Rezension: Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

Barbara Wersba – Ein Weihnachtsgeschenk für Walter

ein-weihnachtsgeschenk-fuer-walter

  • Verlag: Tulipan
  • Seitenzahl: 64 Seiten
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Walter Scott ist eine Leseratte und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn er ist eine Raten, die die Fähigkeit besitzt zu lesen. Daher fühlt er sich in seinem neuen Zuhause der Kinderbuch-Autorin Miss Pommeroy auch unglaublich wohl, denn sie besitzt eine riesige Bibliothek. Doch eines Tages entdeckt Walter, dass eine Maus der Held in allen ihren Geschichten ist, er ist tief getroffen in seiner Ehre und er beginnt Miss Pommeroy Briefe zu schreiben…
  • Rezension: Ich habe das Buch von einer Freundin zum Geburtstag bekommen und es ist wirklich großartig. Walter finde ich klasse, aber auch Miss Pommeroy, soweit man sie durch Walters Beschreibungen und ihre Briefe kennen lernt. Die Idee, dass sich eine Ratte gekränkt fühlt, weil sie erfährt dass ausgerechnet eine Maus der Held in so vielen Kinderbüchern ist und das sie daraufhin Briefe an die Autorin schreibt, ist so unglaublich süß. Und das Ende ist so unwahrscheinlich schön und stimmig – mir kamen beim Lesen fast die Tränen. Dazu trägt nicht nur der märchenhafte Text sondern auch dieses wunderbaren Illustrationen bei, die mich noch mehr in die Welt von Walter entführt haben, auch wenn das nicht nötig war weil der Text an sich meine Phantasie schon genug anregt hat. Dieses Buch ist aber nicht nur eine sehr schöne Geschichte über eine besondere Ratte, sondern auch eine Liebeserklärung an die Welt der Bücher. Während des Lesens werden so viele Bücher zitiert, dass ich sie am liebsten alle direkt gelesen hätte. Schade, dass ich die meisten davon gar nicht kenne und auch nicht weiß, um was es geht, das sie aus dem amerikanischen Raum stammen, denn das Buch ist im Original in den USA erschienen. Der Titel lautet: „Walter, the story of a Rat“. Ich muss sagen, dass mir dieser auch deutlich besser gefällt als der deutsche Titel, denn dieser verrät zu viel und geht meiner Meinung nach ein wenig am Thema vorbei. Trotzdem kann ich das Buch gerade Leseratten wie mir nur wärmstens  empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Berufene

M- R. Carey – Die Berufene

Die Berufene

  • Verlag: Knaur
  • Seitenzahl: 512
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Melanie ist ein besonderes Kind, denn sie lebt mit einigen anderen Kinder in einer Militärbasis. Allerdings wird sie dort wie eine gefährliche Gefangene behandelt. Im Großbritannien der Zukunft ist eine schreckliche Suche ausgebrochen, ein Prasit befällt die Menschen und macht sie zu „Monstern“, die nun anfangen die Gesunden Menschen zu fressen und an nichts anderen mehr denken können. Doch diese Kinder sind anders, sie sind infiziert, aber können trotzdem noch lernen und Komplexe Sachverhalte verstehen. Die Wissenschaftler auf der Militärbasis tun alles, im das Geheimnis dieser Kinder zu entschlüsseln, doch dann werden sie von den sogenannten „Hungernden“ angegriffen und müssen fliehen und auf einmal läuft alles anders als geplant…
  • Rezension: Der Klappentext hat mich sehr angesprochen, allerdings gatte ich irgendwie keinen solchen „Zombie-Roman“ erwartet. Dann hätte ich das Buch auch nicht lesen wollen. Doch nun habe ich mich durch das Buch gekämpft und es hat mich stellenweise wirklich gefesselt und neugierig gemacht, denn spannend ist es ohne Zweifel. Aber leide ist es mir zu sehr im Horror Genre angesiedelt, ich mag keine Zombie Bücher und auch dieses war mir zu krass, Auch gefällt mir nicht, wie ständig von Melanies Gabe gesprochen wird – das finde ich irgendwie nicht passend. Trotzdem ist sie, wie auch die anderen Protagonisten des Buches wirklich irgendwie authentisch und sie machen die Geschichte spannend. Wenn ich mich vorher mehr über das Buch informiert hätte, hätte ich es nie gelesen. Wer aber solche Bücher mag, dem kann ich es empfehlen, es ist gut geschrieben, aber eben kein bisschen nach meinem Geschmack. Ich persönlich kann es demnach nicht weiter empfehlen.
  • Bewertung: 2 Sterne

Flattr this!

Rezension: Die Jagd

 Daniel Bielenstein – Jordan-Die Jagd 

Die Jagd

  • Verlag: Arena Verlag
  • Länge: 4 CDs, ca. ca. 293 Minuten
  • Teil einer Reihe?: Ja, es gibt noch weitere Abenteuer für Jordan.
  • Inhalt: Jordan lebt in Berlin. Er ist ein Punk, der keinen Lust hat zur Schule zu gehen und das Abenteuer sucht.  Daher ist er begeistert, als ihm „die Organisation“ mal wieder einen Auftrag erteilt und er gemeinsam mit seinen Freunden die Machenschaften eines skrupellosen Ganoven aufdecken soll, der die Sicherheit der Welt in Gefahr bringt. Sehr schnell geraten sie dabei selbst in Lebensgefahr.
  • Rezension: Ich habe dieses Hörbuch schon vor längerer Zeit beim Verlag an der Este gekauft, weil es unglaublich spannend klang und ich wusste, es würde mir eine langweilige Autofahrt verkürzen. Genau das hat es getan, als ich mit meinem Freund an Weihnachten quer durch Deutschland gefahren bin, wobei die Fahrt auch ohne das Buch sicher nicht langweilig gewesen wäre, aber schneller vergangen ist sie trotzdem auf jeden Fall. Die Geschichte hat uns von Anfang an gefesselt. Ich mag solche Agenten und Detektiv Geschichten mit Jugendlichen Protagonisten, die den Leser mitnehmen und selbst zum mitzählen einladen, wie wohl alles zusammenhängt. Ich war unglaublich überrascht von den vielen Details und dem Mut der Jugendlichen und das Ende hat mich komplett überrascht, weil es so völlig unerwartet war – ist aber eine geniale Krönung des Autors. Ich kann dieses Hörbuch wirklich weiter empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

 

Flattr this!

Rezension: Ein Jahr der Gelassenheit

 Ein Jahr der Gelassenheit. Die schönsten Zitate 2015

Ein Jahr der Gelassenheit 2015

  • Verlag: Harenberg
  • Seitenzahl: 190 Blatt (380 Seiten)
  • Teil einer Reihe?: Ja, den Kalender gab es auch schon letztes Jahr. Außerdem gibt es noch viele weitere Kalender des Hardenberg Verlages.
  • Inhalt: Für jeden Tag des Jahres gibt es  ein Zitat es bekannten Autors im immer gleichen Design.
  • Rezension: Auch diesen Tischkalender habe ich von einer Freundin zum Geburtstag bekommen und ich habe mich sehr darüber gefreut, denn ich mag Zitate, weil sie mich immer wieder neu zum Nachdenken anregen. Aus ökologische Sicht möchte ich hervorheben, dass jedes Blatt doppelt bedruckt ist und man den Kalender nach der Hälfte des Jahres einfach umdreht. Da hat jemand gut mitgedacht, finde ich klasse! 5.2.15Wenn man sich das Zitat merken möchte, dass muss man es sich halt einfach abschreiben oder es auswendig lernen. Zuerst dachte ich, ich finde es etwas langweilig, dass jede Seite das selbe Design hat, aber dann habe ich gedacht, dass es auch etwas schönes haben kann, weil es dann nicht von den Zitaten ablenkt und man jeden Tag ein gewohntes Bild hat. Das Format ist zwar klein, aber trotzdem genau richtig, um ihn auf den Schreibtisch oder auf den Kühlschrank zu stellen und die Schrift  ist sehr gut lesbar. Ich freu mich schon auf die Zitate und kann den Kalender wirklich empfehlen.
  • Bewertung: 5 Sterne

 

Flattr this!

Rezension: Mein kreatives Jahr 2015

Mein kreatives Jahr 2015. Ideen, Tipps und Wissenswertes für kreative Köpfe

Mein kreatives Jahr 2015

  • Verlag: TOPP, Frech Verlag
  • Seitenzahl: 160
  • Teil einer Reihe?: Ja, den Kalender gab es auch schon letztes Jahr. Dies Ausgabe für 2015 ist bereits vergriffen, aber kann es schon für 2016 vorbestellen.
  • Inhalt: Es ist ein Kalendarium für das Jahr 2015 ergänzt durch viele Bastel-Tipps und andere kreative Ideen passend zum jeweiligen Monat.
  • Rezension: Ich habe dieses Büchlein von einer Freundin zum Geburtstag bekommen. Die Idee finde ich großartig. Nächstes Jahr werde ich wissen, wie viele der Ideen ich auch wirklich ausprobiert habe. Als Kalender werde ich es aber eher nicht nutzen, dafür hat es irgendwie für meinen Geschmack nicht das richtige Format. Außerdem habe ich schon einen *g*. Für Kreative Köpfe, die aber nicht viele Termine haben, ist es sicher schön, denn es findet sich immer eine Woche übersichtlich auf einer Doppelseite und es gibt auch eine Monatsübersicht.
  • Bewertung: 5 Sterne

 

Flattr this!

Rezension: Damenprogramm

Michael Hasenpusch –  Damenprogramm. Nichts für schwache Männer

Damenprogramm

  • Verlag: Knaur
  • Seitenzahl: 288
  • Teil einer Reihe?: Nein
  • Inhalt: Thomas war erfolgreich im Beruf und glücklich mit seinem Leben in Deutschland. Doch dann entschied er sich  aus beruflichen Gründen mit seiner Frau nach Afrika zu ziehen, denn sie wird dort gebraucht. Von nun an kämpft er als „männliche Fristlady“ mit den Konsequenzen, er muss den Haushalt führen während seine Frau Karriere macht.
  • Rezension: Allein schon das Cover des Buches finde ich unglaublich gut gelungen, den Titel sowieso und die Idee des Buches finde ich einfach großartig, besonders weil es auf einer wahren Begebenheit beruht. Denn der Autor selbst schildert sein Leben als (wie er es selbst nennt) „männliche Fristlady in Afrika“ in seinem eigenen Blog (www.firstladiesblog.de). Das Buch hat mich nicht nur sehr gut unterhalten, sondern auch meinen Horizont erweitert. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen. Vielen Dank an das Team vom Knaur Verlag, der mir dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.
  • Bewertung: 5 Sterne

Flattr this!

Rezension: Tagebuch. Wie war mein Tag? Ankreuzen. Ausfüllen. Fertig

oro Ottermann –  Tagebuch. Wie war mein Tag? Ankreuzen. Ausfüllen. Fertig

Tagebuch. Wie war dein tag?

  • Verlag: Nikol Verlag
  • Seitenzahl: 208
  • Teil einer Reihe?: Nein, aber es gibt dieses Buch jedes Jahr wieder und auch in verschiedenen Designs und Farben.
  • Inhalt: Was für ein Tag! War das Glas halb voll oder halb leer? Mit wie vielen Menschen habe ich gesprochen und über wie viele habe ich mich geärgert? Fühlte ich mich schön, lustig, protzig oder faul? Und wie hat mir der Tag insgesamt gefallen? Ganz viel erlebt, aber wenig Zeit zum Tagebuchschreiben? Hier kommt die Lösung: einfach Datum eintragen, Gefühlszustand und Wetterlage ankreuzen, eine kleine Notiz zum Höhepunkt des Tages, fertig! (Quelle: http://nikol-verlag.de)
  • Rezension: Immer wieder nehme ich mir vor Tagebuch zu schreiben und immerwieder gebe ich nach kurzer Zeit auf…. Letzte Woche hat mich dann meine Schwester angerufen und mich gefragt, ob ich eines dieser tollen Tagebücher geschenkt haben möchte und da habe ich sofort zugesagt, denn das ankreuzen und die Abwechslung kommen mir sehr entgegen. Da macht das Tagebuchschreiben richtig Spass und man kann auch mehrmals am Tag schreiben oder auch mehrere Tage oder sogar Wochen nicht. Ich bin gespannt, wie dieses Tagebuch in einem halben Jahr aussieht, optisch gefällt es mir aber schon jetzt sehr gut und ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen, denn ich denke es ist eine tolle Variante über den Tag nachzudenken, gerade jetzt zum Jahreswechsel.
  • Bewertung: 5 Sterne

 

Flattr this!