Zu gewinnen: Horizontal Organizing

Das Prinzip der ‚Horizontalen Führung‘ bzw. der ‚Horizontalen Organisation‘ ist die mögliche Antwort auf die Frage, wie man eine effektivere Zusammenarbeit und die bessere Strukturierung von Arbeitsabläufen erreichen kann. Persönliches Engagement und kontruktiver Dialog sind hierbei unverzichtbare Bausteine und sollten von Führungskräften gefördert und vorgelebt werden. Der Autor zeigt anhand seiner jahrelangen Studien und Erfahrungen die Wege zur Umsetzung dieser Ziele auf.
Professor Dr. Adriaan Bekman (Jahrgang 1947) ist der Gründer des ‚IMO‘, des Instituts für Mensch- und Organisationsentwicklung‘ in den Niederlanden. Er initiierte zudem IMO-Zentren in Deutschland, Brasilien, Finnland, Italien, Russland, Israel und der Schweiz und die Online-IMO-Akademie. Er schrieb bereits mehrere Bücher zum Thema Führung und Organisaton.

Wer möchte ein Exemplar dieses Buches gewinnen?

Schreib mir einfach, was dich an dem Titel anspricht und schon hüpfte du in den Lostopf. Der Gewinner wird unter allen Einsendungen per Zufall ausgelost.
Die Aktion endet am 30.04.2018.

 

Wie immer gilt, du musst eine Versandadresse in Deutschland haben!

 

Flattr this!

Neue Gewinnspiele

In den letzten Tagen haben sich wieder einige Bücher angesammelt, die ich an euch verlosen darf… :-) Ich werde die Aktionen in den nächsten Tagen online stellen – da ich aber relativ wenig Zeit habe gerade, werden die Artikel eher kurz ausfallen

Ihr könnt euch aber schon mal darauf freuen…

 

Flattr this!

Ich habe eine wunderbare Tochter!

Vor wenige Tagen bin ich zum zweiten Mal Mama geworden und habe jetzt nicht nur einen großartigen Sohn, sondern auch noch eine wunderbare Tochter… Das bedeutet aber gleichzeitig auch, dass ich in nächster Zeit wahrscheinlich eher etwas weniger Zeit für meinen Blog haben werde, auch wenn sie ein unglaublich pflegeleichtes Baby ist… 

Flattr this!

Rezension: Tödliche Sehnsucht

Sandra Brown – Tödliche Sehnsucht

  • Verlag: blanvalet
  • Seitenzahl: 512
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Das Leben von Crawford Hunt lief nach dem Tod seiner Frau alles andere als gut. Doch jetzt hat er sich wieder im Griff und möchte daher auch gerne das Sorgerecht für seine kleine Tochter zurück. Doch kurz bevor die Richterin Holly Spencer ihre Entscheidung verkündet stürmt ein Mann in den Gerichtssaal und beginnt zu schießen. Crawford Hunt rettet Holly vor dem Schützen beginnt sofort mit dessen Verfolgung. Doch der Schütze bleibt auf freiem Fuß und auch im Privatleben von Crawford bleibt es sehr turbulent… Und als wäre das nicht schon genug kommen sich auch Crawford und Holly näher. Dieser muss sich mehr als einmal die Frage stellen, was er zu tun bereit ist für die, die er liebt und sie zu schützen, allen voran natürlich seine Tochter…
  • Rezension: Zum Glück habe ich mich nicht von dem nichtssagenden Cover abschrecken lassen, denn sonst wäre mir ein großartiges Buch entgangen – wie ich es auch schon von anderen Titel von Sandra Brown gewohnt war. Ich war schon nach wenigen Seiten völlig gefangen von Crawford und seiner Geschichte und konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte wie es alles ausgeht und wer hinter allem steckt. Dabei hat mich besonders die Vielseitigkeit der Handlung begeistert, so hat man immer auf mehrere Ebenen mit ihm mitgefiebert. Wer auf der Suche nach einem fesselnden Thriller ist, der ist hier genau richtig.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Oje, ein Buch!

Lorenz Pauli, Miriam Zedelius – Oje, ein Buch!

  • Verlag: atlantis
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Juri  hat ein neues Buch und bittet jetzt Frau Asperilla, es ihm vorzulesen.
  • Rezension: Die Idee für das Buch ist wirklich lustig und absolut aktuell, auch wenn es „normalerweise“ wohl eher die Kleinen sind, die keine echten Bücher mehr kennen, als die Erwachsenen. Aber gerade deshalb finde ich dieses Bilderbuch so gelungen, weil das Kind der Erwachsenen immer wieder erklären muss, wie man ein Buch liest. Auch die Geschichte innerhalb des Buches in der Geschichte finde ich wirklich gut und die Idee einer so „verschachtelten“ Handlung finde ich an sich auch echt gut. Die Illustrationen sind ebenfalls etwas besonderes, sie wirken wie Kinderzeichnungen und daher irgendwie authetisch. Ich kann das Buch für etwas ältere Kinder wirklich empfehlen, es wird sicher für viele Lacher sorgen und ein kleines bisschen nachdenklich machen.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Wer hat Angst vor Lollo Tollschwoll?

Lucille Dubisy & Emma de Woot – Wer hat Angst vor Lollo Tollschwoll?

  • Verlag: oral füssli
  • Seitenzahl: 32
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Sanna rennt durch den Wald und hinter ihr her Lollo Trollschwoll – ohne das sie ahnt warum. Das versteht man erst, wenn man die beiden getrennt voneinander vom morgen an begleitet, als Sanna beginnt ihren Kater zu suchen und Lollo Pilze sammeln geht….
  • Rezension: Das Buch ist wirklich großartig, schon alleine vom Aufbau her. Am Anfang stellt man jede Menge Vermutungen an, was wohl passiert sein könnte, dass Lollo hinter Sanna her rennt. Wie man dann die beiden gleichzeitig und doch getrennt voneinander bis zu ihrer Begegnung im Wald begleitet finde ich eine sehr tolle Idee und die Umsetzung wirklich sehr gelungen. Auf jeder Seite findet sich je ein Bild und ein kurzer Text, was die beiden gerade machen. Aber ich will nicht zu viel verraten. Nur soviel sei gesagt: Oft sind die Dinge ganz anders als sie auf den ersten Blick scheinen und man sollte  an das Gute im Anderen  glauben – auch wenn man sein Handeln und seine Sprache nicht versteht. Besonders beeindruckend finde ich in diesem Kinderbuch die Rolle von Lollo, der einiges wagt um zu helfen…. Ich kann das Bilderbuch wirklich absolut weiter empfehlen und bin mir sicher, dass Kinder jede Menge Spaß daran haben und dabei auch noch jede Menge im Umgang mit anderen Lernen können.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Exemplar von „Ich fühle so tief ich kann“ zu gewinnen

Ich habe heute noch ein Buch für euch. Die Autorin selbst hat mich darauf aufmerksam gemacht, deshalb will ich sie selbst zu Wort kommen lassen: „Mein Roman „Ich fühle so tief ich kann“ erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die mit allerlei Problemen zu kämpfen hat. Eßstörungen, Panik-Attacken, Beziehungen zu Borderlinern und Psychopathen. Dass sie eine „hochsensible Persönlichkeit“ ist,erkennt sie ziemlich spät. Der Wahnsinn droht…“ Wer mehr über sie erfahren möchte kann sich auf ihrer Homepage umschauen: https://www.liane-cornelius.de

 

Möchtest du das Exemplar gewinnen? Dann Hinerlass mir einfach einen Kommentar, warum dich das Buch anspricht. Der Gewinner wird am 20.04.18 unter allen Einsendungen ausgelost.

Wie immer gilt, du musst eine Versandadresse in Deutschland haben.

 

Flattr this!