BAKABU

Vor einigen Tagen durfte ich BAKABU kennenlernen

  1. BAKABU und der goldene Notenschlüssel
    Ich war sofort begeistert von der Geschichte des Ohrwurms Bakabu, der leider den goldenen Notenschlüssel verliert mit dem er eigentlich das Singest eröffnen sollte. Für ihn beginnt damit ein großes Abenteuer…. Die Handlung an sich ist einfach großartig und eröffnet Kindern die Welt der Musik auf ganz besondere Art und Weise. Die Bilder unterstützen die Phantasie und machen einfach zusätzlich Spaß und die beiliegende Hörbuch-CD ermöglich es dass die Kinder die Geschichte auch dann anhören können, wenn gerade niemand Zeit zum Vorlesen hat. Das finde ich wirklich toll so als Doppelpack.Neugierig geworden???? Due hast Glück, ich darf ein Exemplar verlosen. Alles was du tun musst um in den Lostopf zu hüpfen ist mir bis zum 1.7.17 zu schreiben, wem du das Buch gerne vorlesen würdest.  (Und eine Versandadresse in Deutschland haben.) Der Gewinner wird unter allen Einsendungen ausgelost.
  2. Hör zu, BAKABU!
    Passend zur Geschichte gibt es auch noch zwei Alben mit je 15 Liedern. Diese machen nicht nur jede Menge Spaß, sondern eigenen sich auch sehr gut für den Einsatz im Kindergarten und der (Vor-) Schule. Besonders gut kann man sie auch beim Spracherwerb von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache nutzen. Ich finde sie einfach super und es sind echte Ohrwürmer.

 

Flattr this!

Rezension: Bis ans Ende der Geschichte

Jodi Picoult – Bis ans Ende der Geschichte

  • Verlag: Penguin Verlag
  • Seitenzahl: 576
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Sage Singer und Leo Stein, lernen sich eines nachts kennen. Sage arbeitet als Bäckerin und liebt ihrem Beruf, weil sie so wenig Kontakt mit den Menschen hat. Leo ist viele Jahre älter als sie und trotzdem freunden sich die beiden an. Sage bittet Leo von früher zu erzählen und erfährt Dinge über seine Vergangenheit, die sie so nicht erwartet hätte. Er war SS-Offizier in Auschwitz und dann bittet Sage auch ihre Großmutter von früher zu erzählen…
  • Rezension:  Ich habe mich von dem Cover und dem Klappentext irreführen lassen und hatte eine „schöne“ und fröhliche Geschichte erwartet und auf keinen Fall eine Buch, dass sich mit dem Thema Holocaust beschäftigt. Das hätte ich gerne vorher gewusst. Ansonsten ist die Geschichte zwar sehr schwer verdaulich aber wirklich großartig erzählt. Man erfährt das Ganze aus drei Perspektiven: Die Jetztzeit von Sage und die Vergangenheit von Leo sowie Sages Großmutter. Dabei kommen immer abwechselt Sage und Leo zu Wort. Das gefällt mir sehr gut. Und das Buch macht wirklich wieder einmal auf erschreckende Art und Weise deutlich, wie grausam der Holocaust war und zwingt den Leser sich damit auseinander zu setzten. Und ein so schweres Buch wollte ich eigentlich gerade gar nicht lesen, Wer aber darum weiß und sich bewusste dafür entscheidet, dem kann ich das Buch sehr empfehlen.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Seit du bei mir bist

Nicholas Sparks – Seit du bei mir bist

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 6 CDs, Laufzeit: ca. 7h 52
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Russel ist 34 Jahre alt und mit seinem Leben eigentlich ganz zufrieden – sowohl beruflich als auch privat. Doch dann verliert er erst seinen Job und dann gibt es auch in seiner Ehe plötzlich große Probleme. Das Leben läuft alles andere als gut und es gibt immer neue Tiefschläge. Er muss sich plötzlich vielen neuen Herausforderungen stellen und herausfinden, was er wirklich möchte und was ihm wichtig ist.
  • Rezension: Ich hatte schon viele Bücher von Nicholas Sparks gelesen und war immer begeistert. Allerdings ist das Hörbuch anders als ich es nach dem Klappentext erwartet hätte, denn es geht im wesentlich mehr als die Probleme eines Alleinerziehenden Vaters. Aber ich will nicht zu viel verraten. Die Charaktere sind alle unglaublich liebeswert und authentisch und ich habe mich jeden Tag auf den Weg zur Arbeit gefreut, denn im Auto lief das Hörbuch und ich wollte unbedingt wissen wie die Geschichte weitergeht. Sie hat mich wirklich tief berührt und neu dankbar werden lassen für das Glück, dass ich habe. Ich kann euch dieses Hörbuch wirklich absolut empfehlen.
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Drei Meter unter Null

Marina Heib – Drei Meter unter Null

  • Verlag: Random House Audio
  • Länge: 5 CDs, Laufzeit: ca. 6h 27
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Sie tötet, um zu leben. Sie beobachtet ihre Opfer. Sie plant ihre Morde. Nichts will sie dem Zufall überlassen. Der Weg der Gewalt ist nicht grundlos. Ihr Leben lang bemühte sie sich um ein normales Leben. Doch die Hülle umschloss eine tiefe Verzweiflung, die sie zu verbergen wusste. Bis zu einem nebligen Donnerstag im November. Der Tag, an dem sie eine Mörderin wird. Sie will die Dämonen vernichten. Sie will Rache. Sie empfindet kein Mitleid. Sie sollen leiden. Genau wie sie. (Quelle: https://www.randomhouse.de/Hoerbuch/Drei-Meter-unter-Null/)
  • Rezension: Das Hörbuch machte von Anfang an einen eher düsteren Eindruck, trotzdem hat es irgendwie mein Interesse geweckt. Woran das lag kann ich nicht mehr genau sagen, vielleicht wollte ich einfach mal wieder etwas „unheimliches“ hören – auf jeden Fall einen guten Krimi. Leider bin ich enttäuscht worden, denn das Buch ist erschreckend düster und bedrohlich und da ändert auch die „schöne“ Sprache nichts daran, eher im Gegenteil. Für mich passte beides nicht richtig zusammen. Insgesamt ist mir die Hauptperson weder sympathisch noch authentisch. Vielleicht wollte ich mich einfach nicht auf ihre Gedanken einlassen. Daher kann ich das Hörbuch auch nicht wirklich weiter empfehlen,
  • Bewertung: 

Flattr this!

Rezension: Hurra, ich geh in die KITA

Elke Broska/ Sabine Cuno – Hurra, ich geh in die KITA

  • Verlag: Ravensburger
  • Seitenzahl: 16
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Nils geht zum ersten Mal in die KITA. Er freut sich darauf, aber er ist auch aufgeregt. Was wird er wohl alles erleben?
  • Rezension:  Mein kleiner Sohn hat dieses Buch zum ersten Geburtstag bekommen als Vorbereitung für seinen ersten Tag in der KITA nur weniger Tage später. Auch wenn er noch zu klein ist, um die Geschichte zu verstehen, so hat er das Buch doch mit Begeisterung angeschaut. Mir gefällt das Buch auch sehr gut besonders, weil der kleine Nils offensichtlich auch noch ein Krippenkind ist, so wie meiner Sohn und das Buch wirklich auf die Allerkleinsten abgestimmt ist. Es ist zwar nicht ganz realistisch z.B. was die Eingewöhnung anbetrifft, aber es ist sehr niedlich und wunderschön illustriert und was für die kleinen Leser wichtig ist, der stabil. Ich kann es wirklich absolut empfehlen und glaube es wird vielen KITA-Neulingen der Start erleichtern.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Friedolin. Weißt du eigentlich wie wertvoll du bist?

Kerstin Werner – Friedolin. Weißt du eigentlich wie wertvoll du bist?

  • Verlag: Eifelbildverlag
  • Seitenzahl: 48
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Ein kleiner Fisch mit dem Namen Friedolin lebt in einem Teich auf einem Bauernhof. Er sieht ein wenig ungewöhnlich aus, denn er hat ein Knubbelnäschen mit roten Sommersprossen und Flossen, die aussehen wie Herzen. Deshalb wird er von den anderen Tieren geärgert. Traurig schwimmt er zu seinen Eltern, die ihn immer wieder aufmuntern und er versteht dass er etwas ganz besondres ist und das verändert nicht nur sein Leben.
  • Rezension:  Ich habe mich sofort in den kleinen Fridolin verliebt und das Buch zuerst meinem Sohn und dann meinen IVK-Kindern vorlesen – als Einstieg in unsere Buch-Projektwoche. Und sie waren genau wie ich total begeistert von Fridolin, der süßen und lehrreichen Geschichte und vor allem auch den wunderschönen Bildern. Auch wenn die Geschichte für „meine Kinder“ etwas anspruchsvoll war, so haben sie  doch gut zugehört und ich denke wirklich etwas für sich selbst mitgenommen. Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen, wenn man mit Kinder über das „Besonders“ sein und den Umgang miteinander ins Gespräch kommen möchte, aber auch einfach so, denn es ist einfach wunderschön – allein schon der Titel!
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Zu gewinnen / Rezension: SMOKE

Dan Vyleta – SMOKE

  • Verlag: carl`s books
  • Seitenzahl: 624
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Wir befinden uns in England in einer Welt ähnlich dem 19. Jahrhundert . Dort gibt es ein ganz besonderes Phänomen, wenn ein Mensch etwas Böses tut oder denkt, dann sieht man es ihm an, denn für alle sichtbar  steigt Rauch aus seinem Körper auf. Zwei Schüler eines Elite-Internates – Thomas und Charlie – wollen dem Ganzen auf den Grund gehen und decken mehr auf als sie gedacht hätten. Am Ende müssen sie sogar Angst um ihr eigenes Leben haben…
  • Rezension: Der Klappentext des Buches hat mich sofort neugierig gemacht und er hält wirklich was er verspricht. Schon nach weniger Seiten war ich gefesselt von der Geschichte – schon lange nicht mehr habe ich so viele Seiten an einem Stück gelesen. Und Thomas ist mir dabei sofort ans herz gewachsen außerdem wollte ich auch unbedingt wissen, was hinter dem Rauch steckt. Doch das Buch ist auch sehr düster – womit ich es wahrscheinlich auch hätte rechnen müssen, bei einem Buch, in dem „Das Böse“ was auch immer das genau ist eine zentrale Rolle spielt. Mir persönlich war es dann zwischenzeitlich einfach zu düster und ich habe mich beim Lesen zu sehr gegruselt. Außerdem ist das Buch wirklich sehr gesellschaftskritisch und macht sehr nachdenklich. Das hatte ich so nicht erwartet. Wer aber mit diesen beiden Punkten kein Problem hat, dem kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Es ist wirklich genial geschrieben!
  • Bewertung: 

 

Möchtest du das Buch jetzt unbedingt lesen?!  Dann schreib mir einfach warum, der Gewinner wird am 20.05.17 unter allen Kommentaren verlost. 

 

Wie immer gilt du musst eine Versandadresse in Deutschland haben!

Flattr this!