag.de/(…) rote-sonne–schwarzes-land)
  • Rezension: Mein Papa hat mir diesen Hörbuch
    ausgeliehen und daher war ich nicht überrascht, dass es  mir so gut gefallen – ja mich förmlich gefesselt hat und ich so immer sehr gern in mein Auto gestiegen bin, denn es war mein aktuelles „Auto-Hörbuch“.  Obwohl ich es aufgrund der  teilweise sommerlichen Temperaturen also über einen  langen Zeitraum gehört Buch. Rote Sonne schwarzes Landhabe, ist es mir nie schwer gefallen immer wieder in die Handlung hinein zu finden. Die Art, in der die Geschichte erzählt wird hat mir sehr gut gefallen und man konnte immer gut verstehen, wie schwer das Leben in Kenia für alle Beteiligten gewesen sein muss – das Buch ist fast ein wenig auch ein Geschichtsbuch über Kenias Veränderungen. Dabei werden die persönlichen Schicksale aber nicht herunter gespielt, sondern sehr in den Mittelpunkt gestellt. Dabei wird sehr deutlich wie schwer ein Leben mit den Rassengesetzten gewesen sein muss. Besonders beeindruckend fand ich aber auch das Ende, was ich jetzt aber nicht verraten möchte. Bei meiner Suche nach dem CD-Cover bin ich unter anderem auf das Cover des Buches gestoßen und ich finde es passt sehr gut zum Buch, viel besser als das Cover der CD, deshalb möchte ich es euch nicht vorenthalten. Abschließend kann ich nur sagen: Das Buch ist sehr spannend und lehrreich und hat mich wirklich bewegt. Ich kann es euch allen wärmstens ans erz legen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Damenprogramm

Michael Hasenpusch –  Damenprogramm. Nichts für schwache Männer

Damenprogramm

  • Verlag: Knaur
  • Seitenzahl: 288
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Thomas war erfolgreich im Beruf und glücklich mit seinem Leben in Deutschland. Doch dann entschied er sich  aus beruflichen Gründen mit seiner Frau nach Afrika zu ziehen, denn sie wird dort gebraucht. Von nun an kämpft er als „männliche Fristlady“ mit den Konsequenzen, er muss den Haushalt führen während seine Frau Karriere macht.
  • Rezension: Allein schon das Cover des Buches finde ich unglaublich gut gelungen, den Titel sowieso und die Idee des Buches finde ich einfach großartig, besonders weil es auf einer wahren Begebenheit beruht. Denn der Autor selbst schildert sein Leben als (wie er es selbst nennt) „männliche Fristlady in Afrika“ in seinem eigenen Blog (www.firstladiesblog.de). Das Buch hat mich nicht nur sehr gut unterhalten, sondern auch meinen Horizont erweitert. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen. Vielen Dank an das Team vom Knaur Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Filmtipp: Der älteste Schüler der Welt

Der älteste Schüler der WeltIch habe gestern einen wirklich wundervollen Film mit dem Titel „Der älteste Schüler der Welt“ gesehen. Letzte Woche hat mir jemand diesen Film empfohlen. Ich habe sofort begonnen danach zu suchen und ihn mir dann sofort bestellt, als ich herausgefunden hatte, worum es geht. Der Kenianer Kimani Ng’ang’a Maruge kämpft im Alter von  84 Jahren darum, eine Grundschule besuchen zu dürfen um Lesen zu lernen, weil er einen Brief der Regierung und vor allem auch die Bibel mit eigenen Augen lesen möchte. Er hatte kurz vorher im Radio von dem neuen Gesetzt gehört, dass das Schulgeld abgeschafft und  der Schulbesuch nur für alle kostenlos ist. Leider stößt er schon nach kurzer Zeit auf Schwierigkeiten, doch er lässt sich nicht davon ermutigen und gibt nicht auf. Am Ende darf er nicht nur weiter zur Schule gehen, sondern sogar vor der UNO sprechen. Damit  sorgt er dafür, dass das viele andere Erwachsene beginnen, dass lesen und schreiben zu lernen. Besonders emotional ist der Film dadurch, dass man weiß, dass er auf einer wahren Begebenheit beruht und Kimani Ng’ang’a Maruge in seinem Leben jede Menge schlimme Dinge erleben musste, von denen wir in Rückblenden erfahren. Diese Geschichte ist ein wundervolles Beispiel dafür, dass es sich lohnt zu kämpfen und macht deutlich, dass Bildung nicht überall selbstverständlich ist. Die Lehrerin Jane im Film finde ich auch echt großartig, wie sie sich nicht einschüchtern lässt und vor allem mit welcher enormen Freunde und Begeisterung sie ihrem Beruf nachgeht. Und dann ist der Film auch noch ein Bespiel dafür, wie man die Vergangenheit hinter sich lassen und seine Vorurteile überwinden kann. Alles ist allem ist dieser Film wirklich großartig – aber legt euch ein paar Taschentücher bereit, denn er ist auch wirklich sehr emotional.

Flattr this!

Rezension: Der große Felix Weltatalas

Annette Langen, Constanza Droop –  Der große Felix Weltatlas

Felix Weltatlas

  • Verlag: Coppenrath
  • Seitenzahl: 60
  • Teil einer Reihe?: Ja es gibt noch viele weitere Bücher mit Geschichten vom kleinen Hasen Felix.
  • Inhalt: Der Weltreisende Felix erklärt kindgerecht die Welt,  dabei beantwortet er viele Kinderfragen z.B. nach  der Entstehung der Jahreszeiten, über Tiere und Pflanzen,  Flüsse und Berge oder die verschiedenen Zeitzonen.
  • Rezension:  Ich liebe die Bücher von Felix. In den Sommerferien hatte ich dann Kontakt zur Autorin dieses Bücher, als ich ihre Bücher vom kleinen Drachen Borste lesen durfte.  Brief Elisabeth EmelyMeine vierte Klasse hat daraufhin Fragen an Annette Lange stellen dürfen , die sie nicht nur innerhalb kürzester Zeit ausgiebig beantwortet hat (wer mag kann den kompletten Kinderbrief gerne lesen) sondern uns auch noch ihr neues Buch geschenkt hat. Dabei handelte es sich um das Buch „Felix großer Weltatlas“, das sofort von meinen Kids verschlungen wurde. IMG_3520Besonders großartig ist, dass man es auch mit dem TING-Stift erforschen und so jeden Menge zusätzliche Dinge erfahren kann. Weil meine Kids dieses Buch immer „in Benutzung“ hatten kam ich erst jetzt mit Beginn der Herbstferien dazu, es mir ausgiebig anzusehen und eine Rezension zu verfassen. Wie erwartet hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es sind die unendlich vielen Kleinigkeiten, die das Buch so wundervoll machen, etwa der Stadtplan von Münster, was zufällig die Stadt ist, in der meine Schwester wohnt oder aber die vielen kleinen Brief von Kindern überall auf der Welt, die alle in kleinen Briefumschlägen stecken, wie man es schon von anderen Felix Büchern kennt. Zusätzlich kann man in diesem Buch aber auch unglaublich viel lernen, es ist wie ein Lexikon zum Thema Welt – einfach großartig. Besonders begeistert waren meine Kids auch von dem „integrierten“ Kompass. Ich als Lehrer fand es besonders wertvoll, dass es zu so vielen Themen so kurze und für Kinder leicht verständliche Erklärungen gibt, etwa auch zum Thema Maßstab und das es sich bei den Karten im professionelles Material handelt. Ein weiteres Highlight ist natürlich die Weltkarte mit den tollen Tierbildern und Flaggen der Länder. Das Buch ist absolut weiter zu empfehlen, denn es ist einfach großartig!!!! Vielen Dank an Annette Langen, die „Mama“ von Felix, die meiner 4a dieses Buch geschenkt und es mir so indirekt als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Sie ging nie zurück

Emma Brockes – Sie ging nie zurück. Die Geschichte eines Familiendramas.

sie_ging_nie_zurueck_die_geschichte_eines_familiendramas-9783423260169

  • Verlag: dtv
  • Seitenzahl: 352
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Emmas Mutter Paula hat nie viel über ihre Vergangenheit in Afrika erzählt. Doch kurz vor ihrem Tod bricht sie ihr Schweigen und erzählt ihrer Tochter von ihren 7 Geschwistern und ihrem gewalttätigen Vater. Das Ganze lässt Emma keine Ruhe und so macht sie sich auf nach dem Tod ihrer Mutter auf den Weg nach Südafrika und beginnt eine Spurensuche in der Vergangenheit ihrer Mutter, spricht mit Verwandten und stöbert in Gerichtsakten.
  • Rezension: Dieses Buch hat mich durch sein Cover und den Klappentext sehr neugierig gemacht, da ich wusste es handelt sich um eine wahre Begebenheit wurde mein Interesse noch gesteigert. Emma berichtet auch unglaublich einfühlsame Art und Weise, wie sie endlich mehr über die Vergangenheit  ihrer Mutter erfuhr und gibt auch nicht auf, als sie auf erschreckende Details stößt.   Mehr möchte ich dazu auch nicht verraten, denn dann würde ich euch das Lesen irgendwie „kaputt machen“ und das möchte ich nicht, denn das Buch ist wirklich sehr lesenswert, wenn auch sicher keine „leichte Lektüre“. Vielen Dank an den dtv-Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 4 Sterne

 

Flattr this!